Thai/Kickboxen

WLF: Glory of Heroes III

Die chinesisches Promotion Wulinfeng (WLF) ist derzeit so aktiv wie kaum eine andere Promotion weltweit - zumindest was den Kickboxsport betrifft. Erst vor kurzem hielt man mit "China vs. Deutschland" einen Event ab und schon steht der nächste quasi vor der Tür.

Auch wenn sich diesmal das Staraufgebot im Vergleich zu den anderen Veranstaltungen eher etwas in Grenzen hält, so stechen aus dem derzeitigen Programm zwei richtige Hochkaräter hervor. Dazu zählt zweifelsohne Fabio Pinca aus Frankreich, welcher sein Debüt für WLF am 2. April noch durch eine geteilte Punktentscheidung gegen Tie Yinghua in den Sand setzte. Wer jetzt wegen des äußerst knappen Kampfausgangs auf einen sofortigen Rückkampf spekuliert hat - weit gefehlt. Während Yinghua an diesem Abend auf Dzmitry Varats treffen wird, bekommt es Pinca mit Yang Zhou - einem weiteren Chinesen zu tun. Der 27-jährige gewann zwar 22 seiner 33 Kämpfe, hat aber weitaus weniger Erfahrung als Pinca, der es auf 93 Siege aus 119 Kämpfen bringt. Ein Sieg für Pinca ist also fest eingeplant und alles andere wäre schon eine große Überraschung.

Den Thailänder Kem muss man den Experten eigentlich nicht mehr groß vorstellen. Über 157 Kämpfe, von denen man offiziell weiß, und davon 128 Siege sprechen eine sehr deutliche Sprache. Titel beim WBC, des WMC, Rajadamnern Stadion Champion im Federgewicht und WMC/S-1 Kings Cup Champion - nur ein paar der glorreichen Erfolge, die Kem in seiner langen und erfolgreichen Laufbahn gewinnen konnte. Für die WLF war Kem bereits am 7. Mai dieses Jahres im Einsatz und konnte dort einen Punktsieg über Lokalmatador Tie Yinghua einfahren. Der nächste Sieg ist auch schon fest in Planung und dazu bedarf es eines Sieges gegen Jixiang Adai. Im April konnte sich Adai einen Punktsieg über den Japaner Imamura Takuya sichern. Was dieser Erfolg wirklich wert ist, wird man am 2. Juli sehen. Adai hat jedenfalls nichts zu verlieren, da Kem ganz klar die Rolle des Favoriten inne hat. Wie man aber mit Druck umgeht, damit kennt sich der Thailänder nur zu gut aus.

Im März noch bei Glory 28 in Paris im Einsatz gewesen, nun geht es für den Bullen aus Belgien - Filip Verlinden nach China. Dabei lief es zuletzt alles andere als berauschend für den 33-Jährigen. Eine Niederlage reihte sich an die nächste und somit wartet Verlinden seit über einem Jahr auf einen Sieg. Bouzidi, Vezhevatov und Wilnis - so die Namen der letzten drei Gegner gegen die Verlinden das Nachsehen hatte. Sein Gegner wird Black Dragon aus China sein bzw. ein in China lebender Kämpfer, welcher hierzulande ein noch eher unbeschriebenes Blatt ist. Zwar gewann dieser 19 seiner 21 Kämpfe, was eine sehr beachtliche Bilanz ist, was diese allerdings wirklich wert ist, wird man sehen, wenn er gegen einen so bekannten Namen wie Verlinden in den Ring steigt.

WLF - Glory of Heroes
02. Juli 2016
Zhenghou, China


WLF - Rules
Filip Verlinden vs. Black Dragon
Fabio Pinca vs. Yang Zhuo
Khayzer Hayat Nawat vs. Wei Rui
Dzmitry Varats vs. Tie Yinghua
Kem vs. Jixiang Adai
Ruslan Kishnirenko vs. Qiu Jianliang
Jemyma Betrian vs. Gong Yanli