Thai/Kickboxen

Weimer & Burmester bei Wulin Feng

Dima Weimer, Meryem Uslu, Ralf Stege & Kevin Burmester (Foto: Michael Rauhe Fotografie)

Das Jahr 2014 ist gerade mal zwei Wochen alt, da geht es für zwei Kämpfer aus Deutschland im fernen China wieder zur Sache.

Für Dima Weimer kommt es bei seinem zweiten Auftritt für WLF richtig dicke, denn das 8er Tournament ist äußerst stark besetzt. Dort steht an vorderster Stelle der erste K-1 World Max Champion, Albert "The Hurricane" Kraus (Team Superpro). Der Holländer konnte in der Vergangenheit bereits schon einmal ein Tournament bei Wulin Feng für sich entscheiden und wird auch diesmal wieder als Favorit in das Rennen gehen. Definitiv wird er der Mann sein, den es zu schlagen gilt. Doch ein Selbstläufer wird es für den Holländer nicht werden, denn gleich vier Kämpfer aus China wollen ihm ein Bein stellen. Allen voran Zhipeng Zhou, der beim Day of Destruction V im Einsatz war und zuletzt gegen Buakaw im Ring stand, dort aber eine Niederlage einstecken musste. Ebenso wie Zhou, waren auch Weifen Dong und Dezheng Zhang beim DoD V mit von der Partie. Ob sie Kraus gefährlich werden können, das wird sich zeigen. Für Dima Weimer jedenfalls wird dieses Tournament sicherlich eine gute Möglichkeit sein, sich auch international wieder mehr zu präsentieren. Der Hamburger sollte entspannt an die Aufgabe herantreten, denn die Augen werden auf andere mehr gerichtet sein und vielleicht könnte sich Weimer genau diese Tatsache zunutze machen.
Dima Weimer & Ralf Stege (Foto: Michael Rauhe Fotografie)

Auch für dessen Team-Kollege Kevin Burmester wird der Auftritt in Fernost alles andere als ein Spaziergang werden. Der frischgebackene WKN-Weltmeister wird einen Superfight im Limit bis 66kg bestreiten und dabei auf Xie Lei aus China treffen. Dieser hatte im vergangenen Jahr mit Johann Dederer schon einmal einen Kämpfer aus Deutschland vor den Fäusten und dabei positive Erfahrungen gesammelt. Doch Burmester zeigte erst kurz vor Weihnachten, dass es ihm kein Kopfzerbrechen bereitet, wenn er in der Höhle des Löwen gegen einen Lokalmatador antreten muss. Ob es für ihn ein erfolgreicher Start in das Jahr 2014 werden wird?

Möglich wird der Auftritt bei WLF von Weimer und Burmester durch die guten Kontakte, die deren Trainer Lutz Burmester zu Ralf Stege pflegt. Der Chef des Hamburger Siamstores arbeitet bereits seit mehreren Jahren mit WLF zusammen und hat auch nicht erst zuletzt seine Trainingsräume für Burmester und Weimer zur Verfügung gestellt, als in deren Gym noch einige Umbauarbeiten anstanden. Auch zukünftig wird man hier sehr eng zusammenarbeiten, denn Stege hat ab sofort das Management für Dima Weimer, Kevin Burmester und Meryem Uslu übernommen. Sicherlich keine schlechte Entscheidung, die man da im hohen Norden getroffen hat.