Thai/Kickboxen

WFL: Khamal gelingt Revanche gegen el Hadj

Cedric Manhoef triumphiert. (Foto: Ben Pontier Photography)

Am vergangenen Sonntag ging im Sportcomplex Koning Willem Alexander in Hoofddorp der nächste Event der WFL (World Fighting League) über die Bühne. Unter dem Titel "Unfinished Business" wurden neben den drei Tournaments ein paar offene Fragen geklärt.

Bei den Damen konnte sich Ilona Wijmans den Sieg im Turnier sichern. Im Halbfinale konnte sie erfolgreich Revanche an ihrer Landsfrau Salaysa van den Bos nehmen und diese nach Punkten bezwingen. Mit dem selben Ergebnis sicherte sich Orinta van der Zee in ihrem Halbfinale das Final-Ticket gegen Sarah Debaieb. Im Finale spielte Wijmans ihre ganze Erfahrung aus und holte sich erneut mit einem Punktsieg gegen van der Zee den Gesamtsieg.

Als Favorit bei den "schweren" Jungs ging Lorenzo Javier Jorge in das Rennen und diese Position untermauerte der Spanier in seinem Halbfinale, wo er sich gegenüber Redouan Cairo behaupten konnte. Luis Tavares hingegen ließ gegen Fred Sikking keine Zweifel aufkommen, wohin der Sieg gehen sollte. Sikking zeigte sich nach seinem Superkombat-Auftritt erneut nicht in bester Verfassung und musste eine bittere Niederlage einstecken. Im Finale sollte dann letztendlich Jorge die Oberhand gegen Tavares behalten und sich somit den Gesamtsieg sichern.

Bei den Leichtgewichten in der 70kg Klasse konnte sich im ersten Halbfinale der Cousin von Veranstalter Melvin Manhoef, Cedric Manhoef, mit einem Punktsieg über Edson Fortes durchsetzen und ins Finale einziehen. Im zweiten Halbfinale war es Massaro Glunder, welcher sich gegen "The Machine" William Diender durchsetzen konnte - allerdings scheinen hier wohl nicht alle mit dem Urteil zufrieden gewesen zu sein. Im Finale war es dann Manhoef welcher die letzten Kraftreserven mobilisieren konnte und dabei Glunder hinter sich ließ.

Von den Zuschauern sehnsüchtigst erwartet war der Rückkampf zwischen Mohamed Khamal und Chahid Oulad el Hadj. Musste sich Khamal beim ersten Aufeinandertreffen noch einstimmig nach Punkten geschlagen geben, sollte dieses Duell nun eine ganz andere Wendung nehmen. Beide begannen fulminant und dass dieses Duell über die volle Distanz gehen würde, da konnte man am hohen Anfangstempo schon berechtigte Zweifel haben. Und so sollte es dann auch kommen. In Runde zwei konnte Khamal seinen Gegner mit einem harten Treffer in das Land der Träume schicken und sich für die Niederlage aus dem ersten Kampf mehr als revanchieren.

Unglücklich verlief der Abend für Superkombat-Veteran Bogdan Stoica, der auf Shootingstar Ibrahim el Bouni traf. Bereits in der ersten Runde kam nach einem vielversprechenden Beginn das Aus für den "Bad Boy" aus Bucharest, welcher sich am Kreuzband verletzte und das Duell gegen el Bouni nicht mehr weiter bestreiten konnte. Eine Neuauflage wäre sportlich gesehen nicht das verkehrteste.

WFL - Unfinished Business
18. Oktober 2015
Sportcomplex Koning Willem Alexander, Hoofddorp


Ergebnisse

WFL-Tournament - 70kg / Halbfinals
Cedric Manhoef bes. Edson Fortes nach Punkten
Massaro Glunder bes. William Diender nach Punkten

WFL-Tournament - 70kg / Finale

Cedric Manhoef bes. Massaro Glunder nach Punkten

WFL-Tournament - 61kg / Halbfinals
Orinta van der Zee bes. Sarah Debaieb nach Punkten
Ilona Wijmans bes. Salaysa van den Bos nach Punkten

WFL-Tournament - 61kg / Finale
Ilona Wijmans bes. Orinta van der Zee nach Punkten

WFL-Tournament - 95kg / Halbfinals
Luis Tavares bes. Fred Sikking nach Punkten
Lorenzo Javier Jorge bes. Redouan Cairo nach Punkten

WFL-Tournament - 95kg / Finale
Lorenzo Javier Jorge bes. Luis Tavares nach Punkten

WFL-Superfights
Mohammed Khamal bes. Chahid Oulad el Hadj durch K.o. 2
Ibrahim el Bouni bes. Bogdan Stoica durch DSC in Runde eins
Sem Braan bes. Errol Koning nach Punkten
Tom Duivenvoorde bes. Dennis Ipema nach Punkten
Santion Verbeek bes. Justin Dap nach Punkten
Ertugrul Bayrak bes. Reda Zaidi nach Punkten
Hasan Kardes bes. Denis Marjanovic nach Punkten
Zakaria Badrane bes. Joey Mezieres nach Punkten
Kevin van Heeckeren bes. Rutger Janse durch RSC in Runde zwei
Redouan Talbi bes. Bas van der Kroon nach Punkten
Abdelillah Bakour bes. John Arhelger nach Punkten
Raci Bostanci bes. Loek Veerkamp durch RSC in Runde zwei
Nabil Haryouli bes. Soufian Hajji durcht T.k.o. in Runde eins
Rio Richardson bes. Niels van den Reek nach Punkten