Thai/Kickboxen

Yamamoto entthront Hernandez, Souwer siegreich.

Im sonnigen Teneriffa ging vor wenigen Minuten die 59. Ausgabe von It's Showtime über die Bühne. Neben dem Titelkampf in der 61kg-Klasse waren die Augen vor allem auf Andy Souwer gerichtet, der es mit dem Spanier Zeben Diaz zu tun hatte.

Yamamoto erster It's Showtime Champion aus Japan
Es sollte der große Abend für Javier Hernandez sein, der seinen 61kg-Titel gegen Masahiro Yamamoto verteidigen musste. Bereits in Runde 1 zeigte sich, dass es ein ganz schweres und enges Unterfangen für den Lokalmatadoren aus Spanien werden würde, auch wenn diese ausgeglichen war.

In Runde 2 war es der Japaner, der das Heft in die Hand nahm und Hernandez nicht zu seiner Linie finden ließ. In Runde 3 kam der Titelverteidiger aber wieder zurück. Er arbeitete mehr, traf dabei aber auch viel die Deckung von Yamamoto.

Auch in Runde vier war Hernandez der aktivere Mann, der das Geschehen im Ring bestimmte. Wissentlich, dass nur ein Niederschlag den Sieg bringt, setzte der Japaner in Runde 5 alles auf eine Karte und wurde dafür auch belohnt, indem er Hernandez anklingelte, worauf dieser auch angezählt wurde. Aber ob es auch reichen würde für Yamamoto?

Die Punktrichter werteten 48-47, 48-47, 47-47, 49-47 und 48-46 für den neuen It's Showtime Champion Masahiro Yamamoto.

Souwer mit Schwerstarbeit
Das hatte sich der zweifache K-1 World MAX Champion Andy Souwer wohl auch ganz anders vorgestellt. Zerben Diaz ließ den Holländer zunächst nicht in den Kampf kommen und bestach durch schnelle Aktionen in der ersten Runde.

In Runde 2 war es zunächst das gleiche Bild: Diaz ließ Souwer nicht gewähren, doch dieser wurde mit zunehmender Dauer immer stärker. In Runde 3 war es dann auch Souwer, der nun das Ruder übernahm und Diaz mächtig zusetzte. Ein Cut über jedem Auge zeichnete Diaz und bescherte Souwer einen knappen 2-1 Sieg auf den Zetteln der Punktrichter.

Groenahrt stoppt Suarez
"The Predator" Murthel Groenhart hatte zunächst große Mühe mit Maximo Suarez. Der Spanier arbeitete sehr viel und war wesentlich variabler. Allerdings konnte ihn Groenhart auch leicht ausrechnen.

Die Treffer von Groenhart wurden immer härter und brachten Suarez in Bedrängnis. Auch die Nase des Spaniers hatte inzwischen gelitten, und nach einem Cut an der Stirn musste der Kampf zu Gunsten von Groenhart gestoppt werden.

Kontroverser Sieg von Ruibal
Ruibal wollte den Sieg und schickte Zeyada in Runde 1 auch zu Boden, doch "The Sphinx" wurde dafür nicht angezählt. Nach Ablauf der drei Runden hatten die Punktrichter dann das letzte Wort und die entschieden sich auf: Unentschieden.

Das konnte Ruibal nicht fassen und wollte nicht mehr antreten, weshalb man Zeyada zunächst zum Sieger erklärte. Dann aber, Minuten später, wurde dieses Urteil revidiert weil beim Zusammenzählen der Punkte wohl ein Fehler unterlaufen war, weshalb man Ruibal nun doch zum Sieger erklärte.

Zwei Knockouts in Runde 1
Es waren die Urteile, mit denen man im Vorfeld rechnen konnte und die auch zu erwarten waren. Während Andy "The Machine" Ristie mit einem brutalen Knie in der Mitte der ersten Runde David Calvo in das Land der Träume schickte, machte auch der SuperKombat-Sieger von 2011, Sergej Laschenko, kurzen Prozess mit Danny Garcia, den er ebenfalls in Runde 1 abfertigte

It's Showtime #59
21. Juli 2012
Estado Olimpico de Arona, Teneriffa

It's Showtime World Title / - 61kg / 5x3 min.
Masahiro Yamamoto (JPN) bes. Javier Hernandes (SPA) durch Punkte 4-0

Andy Souwer bes. Zeben Diaz nach Punkten (2-1)
Murtel Groenhart bes. Maximo Suarez via TKO (Cut) in Runde 2
Andy Ristie bes. David Calvo via KO in Runde 1
Sergii Laschenko bes. Damian Garcia via KO in Runde 1
Amir Zeyada bes. Moises Ruibal nach Punkten