Thai/Kickboxen

Thailand vs. Germany 2012

Nach den Erfolgen aus dem vergangenen Jahr (in Stuttgart und Ulm), kehrt die Thailand vs. Challenger Serie am 15. September wieder zurück nach Deutschland. Als Austragungsort hat sich Promoter Serdar Karaca für das Congresscentrum Heidenheim entschieden - quasi ein Heimspiel. Und das zum Jubiläum der 150-jährigen thai-deutschen Beziehungen.

Nachdem es in den beiden vorangegangenen Jahren mit 0-2 und 2-2 für das Team Germany bisher nicht zu einem Sieg gegen die Kämpfer aus Thailand gereicht hatte, soll in diesem Jahr nun endlich der erste Triumph perfekt gemacht werden. Genau dafür hat Promoter Serdar Karaca ein schlagkräftiges Team zusammengestellt, das die Farben von Deutschland vertreten wird. Jene vier Männer stellt GroundandPound nun vor.

Angeführt wird das Team von "The Hurricane" Enriko Kehl (Team Kehl), einem der stärksten Kämpfer im Muaythai die wir in Deutschland momentan haben. Kampfsport-Fans werden sich noch an seine epische Schlacht aus dem vergangenen Jahr erinnern, als er bei Thailand vs. Germany nach fünf harten und kräftezehrenden Runden einen Punktsieg über Bernueng Topking Boxing feiern und Team Germany zum wichtigen Ausgleich gegen die Thais verhelfen konnte. Der unbefriedigende Ausgang gegen Alex Vogel im Mai dürfte ihn zwar geärgert, aber nicht aus der Bahn geworfen haben. Eines ist sicher, wenn Kehl in den Ring steigt: Die Zuschauer dürfen sich auf einen actiongeladenen Kampf freuen.

In Sachen Muaythai gehört Alex "Wolverine" Schmitt zu den Top-Kämpfern in der Szene. Schon dreimal stand der Heidelberger ganz dicht vor der Teilnahme am Kings Cup, hatte aber immer wieder Pech. Nach WKF-WM und in diesem Jahr WakoPro-Interconti-Titel lief es zuletzt nicht so rund für den Schützling von Tom Schneider. Die Wende soll eingeleitet werden und das nicht erst in Heidenheim. Abschreiben sollte man Schmitt daher nie und mit seinem Kampfstil, immer im Vorwärtsgang, ist er jederzeit ein Garant dafür, einen starken Eindruck im Ring zu hinterlassen.

Der dritte im Bunde ist der Frankfurter Andy Rögner (Muaythai School). Dieser hat an die Thailand vs. Challenger-Serie weniger gute Erinnerungen, kassierte er im vergangenen Jahr doch eine bittere Niederlage gegen Jaochalarm Monggudton. Doch am letzten Mai-Wochenende zeigte sich Rögner im Kampf gegen Juri Kehl in einer starken, wenn nicht sogar seiner besten Verfassung. Nur eine Cut-Verletzung stoppte den Frankfurter. Dies lässt für das anstehende Länderduell hoffen und zeigt deutlich, Andy Rögner sollte man besser wieder auf der Rechnung haben.

Neu im Team und das ist auch eine kleine Überraschung, ist der "Lumberjack" Daniel Köhler, aus dem Heidelberger Cha Na Nork Gym. Im vergangenen Jahr konnte sich Köhler zum ersten Mal richtig in Szene setzen, als er beim German Kings Cup-Finale durch einen RSC-Sieg ins Halbfinale kam. Eine langwierige Verletzung an der Hand sorgte immer wieder für eine ungewollte Auszeit für den Schützling von Marc Kinzinger. Der Thailand vs. Germany-Event stellt die größte Herausforderung seiner jungen Karriere dar und die wird er nur in Top-Form bestehen können.

Es wird gespannt zu beobachten sein, welches Team aus Thailand nach Heidenheim kommt. Die Tendenz zeigte zuletzt stark nach oben und genau diesen Aufwärtstrend möchte man weiter ausbauen. Ob es gelingen wird?

Natürlich sind diese Kämpfe noch lange nicht alles. Geplant werden unter anderem auch Deutsche Titelkämpfe. Das Congresscentrum in Heidenheim wird sich auf jeden fall wieder in eine stimmungsgeladene Kampfsportarena verwandeln.

Anbei die bisherige Fightcard:

Thailand vs Germany 2012
15. September 2012
Congresscentrum, Heidenheim

Thailand vs. Germany Series
Enriko "The Hurricane" Kehl
Andy Rögner
Alex "Wolverine" Schmitt
Daniel "The Lumberjack" Köhler

+ Vorprogramm