Allgemein

Yegoian gewinnt Turnier, Stoica seinen Superfight

Jegish Yegoian (r.) triumphiert in Giurgiu (Foto: Super Kombat)

Turniere sind immer wieder für Überraschungen gut. War es letztes Jahr noch Außenseiter Pavel Zhuravlev, der Superkombats World Grand Prix gewinnen konnte, so macht sich dieses Jahr Jegish Yegoian daran, das nachzuholen. Der kurzfristig ins Qualifikationsturnier gerückte Armenier konnte sich mit zwei Punktsiegen in Giurgiu den letzten Platz für den World Grand Prix am 9. November sichern. Zuvor verbesserte Bogdan Stoica seine beeindruckende Bilanz im Jahr 2013.

Nachdem sowohl Thomas Vanneste als auch Jegish Yegoian erst über die Punkte ins Finale einzogen, gingen beide mit gleiche konditionellen Voraussetzungen in ihren letzten Kampf. Der bullige Belgier begann stärker und verfolgte Yegoian durch den Ring. Der Armeniesr ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und punktete seinerseits durch Leg Kicks und die Linke.

In der zweiten Runde konnte Yegoian dann den Clinch-Versuchen Vannestes größtenteils entgehen und weiterhin aus der Distanz punkten, musste jedoch weitere Leg Kicks gegen das lädierte linke Bein nehmen. Im finalen Durchgang war dann Yegoians Beweglichkeit ausschlaggebend. Vanneste hatte Schwierigkeiten, die Distanz zu überbrücken und so konnte sich Yegoian schließlich nach drei Runden den knappen Punkt- und Turniersieg in Giurgiu sichern.

Bogdan Stoica begeistert die Halle
Amir Zeyada begann gut und beantwortete jede Aktion Stoicas mit eigener Offensive. Der Ägypter bedrängte den Rumänen und konnte auch die Stoica-typischen Kniestöße verteidigen. Stoica nahm nun dann jedoch das Heft in die Hand und punktete mit einem Tritt aus der Drehung und einem eingesprungenen Kniestoß. Nach einer Unterbrechung aufgrund eines Tiefschlags Zeyadas kam dann der Moment Stoicas.

Zeyada attackierte mit wilden Fäusten, die Stoica abwehrte. Dann versuchte es der Rumäne erneut mit einem eingesprungenen Kniestoß und der saß. Zeyada fiel nicht, aber taumelte in Richtung Stoica und der setzte eine linke Bombe hinterher, die Zeyada K.o. schlug. Nach dem vierten Erfolg im vierten Kampf diesen Jahres, verkündete der Cruiserweight-Champion von Superkombat anschließend eine Titelverteidigung für den 21. Dezember. Der Gegner steht noch nicht fest.

Garcia und Wilson müssen in die Verlängerung
Im Schwergewichts-Superfight zwischen Damian Garcia und James Wilson entwickelte sich ein unsauberer Brawl der beiden, da vor allem Wilson immer wieder mit dem Kopf durch die Wand wollte, Garcia an den Seilen stellte und dann mit harten Schlägen traktierte. Garcia hingegen hielt sich an seine Taktik und deckte Wilson mit Leg Kicks und Jabs ein. Die Taktik schien aufzugehen und Garcia feierte sich nach drei Runden bereits als sicherer Sieger.

Die Punktrichter hatten jedoch noch nicht genug gesehen und schickten die Schwergewichte in die Verlängerung. Hier machte sich dann Wilsons Muskelmasse negativ bemerkbar. Der Amerikaner wurde spürbar langsamer und drängte immer wieder in die Nahdistanz, musste auf dem Weg dahin aber zahlreiche Treffer nehmen. In einer knappen Entscheidung konnte sich schlussendlich Garcia nach Punkten durchsetzen.

Redouan Cairo revanchiert sich für K.o.
Keinen guten Tag erwischte "Draculas Sohn" Sebastian Ciobanu. Sein Gegner Redouan Cairo zeigte im Rückkampf der beiden die höhere Treffsicherheit und konnte Ciobanu in der finalen Minute der dritten Runde K.o. schlagen. Nachdem Ciobanu in den Runden zuvor bereits mit der Matte auf Tuchfühlung ging, kam er wie ein wilder Stier aus seiner Ecke und konnte auch vereinzelte Treffer landen, Cairo jedoch nicht gefährlich werden und musste anschließend wenige Sekunden vor Ende des Kampfes einen schönen Kniestoß einstecken, der ihn ausknockte.

Im rumänisch-italienischen Vergleich behielten die Lokalmatadore die Oberhand. Ciprian Schiopu lieferte sich eine Kick-lastige Runde gegen Jacopo Bianconcini, bevor dieser in der Pause aufgab und Mirel Iacob und Francesco Mattioli begeisterten die Fans in der Halle bis eine Muskelverletzung in Runde 2 das Aus für den Italiener bedeutete.

Die Ergebnisse aus Giurgiu im Überblick:

Superkombat World Grand Prix
12. Oktober 2013
Polyvalent Hall, Giurgiu, Rumänien

WGP-Turnier-Finale
Jegish Yegoian bes. Thomas Vanneste nach Punkten

Bogdan Stoica bes. Amir Zeyada via K.o. (Schlag) nach 2:57 in Rd. 1
Damian Garcia bes. James Wilson geteilt nach Punkten nach Rd. 4 (Extra-Runde)
Redouan Cairo bes. Sebastian Ciobanu via K.o. (Knie) nach 2:45 in Rd. 3

WGP-Turnier-Halbfinale
Jegish Yegoian bes. Ibrahim Aarab nach Punkten
Thomas Vanneste bes. Dorin Robert nach Punkten

Ciprian Schiopu bes. Jacopo Bianconcini via Aufgabe nach 3:00 in Rd. 1
Mirel Iacob bes. Francesco Mattioli via Aufgabe (Verletzung) nach 2:27 in Rd. 2