Thai/Kickboxen

Superkombat World Grand Prix 2013 in Craiova

Superkombat World Grand Prix 2013

Eine Woche nach der Nachwuchsveranstaltung New Heroes in Wien legt der rumänische Kickbox-Veranstalter Superkombat mit einem World Grand Prix nach. Dem ersten seit Ende der Zusammenarbeit mit K-1. Schauplatz des Vier-Mann-Turniers, dass den zweiten Teilnehmer der Jahresabschlussveranstaltung bestimmt, ist Craiova, im Süden Rumäniens. Für die heimischen Fans in der Halle hat Superkombat zudem noch vier Superfights mit rumänischer Beteiligung ins Programm gepackt.

Die erste Begegnung des Vier-Mann-Turniers findet zwischen dem Spanier Frank Munoz und dem Dortmunder Nikolaj Falin statt. Falin bekommt damit seine zweite Grand Prix-Chance in diesem Jahr bei SuperKombat. Im ersten Grand Prix der Saison unterlag der Fight-Lounge-Kämpfer Jairizinho Rozenstruik nach der Extra-Runde nach Punkten. Sein Gegenüber Munoz bringt die Erfahrung von fast 70 Kämpfen mit in den Ring und ist amtierender WAKO-Europameister. Zuletzt unterlag Munoz im K-1 Grand Prix Finale im März dem Kroaten Mladen Brestovac nach Punkten.

Den zweiten Halbfinalisten machen Vladimir Toktasynov und Lokalmatador Sebastian Ciobanu unter sich aus. Der in Deutschland bekannte Toktasynov war ebenfalls schon beim letzten Grand Prix in Oradea erfolgreich im Einsatz, konnte als Gewinner des Reserve-Kampfes jedoch nicht mehr ins Turniergeschehen eingreifen. Für Ciobanu soll die Reise auch dieses Jahr wieder zum Grand Prix-Finale gehen. Der "Sohn Draculas" unterlag letztes Jahr erst im Halbfinale Ismael Londt, durch einen Cut, und bestreitet gegen Toktasynov seinen ersten Kampf dieses Jahr.

Sollte Ciobanu im Halbfinale unterliegen, haben die Fans in der Halle immerhin noch vier weitere heimische Kämpfer in den vier Superfights, die sie anfeuern können. Die größte Begeisterung wird dabei Catalin Morosanu entfachen. Der 28-Jährige bestreitet nach einem Kurz-Ausflug zu K-1 seinen ersten Kampf für Superkombat in diesem Jahr und sollte gegen Eduardo Mendes auf die Siegerstraße zurückkehren, nachdem Pavel Zhuravlev im März seine Serie nach zwölf Siegen in Folge beendete.

Im zweiten Schwergewichts-Superfight messen sich Benjamin Adegbuyi und Jairizinho Rozenstruik aus Surinam. Wie Morosanu kassierte auch Adegbuyi seine letzte Niederlage gegen Pavel Zhuravlev. Im Grand Prix Finale als Favorit gestartet, beendete Zhuravlev die Ambitionen des Rumänen durch einen linken Haken. In Oradea konnte Adegbuyi gegen Dortmund-Tryout-Gewinner Mohammed Bellazar den Grundstein für eine neue Siegesserie legen, die gegen den Turnierfinalisten aus Oradea, Rozenstruik seine Fortsetzung finden soll.

Neben den Schwergewichten wird auch in den kleineren Gewichtsklassen gekämpft. So treffen Stelios Papadopolous und Claudio Badoi in einem Titel-Eliminator in der Klasse bis 71 Kilogramm aufeinander. Den ersten Kampf des Abends bestreiten in der Klasse bis 65 Kilogramm Stauros Exakoustidis und der äußerst beliebte Ionut Atodiresei ebenfalls in einem Titel-Eliminator. Der „Pitbull“ Atodiresei krönte sich im letzten Jahr zum ersten rumänischer WAKO Pro-Weltmeister (GnP berichtete).

Neben einem kostenpflichten Livestream auf www.superkombat.com/live für internationale Zuschauer, haben die deutschen Superkombat-Fans Glück. Eurosport berichtet am Samstag live ab 21 Uhr aus Craiova.

Das Programm von Superkombat im Überblick:

Superkombat World Grand Prix 2013
18. Mai 2013
Sala Polyvalenta in Craiova, Rumänien

Craiova World Grand Prix Finalkampf
Sieger Halbfinale 1 vs. Sieger Halbfinale 2

Superfights
Eduardo Mendes vs. Catalin Morosanu
Jairizinho Rozenstruik vs. Benjamin Adegbuyi
Stelios Papadopolous vs. Claudio Badoi
Stauros Exakoustidis vs. Ionut Atodiresei

Craiova World Grand Prix Halbfinalkämpfe
Vladimir Toktasynov vs. Sebastian Ciobanu
Nikolaj Falin vs. Frank Munoz