Thai/Kickboxen

Zwei Titel für Heidelberg

Biest Fight Night VI (Foto: Marco Baumann / Boxgymnasium.de)

Eine gut gefüllt Rhein-Neckar Halle in Eppelheim, super Stimmung unter den Zuschauern und Kämpfe die mit ordentlich Spannung und Zündstoff aufwarteten - die Biest Fight Night VI konnte beginnen.

Direkt nach der Pause kam auch schon das erste Highlight aus lokaler Sicht. Adriane "Dr. Kick" Schneider (Boxgymnasium) traf in einem Rematch auf Sarah Debaieb (Team Simson) in dem es um den WKAO-Pro Intercontinental Titel in der 60kg Klasse ging. Die Holländerin legte auch gleich los wie die Feuerwehr und machte es Lokalmatadorin Schneider alles andere als leicht. Ständig im Vorwärtsgang übte die Holländerin großen Druck aus. Doch Schneider fightete zurück kam mit zunehmender Kampfdauer besser in den Kampf. Es sollte mehr als nur ein hartes Stück Arbeit für Schneider werden und dann war da auch die Frage, wie die Punktrichter nach 5 spannenden und harten Runden den Kampf gewertet hatten. Punktrichter eins sah das Duell mit 50-45, Punktrichter zwei mit 47-46 und Punktrichter 3 wertete ebenfalls mit 50-45 für - Adriane "Dr. Kick" Schneider. Oha, da war jetzt Zündstoff drin. Denn während Schneider glücklich jubelte, sah die Ecke von Debaieb das natürlich ganz anders. Sarah Debaieb vs Adriane Schneider (Foto: Marco Baumann)

Es gibt sie, die Kämpfe bei denen einem das Herz auf geht. Das Duell von Alex Schmitt (Boxgymnasium) gegen Leo Zulic (Mujoken Ki Dojo) um den vakanten WAKO-Pro Intercontinetal Titel der 75kg Klasse hielt, was man sich im Vorfeld versprochen hatte. Beide Kämpfer zeigten einen technisch einwandfreien Kampf auf wirklich hohem Niveau. Schmitt machte etwas mehr Druck in diesem Aufeinandertreffen und konnte sich zunächst einen Punktevorsprung erarbeiten. Doch Zulic ist eben ein richtiger Fighter und gab nicht klein bei. Allerdings merkte man auch, das es nicht die Gewichtsklasse von Zulic ist und so konnte Schmitt am Ende der 5 Runden und einen einstimmigen und auch verdienten Punktsieg für sich verbuchen und einen weiteren Gürtel in seine Sammlung aufnehmen. Ein Duell, welches pure Werbung für das Kickboxen war.
Leo Zulic vs Alex Schmitt (Foto: Marco Baumann)

Ein Kampf mit eindeutiger KO-Quote, das war das Duell um den vakanten WAKO-Pro Intercontinental Titel in der 86kg Klasse zwischen Ömer Kocak (Banzai) und MMA-Veteran Jake "Brutal" Bostwick (Semtex Gym). Doch weit gefehlt wer hier ein schnelles Ende erwartete. Kocak kämpfte klug und besonnen aus einer stabilen Deckung heraus, während Bostwick mit harten Einzelaktionen sein Glück suchte. Dies fand er dann auch in Runde 4, als Kocak den Kampf humpelnd aufgeben musste. Aber auch nach Punkten wäre es wohl schwer für Kocak gewesen der zwar klug und sicher kämpfte, dafür aber etwas die Effektivität vermissen lies.
Ömer Kocak vs Jake Bostwick (Foto: Marco Baumann)

Auch der letzte Titelkampf, es ging um den vakanten Deutschen Titel der WAKO-Pro zwischen Dimitri "Haflinger" Tsitsuridis (ChaNaNork) und Falk "The Hulc" Monzel (Chorakee Gym) war nicht weniger spannend. Beide Kämpfer schenkt sich hier rein garnichts. „The Hulk“ Monzel konnte mit zunehmender Kampfdauer sich immer besser in Szene setzen. Einmal erst das Runder fest in der Hand lies er sich das auch nicht mehr nehmen, was sich auch im Urteil der Punktrichter wiederspiegelte. 49-46, 49-47 und 50-45 für Monzel der sich seinen nächsten Deutschen Profi-Titel holen konnte.
Falk Monzel vs Dimitri Tsitsuridis (Foto: Marco Baumann)

Im Länderduell Deutschland gegen England gab es eine nicht zu erwartende Klatsche für das Team der Kämpfer aus Deutschland. Dabei hatte es zunächst gut angefangen. Berat "The Crocodile" Aliu (Chorakee Gym) siegte bereits in Runde 1 gegen Andy Monday (Semtex Gym) der sich einen Cut zugezogen hatte. Aber auch bis zum Zeitpunkt des Abbruchs wirkte Aliu wesentlich dominanter. Im zweiten Kampf siegte Luke Whelan (Semtex Gym) mit einem einstimmigen Punktsieg gegen Hakan Kosan (Tempel Fightschool). Whelan lies den Darmstädter erst garnicht in den Kampf kommen. Jamie Whelan (Semtex Gym) traf im nächsten Länderkampf auf Kenny Haben (Tempel Fightschool). Der Darmstädter hatte zunächst des Heft in der Hand und bestimmte das Geschehen. Allerdings wirkte er konditionell längst nicht so stark wie gewohnt. Daher fand Whelan besser in den Kampf und konnte diesen auch denkbar knapp mit 2-1 Punktrichterstimmen für sich entscheiden.
Daniel Köher vs Jordan Wright (Foto: Marco Baumann)

Verkehrte Welt im Kampf von "Lumberjack" Daniel Köhler (ChaNaNork) und Jordan Wrights (Semtex Gym). Der Heidelberger dem man die verletzungsbedingte Pause nicht wirklich anmerkte nutzte zunächst seine Reichweitenvorteile und punktete Jordan Wright immer wieder gekonnt aus. In Runde 3 dann aber der Schock. Als man dachte das Köhler das Ding nach Hause schaukeln würde, schlug die Faust von Wright bei ihm ein. Diesen hätte man war auch erst mal anzählen können, jedoch sah dies der Ringrichter anders  und beendete das Duell. MMA-Spezialist Pete Irving (Semtex Gym) traf in seinem Länderkampf auf Timo Seidel (Nubia Sports). Der Engländer baute Stück für Stück mehr Druck auf und lies Seidel nicht zur Entfaltung kommen. In Runde 3 stand Seidel kurz vor dem Aus, weshalb der Ringrichter den Kampf beendete. Die Klatsche war perfekt. Da konnte selbst Semtex-Coach Keiran Keddle verschmerzen, das man bei der letzten Fussball-WM von Deutschland aus dem Turnier geworfen wurde. "We won in a sport for real man" waren die kurzen und knappen Worte des Engländers.

Aber auch in den Rahmenkämpfen ging es nicht minder heiss zur Sache. Omar Amrani stellt seine derzeit gute Form gegen Alban Ahmeti erneut unter Beweis. Wie auch schon in Mannheim beendete Amrani den Kampf in Runde 2 mit einem heftigen Kick zum Kopf von Ahmeti.
Alban Ahmeti vs Omar Amrani (Foto: Marco Baumann)

In Runde 1 beendete auch Ronald Mugula (Nubia Sports) das Duell mit Lilie Wang (Boxgymnasium). Während Lars Speinger (Nubia Sports) durch TKO ebenfalls in Runde 1 durch TKO über Baris Top (Tempel Fightschool) siegreich war. Stefan Schneider vom Bujin Gym (Essen) konnte nach anfänglichen Startschwierigkeiten sich einen einstimmigen und verdienten Punktsieg über Anton Meininger (No Limit Academy) sichern. Samuel Mesfun (Tiger Box Gym) kontrollierte die beiden ersten Runde im Kampf gegen Ulvi Erden Ilgen (Muaythai Academy). Die letzte Runde kam Erden Ilgen zwar nochmal auf, konnte Mesfun aber nicht entscheidend in Bedrängnis bringen, weshalb es einen einstimmigen Punktsieg für den Griesheimer gab.

Auch der Wrestling-Kampf von Deutschlands ältester, aktiver, Promotion ACW kam beim Publikum sehr gut an. Hier setzte sich das Duo Wolf "Bam" Niedecken & The German Eagle gegen "Die Deutsche Catchikone" Boombastic und Red Rage durch. Vorallem als der German Eagle zur Swanton Bomb auf das oberste Ringseil stieg, schnellte der Lärmpegel der Zuschauer enorm in die Höhe.

Biest Fight Night VI
11. Februar 2012
Rhein-Neckar-Halle, Eppelheim

Ergebnisse

WAKO-Pro Intercontinental Titel / K-1 / - 75kg / 5x3 min.
Alex Schmitt (Boxgymnasium) bes. Leo  Zulic (Mujoken Ki Dojo) durch Punkte (50-45, 50-46, 49-46)

WAKO-Pro Intercontinental Titel / K-1 / - 60kg / 5x3 min.
Adriane Schneider (Boxgymnasium) bes. Sarah Debaieb (Team Simson) durch Punkte (50-45, 50-45, 47-46)

WAKO-Pro Intercontinental Titel / K-1 / - 86kg / 5x3 min.
Jake Bostwick (Semtex Gym) bes. Ömer Kocak (Banzai) durch TKO in Runde 4

WAKO-Pro Deutscher Titel / K-1 / - 81kg / 5x3 min.
Falk Monzel (Chorakee Gym) bes. Dimitri Tsitsuridis (ChaNaNork) durch Punkte (50-45, 49-46, 49-47)

Länderkampf: Deutschland vs England
K-1 Rules / - 75kg / 3x3 min.
Berat Aliu (Chorakee Gym) bes. Andy Monday (Semtex Gym) durch DSC in Runde 1

Länderkampf: Deutschland vs England
K-1 Rules / - 75kg / 3x3 min.
Luke Whelan (Semtex Gym) bes. Hakan Kosan (Tempel Fightschool) durch Punkte 3-0

Länderkampf: Deutschland vs England
K-1 Rules / - 70kg / 3x3 min.
Jamie Whelan (Semtex Gym) bes. Kenny Haben (Tempel Fightschool) durch Punkte 2-1

Länderkampf: Deutschland vs England
K-1 Rules / - 81kg / 3x3 min.
Darren Chan (Semtex Gym) vs Daniel Köhler (ChaNaNork) durch KO in Runde 3

Länderkampf: Deutschland vs England
K-1 Rules / - 75kg / 3x3 min.
Pete Irving (Semtex Gym) vs Timo Seidel (Nubia Sports) durch TKO in Runde 3

ACW-Pro Tag Team Match
Wolf "Bam" Niedecken & The German Eagle bes. Red Rage & Boombastic durch Pinfall

K-1 Rules / - 75kg / 3x3 min.
Omar Amrani (Tempel Fightschool) bes. Alban Ahmeti (Scorpion Gym) durch KO in Runde 2

K-1 Rules / - 81kg / 3x3 min.
Samuel Mesfun (Tiger Box Gym) bes. Ulvi Erden Ilgen (Muaythai Academy) durch Punkte 3-0

K-1 Rules / - 70kg / 3x3 min.
Stefan Schneider (Bujin Gym) bes. Anton Meininger (No Limit Academy) durch Punkte 3-0

K-1 Rules / - 65kg / 3x3 min.
Lars Speinger (Nubia Sports) bes. Baris Top (Tempel Fightschool) durch TKO in Runde 1

K-1 Rules / - 70kg / 3x3 min.
Ronald Mugula (Nubia Sports) bes. Lilie Wang (Boxgymnasium) durch KO in Runde 1