Anzeige

Thai/Kickboxen

Tobias Könnecke: Den Titel nach Bremen holen!

Tobias Könnecke ist bereit zum Duell.

Tobias Könnecke ist Nord-Deutscher Meister im Amateur Muay Thai. Jetzt greift er am 23. November nach dem deutschen Titel im K-1 nach Version der B.O.E. Der 25-jährige Bremer wird dabei auf Christian Süß von der Fitness Lounge Schwarmstedt treffen. Ein Gegner, dem er schon einmal gegenüberstand. Im Frühjahr dieses Jahres trafen bereits beide aufeinander, damals endete der Kampf unentschieden. Könnecke trainiert derzeit beim Hardcore Training in Bremen für den Titelkampf (-70kg) bei der Schwarmstedter Fight Night. In seiner Vorbereitungsphase nahm er sich Zeit, um ein Exklusivinterview mit Groundandpound.de zu führen.

Groundandpound.de: Wann hast du mit Kampfsport angefangen, und wie kamst du dazu?
Tobias Könnecke: Im November 2009 habe ich offiziell mit Kampfsport angefangen. Ich war zu dem Zeitpunkt noch bei der Bundeswehr und habe dort von einem Freund erfahren, dass er Muay Thai in Bremen macht. Er gab mir gleich eine Adresse für ein Probetraining bei Klaus Handke in der Pahuyuth-Schule Bremen. Zuvor hatte ich noch nie was vom Muay Thai oder K-1 gehört.

Gibt es einen Unterschied für dich, wenn du im Muay Thai oder Kickboxen antrittst?
Ich kämpfe beides, je nachdem was sich ergibt. Seit kurzem bin ich erst in der B-Klasse und bin froh auf größeren Veranstaltungen kämpfen zu können. Besonders, dass die Fights jetzt für mich professioneller ablaufen und länger im Voraus organisiert werden. Dadurch kann ich meinen Urlaub von meiner Arbeit besser einplanen. Vorher war das schwieriger.

Glaubst du der Sport wird in den kommenden Jahren weiter wachsen?
Ich würde mich sehr freuen wenn K-1 und Muay Thai in Deutschland einen ähnlichen Status und Bekanntheit erlangen wie in den Niederlanden. Wir haben einige Deutsche Athleten, die unter anderem international erfolgreich sind. Ich denke, unsere Aufgabe ist es den Sport als fairen Wettkampfsport mit festen Regelwerken zu präsentieren und daran zu arbeiten den Fans Kontinuität zu bieten, damit sie sich immer auf Qualität verlassen können. Man merkt, dass der Sport hierzulande immer weiter wächst.

Könnecke (l.) mit einem harten Kick. (Foto via Sportfotos-MD.de)

Was hälst du vom MMA? Kannst du dir vorstellen irgendwann den Sprung zu machen, oder ist es derzeit uninteressant?
Ich habe schon des Öfteren daran gedacht. Vorerst konzentriere ich mich aber auf mein Stand-Up und möchte da noch ein bisschen Erfahrungen und Erfolge sammeln. Aber abgeneigt bin ich dem MMA nicht und habe gerade im Hardcore Training Bremen die Möglichkeit, mich optimal darauf vorzubereiten.

Du hast in Lübeck ein 4-Mann Turnier nach Full Muay Thai Rules gewonnen. Wie wichtig war diese Erfahrung für den Verlauf deiner Karriere?
Das war eine tolle Erfahrung. Ich konnte das erste Mal einen größeren Erfolg auf einer großen Veranstaltung erleben und war natürlich sehr aufgeregt. Da habe ich für mich festgestellt dass ich immer weiter machen möchte so lange es geht. Ein Gefühl, das süchtig macht.

Du wirst am 23. November um den K-1-Titel kämpfen. Wie wichtig ist dir ein Erfolg?
Ich will den Titel natürlich unbedingt nach Bremen holen. Es freut mich sehr, dass der Veranstalter mich bei dem letzten Kampf gegen Christian Süß als ebenbürtigen Gegner angesehen hat und mir die die Chance gibt, um den Deutschen Titel zu kämpfen, was mich sehr stolz macht.

Der Kampf ist ein Rückkampf, da du bereits gegen Christian Süß im Frühjahr im Ring standst, damals endete es jedoch im Unentschieden. Was hast du daraus gelernt?
Den Kampf auf jeden Fall gewinnen und noch mehr Gas geben.

Mit welchem Kampfverlauf rechnest du?
Ich möchte den Kampf souverän bestreiten und dem Publikum ordentlich was bieten.

Wird es dir Probleme bereiten, dass das Publikum höchstwahrscheinlich hinter Lokalmatador Süß stehen wird?
Nein. Ich habe die meisten meiner Kämpfe außerhalb von Bremen bestritten und hab des Öfteren gegen Lokalmatadoren gekämpft. Ich bin das gewohnt und lass mich davon nicht beirren. Dafür feuern mich meine Freunde und Familie umso mehr an.

Wie ist dein Plan, willst du einen vorzeitigen Erfolg? Wie geht der Kampf aus?
Der bessere gewinnt.

Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg bei deinem Titelkampf.
Danke Groundandpound. Ich möchte mich an erster Stelle bei Jan Henning Bode, dem Cheftrainer vom Hardcore Training, bedanken, dass er und sein Team mich so nett aufgenommen haben. Vor allem bedanke ich mich bei meiner Thaibox- und K-1 Trainern/in Annika Saerbeck sowie Nikki Ohlendorf, Martin Hoppe und unserem Boxtrainer Johannes Clemens für die intensive und harte Vorbereitung auf den Kampf. Natürlich auch meiner Familie und Freunden für deren moralischen Unterstützung und dass sie an mich glauben. Ich werde alles geben und euch einen tollen Fight liefern.

Kommentare