Thai/Kickboxen

Övgüer, Karalioglu und El-Saleh siegen

Glory Nights II

Die zweite Glory Nights am vergangenen Samstag im Berliner Postbahnhof bot den anwesenden Zuschauern, trotz des DFB-Pokalfinales, sehr abwechslungsreiche wie auch spannende Kämpfe. Dabei bewahrheitete sich ein bekanntes Sprichwort: "Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt".

Oguz Övgüer vs. Romanu Romasco
Die Niederlage beim Glory 6 Event in Istanbul hatte Övgüer sehr schnell weggesteckt. Schon beim Event in Eggessin fand der Berliner Hüne mit einem Punktsieg wieder zurück auf die Erfolgsspur. In Berlin vor seinen heimischen Fans zeigte er sich im Kampf gegen Romanu Romasco (Fight Lounge) erneut in bester Verfassung. Von Sekunde 1 an, lies Övgüer keinen Zweifel darüber aufkommen, wer den Ring als Sieger verlassen sollte. So setzte er Romasco permanent unter Druck. Als der den Dortmunder in der Ecke gestellt hatte, lies er einen Fausthagel folgen und schickte Romasco zu Boden. Ein Niederschlag, von dem er sich nicht mehr erholen konnte.

Max Baumert vs. Mohamed El Mir
Noch bisher ungeschlagen stieg Max Baumert zum Glory-World Ranking Fight gegen Mohamed El-Mir in den Ring. Gleich von Beginn an setzte Baumert die besseren Aktionen und konnte somit die Offensivbemühungen des Dänen unterdrücken. Vor allem wenn Baumert am Mann war, explodierte er immer wieder mit blitzschnellen Boxkombinationen. Gegen ende der ersten Runde schickte Baumert seinen Gegner mit einer kurzen und trockenen Linken zu Boden. El-Mir musste angezählt werden - hatte aber etwas Glück, das die Runde schon gelaufen war. Wer weis was sonst passiert wäre? Auch zu Beginn der zweiten Runde das gleiche Bild. Baumert arbeitete druckvoll und variabel und konnte seinen Punktevorsprung Weiterausbauen. Bis auf diesen einen Moment - die Lücke war da und die nutzte El-Mir mit einem harten Highkick zum Kopf von Baumert brutal aus. Der Däne schickte den Lokalmatadoren zu Boden. Ein Niederschlag, von dem sich Baumert nicht wieder erholen konnte und somit seine erste Niederlage kassierte.

Orhan Karalioglu vs. Ibo Efe
Dass Orhan Karalioglu nicht gerade ein Blitzstarter ist, das zeigte sich in seinem Kampf gegen Ibo Efe (Fight Lounge). Zunächst überlies Karalioglu seinem Gegner das Feld, was der Dortmunder in der ersten Runde auch sehr gut ausnutzte. In Runde zwei erhöhte Karalioglu den Druck und erzielte mit einer Spinning Backfist fast so etwas wie die Wende in diesem Kampf. Von dem Moment an übernahm der Berliner das Zepter im Ring, wobei Efe trotz allem noch gefährlich blieb. In Runde 3 erhöhte Karalioglu nochmals das Tempo und gab Efe kaum noch eine Möglichkeit, die es dem Dortmunder erlaubt, hätte seinem Gegner gefährlich zu werden. Somit sprang am Ende ein einstimmiger wie auch verdienter Punktsieg für Orhan Karalioglu zu Buche.

WKN-WM: Ali El-Saleh vs. Tihomir Mitev
Das es auch bei den niedrigen Gewichtsklassen ordentlich und vor allem temporeich zur Sache gehen kann, das stellten Ali El-Saleh (Golden Glory) und Tihomir Mitev (Bulgarien) mehr als eindrucksvoll unter Beweis. Von der ersten Sekunde des Kampfes an ballerten beide aus allen Rohren und das ohne Rücksicht auf Verluste. Hätte El-Saleh Coach Andy Schadenberg noch Haare auf dem Kopf gehabt, sie wären ihm wohl ausgefallen, weil beide mit einem so offenem Visier kämpften. Mit zunehmender Kampfdauer konnte sich El-Saleh dank der klareren Treffer auch auf den Zetteln der Punktrichter einen Vorsprung erarbeiten. Aber sicher sein, das konnte keiner der beiden Kämpfer sein. Die Punktrichter hatten am Ende der 5 Runden das letzte Wort und die machten es noch mal richtig spannend. Mit 2-1 ging der Sieg dann aber doch verdient für den neuen WKN-Weltmeister Ali El-Saleh vom Berliner Golden Glory.

Eineinhalb Jahre wird es nicht mehr bis zur nächsten Glory-Nights-Veranstaltung in Berlin dauern. Veranstalter Andy Schadenberg versprach ein Comeback, was wohl aber erst für Anfang 2014 der Fall sein wird.

Glory Nights II
1. Juni 2013
Am Postbahnhof, Berlin

Glory-Superfight
Oguz Övgüer (Golden Glory) bes. Romanu Romasco (Fight Lounge) durch K.o. in Runde 1

Glory-Ranking Fight
Mohamed El Mir (Maeng Ho) bes. Max Baumert (Golden Glory) durch K.o. in Runde 2

Glory-Superfight
Orhan Karalioglu (Golden Glory) bes. Ibo Efe (Fight Lounge) durch Punkte 3-0

WKN-Weltmeisterschaft / Kickboxen
Ali El-Saleh (Golden Glory) bes. Tihomir Mitev (Varna) durch Punkte 2-1

Kickboxen
Adrian Grabarczyk (Golden Glory) bes. Kim Leinz (Team Thürkau) durch Punkte 3-0
Sascha Alexander (Thaiattack) bes. Arda Adas (Golden Glory) durch Punkte 3-0
Tarek Gromnika (Golden Glory) vs. Yuriy Makalov (CSC) -unentschieden-
Joschy Polakowskie (Thaiattack) bes. Rashid Aseev (Golden Glory) durch Punkte 3-0
Justus Wahrendorf (Boxgym) bes. Julius Ihlenburg (Topleague) durch Punkte 3-0
Omar Agar (Maeng Ho) bes. Gingiz Errol (Body&Fight) durch Punkte 3-0
Jermaine Scott (Fight Lounge) bes. Vladimir Raev (Golden Glory) durch Punkte 3-0
Kurban Hussein (Topleague) bes. Thomas Gdawiec (Fight Lounge) durch Punkte 3-0
Birkan Karaoglan (Golden Glory) bes. Giuseppe Correra (Fight Lounge) durch TKO in Runde 2