Boxen

Das Box-Jahr 2017

Wie in jeden Jahr stehen zum Jahresbeginn schon einige Kracher-Kämpfe im Boxen fest. GNP1.de zeigt euch die interessantesten Top-Duelle der kommenden Wochen. Ob Leichtgewicht oder Schwergewicht - da kommen ein paar starke Kämpfe auf uns zu.

James DeGale vs. Badou Jack (14. Januar - New York)
Schon in der zweiten Kalenderwoche des Jahres kommt es zum Vereinigungskampf im Supermittelgewicht zwischen IBF-Titelträger James DeGale (23-1, 14 K.o.) und WBC-Champion Badou Jack (20-1, 12 K.o.). Beide Kämpfer mussten vor einigen Jahren lediglich eine Niederlage einstecken und sind seit 2015 Weltmeister. Technisch boxen beide sehr hochklassig, wobei DeGale noch etwas mehr mehr Schlagkraft besitzt.

Carl Frampton vs. Leo Santa Cruz 2 (28. Januar - Las Vegas)
Zu einem aufregenden Rückkampf kommt am 28. Januar. WBA-Weltmeister im Federgewicht Carl Frampton (23-0, 14 K.o.) wird zum zweiten Mal gegen den Mexikaner Leo Santa Cruz (32-1, 18 K.o.) antreten. Während im ersten Aufeinandertreffen Santa Cruz noch als Favorit galt, dürften sich nun die Karten geändert haben. Beide lieferten sich im ersten Kampf eine abenteuerliche Schlacht, in der Frampton nach Punkten siegen konnte.

Dejan Zlaticanin vs. Mikey Garcia (28. Januar - Las Vegas)
Auf der gleichen Veranstaltung wird Dejan Zlaticanin (22-0, 15 K.o.) sein Gold ebenfalls verteidigen. Zlaticanin konnte sich im vergangenen Jahr zum ersten Weltmeister aus Montenegro krönen, dabei schnallte er sich den WBC-Gürtel im Leichtgewicht um die Hüfte. Bei seiner ersten Titelverteidigung trifft er auf einen ziemlich harten Brocken. Mikey Garcia (35-0, 29 K.o.) war jahrelang an der Weltspitze, wegen rechtlichen Streitigkeiten musste der K.o.-Schläger aber über zwei Jahre pausieren. Im vergangenen Jahr bestritt Garcia sein Comeback und siegte vorzeitig. Man traut dem Amerikaner den Titelgewinn ohne große Bedenken zu.

Adrien Broner vs. Adrian Granados (18. Februar - Cincinnati)
Am 18. Februar bekommt es der ehemalige Weltmeister in mehreren Gewichtsklassen, Adrien Broner (32-2, 24 K.o.), mit dem gefährlichen Mexikaner Adrian Granados (18-4, 12 K.o.) zu tun. Broner feierte nach seiner zweiten Niederlage gegen Shawn Porter zwei vorzeitige Siege in Folge. Adrian Granados stoppte im vergangenen Jahr das aufstrebende Talent Amir Imam, was ihm nur die wenigsten Beobachter des Sports zugetraut hatten. Ob er wieder für eine Überraschung sorgen wird?

Tony Bellew vs. David Haye (4. März - London)
Ein Hassduell am 4. März zwischen Tony Bellew (28-2, 18 K.o.) und David Haye (28-2, 26 K.o.) sorgt schon jetzt für Furore. Beide Kämpfer provozieren und beleidigen sich gegenseitig in Interviews und auf den Pressekonferenzen. Die englischen Fans dürfen sich auf ein actionreiches Duell freuen. Aus sportlicher Sicht dürfte David Haye gegen Tony Bellew, der zuvor nur im Cruisergewicht angetreten ist, physisch und boxerisch Vorteile haben.

Danny Garcia vs. Keith Thurman (4. März - New York)
Am gleichen Tag findet der nächste Vereinigungskampf statt. WBC-Weltmeister im Weltergewicht, Danny Garcia (33-0, 19 K.o.), trifft auf Keith Thurman (27-0, 22 K.o.), der den WBA-Titel trägt. Beide sind bisher ungeschlagen und konnten sich in den letzten Jahren in der Weltspitze etablieren. Während Garcia in den letzten Kämpfen einige Schwächen offenbarte, zeigte Thurman eher eine solidere Leistung. Man darf gespannt sein, wer nun seine weiße Weste verlieren wird.

Gennady Golovkin vs. Daniel Jacobs (18. März - New York)
Am 18. März kämpfen die beiden Weltmeister im Mittelgewicht Gennady Golovkin (36-0, 33 K.o.) und Daniel Jacobs (32-1, 29 K.o.) gegeneinander. Alles andere als ein Knockout wäre eine Überraschung, beide konnten bisher durch ihre Schlagkraft ihre Duelle entscheiden. Letztendlich gilt trotz allem Golovkin als klarerer Favorit, da er auch technisch viel stärker wirkt.

Anthony Joshua vs. Wladimir Klitschko (29. April - London)
Ex-Weltmeister Wladimir Klitschko (64-4, 53 K.o.) wird Ende April wieder boxen. Nach seiner Niederlage gegen Tyson Fury im Jahr 2015 bestritt Klitschko keinen Kampf, der der Rückkampf gegen Fury aufgrund von Verletzungen und Doping seitens Fury immer wieder abgesagt wurde. Anthony Joshua (18-0, 18 K.o.) ist ungeschlagen und beendete alle seine Kämpfe durch Knockout, dazu wird das Duell in seiner Heimat in London stattfinden. Schon lange hat Klitschko nicht mehr als Herausforderer gekämpft, weswegen das Duell vieles verspricht. Ein typisches Duell zwischen alt und jung.