Thai/Kickboxen

Sxowtime Sports: Fusko krönt sich zum Weltmeister

Am gestrigen Sonntag verwandelte sich der Event Center in Königsbrunn bei Augsburg in eine Kampfsportarena. Sxowtime Sports lud zur ersten Veranstaltung ein. Die Zuschauer kamen dabei voll und ganz auf ihre Kosten.

ISKA-WM: Fusko mit Sieg in den Ruhestand

Lokalmatador Alfonso Fusko stieg zu seinem Kampf gegen Serhiy Lysyuk aus der Ukraine in den Ring. Auf dem Spiel stand der derzeit vakante WM-Titel im Vollkontakt nach Version der ISKA. Lange aufhalten wollte sich Fusko dabei nicht und ließ direkt nach dem Gong in der ersten Runde zwei Kicks fliegen. Mit schnellen und variablen Beintechniken bestimmte der Augsburger den Anfang des Kampfes. Lysyuk war noch nicht richtig im Kampf angekommen, da war die Auftaktrunde auch schon vorbei.

Zwar war der Ukrainer in der zweiten Runde endlich im Kampf angekommen, fand aber auch hier kein Mittel um den variablen Kampfstil von Fusko etwas entgegenzusetzen. Das sollte sich in der nächsten Runde etwas ändern, da Lysyuk sich nun besser auf Fusko eingestellt hatte. Dennoch gelang es ihm nicht, den Lokalmatadoren entsprechend in Bedrängnis zu bringen.

In der vierten und fünften Runde war es ein Kampf, in dem beide Akteure keinen Schritt zurückgehen wollten und um jeden Zentimeter im Ring kämpften. Darunter litt zwar die Technik der beiden, spannend war es dabei um so mehr. Am Ende hatten die Punktrichter das letzte Wort und die sahen knapp, aber völlig verdient, Alfonso Fusko mit 48-47, 49-47 und 48-47 in Front. Ein großer Sieg zum Abschied, denn noch im Ring verkündete der Augsburger seinen Abschied als aktiver Kämpfer.

ISKA-DM: Bal gewinnt auch Rückkampf
Schon beim ersten Aufeinandertreffen im vergangenen Jahr lieferten sich beide Kämpfer einen starken Kampf, bei welchem Ferdi Bal dank einer exzellenten Leistung in den ersten Runden den verdienten Sieg zugesprochen bekam. Selcuk wurmte diese Niederlage ungemein und so zeigte sich der Herausforderer wesentlich besser eingestellt. Nach einer recht ausgeglichenen Auftaktrunde übernahm Selcuk in der zweiten und dritten Runde die Initiative im Ring. Zwar agierte Titelverteidiger Bal von der Ringmitte aus, brauchte aber zu lange, wenn er Selcuk gestellt hatte, um eine Aktion in das Ziel zu bringen. Das merkte dann auch Bal und so gab dieser in der vierten und fünften Runde noch einmal so richtig Vollgas und konnte mit schnellen und harten Aktionen Selcuk schwer in Bedrängnis bringen.

Ein Niederschlag sollte es allerdings nicht geben und somit hatten die Punktrichter das letzte Wort in diesem Gefecht. Während einer mit 48-47 für Selcuk wertete, sahen die beiden anderen Bal mit 48-47 und 49-47 vorne.

ISKA-DM: Kaba verteidigt eindrucksvoll
Von Beginn an untermauerte Titelverteidiger Kabüs Kaba eindrucksvoll, weshalb er den Titel trägt. Mit Ruhe und Übersicht bestimmte dieser den Kampf von der Mitte aus und zog stetig des Tempo an. Schon in der zweiten Runde machten sich die harten Lowkicks von Kaba bei Zambo bemerkbar, bei dem man den Eindruck hatte, dass er auch bis dato noch nicht richtig im Kampf angekommen war. In Runde drei steigerte Kaba weiter das Tempo und konnte weitere, harte Box- und Kickkombinationen in das Ziel bringen. Für Zambo wurde es immer enger und es war in der Pause zur vierten Runde eine gute Entscheidung, das Handtuch zum Zeichen der Aufgabe zu werfen. Erfolgreiche Titelverteidigung für Kabüs Kaba, bei dem man gespannt sein darf wie sein weiterer Weg aussehen wird.

ISKA-DM: Holetzeck

Im einzigen Damenkampf der Veranstaltung ging es um den nationalen Titel der ISKA im Thaiboxen, wo sich Jessica Holetzeck und Christin Weimar im Ring gegenüberstanden. Direkt von Beginn an versuchte Holetzeck mit schnellen und überfallartigen Aktionen die Nachteile in der Reichweite wieder wettzumachen. Die Neuperlacherin war in den beiden ersten Runden zu schnell für Weimar und war damit auch schwer zu stellen. Doch diese gab keines Wegs klein bei und konnte mit zunehmender Kampfdauer auch besser in den Kampf finden und Holetzeck dabei alles abverlangen. So richtig gefährlich wurde es für Holetzeck, die wie ein Flummi durch den Ring fegte, allerdings nicht. Die Punktrichter hatten auch hier das letzte Wort und mit 49-47, 49-46 und 49-47 sahen diese Jessica Holetzeck in Front, welche zur neuen Deutschen Meisterin gekürt wurde.

GNP1 Fight Night Awards

Kampf des Abends: Alfonsu Fusko vs. Serhiy Lysyuk
K.o. des Abends: Hamudi Klili vs. Andreas Böhm


Sxowtime Sports: Kickboxen Live
19. Februar 2017
Event Center, Königsbrunn


Ergebnisse

ISKA-ProAM Weltmeisterschaft / Vollkontakt
Alfonso Fusko bes. Serhiy Lysyuk durch einstimmige Punktentscheidung

ISKA-ProAM Deutsche Meisterschaft / K-1
Ferdi Bal bes. Cihan Selcuk durch geteilte Punktentscheidung

ISKA-ProAM Deutsche Meisterschaft / K-1
Kabüs Kaba bes. Marko Zambo durch Aufgabe in Runde vier

ISKA-ProAM Deutsche Meisterschaft / Thaiboxen
Jessica Holetzeck bes. Christin Weimar durch einstimmige Punktentscheidung

Vollkontakt

Leon Gavanas bes. Kristijan Sarajlic durch einstimmige Punktentscheidung

K-1

Radenko Kristic bes. Yasin Söyler durch einstimmige Punktentscheidung
Hamudi Klili bes. Andreas Böhm durch K.o. in Runde drei
Damian Golunski bes. Alexander Rigas durch einstimmige Punktentscheidung
Rosario Iovane bes. Rene Wiedemann durch T.k.o. in Runde drei
Mohammed Nazari bes. Hakan Ofluoglu durch geteilte Punktentscheidung