Thai/Kickboxen

Stars von morgen: Danyo Ilunga

Danyo Ilunga

Bis vor zwei Jahren kannte ihn noch kein Mensch, doch mittlerweile hat sich Danyo Ilunga vom Fighting Gym aus Waldbröl zum Shootingstar und Schrecken der Schwergewichtszene in Deutschland gemausert. Am kommenden Wochenende startet er bei der Mix Fight Gala X gegen Henriques Zouwa und am 11. Dezember kommt es zum Rückkampf gegen Karl Glischynski. Grund genug, sich mit dem sympathischen Waldbröler auf ein Interview zu treffen.

GroundandPound: Hallo Danyo. Stell dich doch zum Beginn des Interviews unseren Lesern kurz vor und erzähl uns, wie du zum Kampfsport gekommen bist?

Danyo Ilunga: Hallo. Als erstes möchte ich mich bedanken bei  GnP und dir Tobias, das ich eure Interesse geweckt habe. Mein Name ist Danyo Ilunga, ich bin 23 Jahre alt. Ich kam vor ca. 5 Jahren durch einen Zufall zur Eröffnung des Kampfsport Vereins  Fighting Gym in Waldbröl. Dort lud mich Asmir Burgic spontan zu einem Probetraining ein. Und da ich von klein vom Kampfsport begeistert war, stand für mich fest, dass das die Sportart ist, die ich machen möchte und ich wusste von Anfang an, ich will kämpfen! Die ausführliche Geschichte gibt es auch auf meiner Webseit www.danyoilunga.com

GnP: Am 09. Oktober steht auf der Mix Fight Gala X der nächste Kampf für dich an. Wie ist die Vorbereitung gelaufen?

DI : Ich habe mich wie immer sehr hart vorbereitet und habe viel Konditionstraining gemacht.  Trainiert habe ich 6-mal die Woche und das ganze 2-mal am Tag im Fighting Gym mit meinem Trainer Asmir.  Dafür danke ich ihm sehr
Der nächste Event von Danyo Ilunga - die Mix Fight Gala X am Samstag.
GnP: Wie jetzt bekannt wurde, hat sich dein geplanter Gegner James Phillips bei seinem letzten Kampf am 25.09. verletzt und kann daher nicht gegen dich antreten. Wie enttäuscht bist du, dass es nicht zu dieser Top-Paarung kommt?

DI : Der Kampf gegen James Phillips war ja ein Wunschkampf, daher bin ich auch schon sehr enttäuscht. Denn der James gehört in meinen Augen zu den besten Kämpfern Deutschlands und ich möchte gegen die Besten antreten. Es ist aber nicht schlimm, denn früher oder später werden wir uns schon begegnen. Da führt kein Weg dran vorbei. Es sei denn, er verletzt sich wieder ;-)

GnP: Du hast dich ja sicherlich speziell auf den Stil von Phillips vorbereitet. Ist die Absage daher doppelt so bitter, weil man die ausgedachte Strategie nun komplett über den Haufen werfen muss?

DI : Ja das stimmt, aber es stört mich nicht besonders, da ich immer für jeden Stil, für jeden Gegner und Kämpfer was auf Lager habe :-)

GnP: Da stellt sich jetzt die Frage, ob du schon weist gegen wen du kämpfen wirst und falls ja, was du über deinen Gegner weist?

DI : Ich habe nur gehört dass es ein erfahrener Holländer sein wird (Henriques Zouwa anm. der Redaktion). Er soll schon gegen gute Holländische Namen gekämpft haben wie z.B. Peter Aerts usw. Aber mehr weiß ich auch nicht.

GnP: Was macht man so kurz vor einem Kampf, wenn man einen komplett unbekannten Gegner vor die Nase gesetzt bekommt?

DI : Man unterschätzt niemanden und bereitet sich noch härter vor. Denn die Unbekannten sind meistens die Schlimmsten.
Das tut weh. Danyo Ilunga vs Mutlu Karabulut (Quelle via Hasan Cataltas)
GnP: Am 14. November geht es für die weiter zu Hype Fighting Championship II, wo du auf den Holländer Bob van Boxmeer treffen wirst. Machst du dir über dieses Duell schon gedanken, oder lebst du nach dem Sprichwort „Vor dem Kampf, ist nach dem Kampf“?

DI : Ja, ich habe mir ein paar Mal Sachen von ihm im Internet angeschaut, aber momentan konzentriere ich mich noch auf den 9.10.2010. Alles andere wird sich danach noch entwickeln.  

GnP: Gegen wir mal davon aus, das du gewinnen würdest. Dann wartet am 11. Dezember in Leverkusen der Rückkampf gegen Karl Glischynski. Diesmal geht es um den WM-Titel den vorher schon großer Fighter wie Stefan Leko, Franek Lukanowski oder Florian Ogunade gehalten haben. Ist daher die Brisanz noch höher wie beim ersten Kampf?

DI : Mir geht es bei diesem Kampf nicht nur um den Titel, sondern es geht um viel mehr. Beim letzten Kampf haben wir beide nicht das gezeigt was wir eigentlich drauf haben. Doch dieses Mal wird sich zeigen wer von uns beiden der Bessere ist und vor allem das diesen Titel Leute wie Stefan Leko oder Franek Lukanowski  getragen haben. Zudem möchte ich mich an dieser Stelle bei Frank und dem Fight Lounge Team bedanken, da ich im Moment sehr viele Sparrings Einheiten absolviert habe.

GnP: Gerade im ersten Kampf konntest du triumphieren, obwohl sowohl dein Trainer wie auch der von Karl gesagt haben, dass ihr es beide besser könnt. Was hatte den Kampf so schwierig gestaltet ?

DI : Ich habe mich ein wenig durch seine Auslage irritieren lassen. Ich wusste schon dass er ein Linkshänder ist, aber es war dann doch schon komisch gegen einen Linkshänder zu kämpfen. Er war der zweite Linkshänder den ich gehabt habe seit den ich Kämpfe, doch dieser Fehler wird nicht nochmal vorkommen.
Eine fast gewohnte Pose für Danyo Ilunga (Quelle via Hasan Cataltas)
GnP: Es gibt nicht wenige, die dich für die Nr.1 der Schwergewichtszene in Deutschland halten. Wo würdest du dich selbst einstufen?

DI : Ich bin geschmeichelt :-) die Nr.1? Ich kann behaupten dass ich zu den besten Schwergewichtlern in Deutschland gehöre. Aber ob ich die Nr.1 bin, das können die am besten beurteilen die meine nächste drei kämpfe mit verfolgt haben. Spätestens dann wissen wir es.

GnP: Mittlerweile bist du vom Jäger zum Gejagten aufgestiegen. Welche Rolle liegt dir eigentlich lieber und empfindest du mittlerweile mehr Druck, weil die Leute wissen wie stark du bist?

DI : Nein überhaupt nicht. So können sich die Leute gut auf mich vorbereiten und nur so können wir den Fans gute Kämpfe liefern und darum geht es doch oder???

GnP: Jetzt mal Butter bei die Fische. Wie würde deine eigene Top 5 Rangliste der Schwergewichtskämpfer in Deutschland aussehen?

DI : Ich würde sagen unabhängig von der Reihenfolge: Nico Falin , James Phillips,  Florian Ogunade, Kral Glischynski und dann Danyo Ilunga. Also für mich sind wir alle Sportler und gleich gut. Jeder auf seine eigene Art und Weise :-)

GnP: Du bist ja ein noch recht junger Kämpfer, hast aber schon eine Menge erreicht. Welche 3 Personen haben dich bisher am meisten geprägt und warum?

DI : Gott, meine Familie und mein Trainer. Das sind die 3 Personen die das ermöglicht haben.
Danyo vs Serkan Öztürk bei Backstreet Fights IV (Quelle via Valentino Kerkhoff)
GnP: Dein Trainer Asmir Burgic ist ja, sagen wir mal ein sehr impulsiver Coach. Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit mit ihm?

DI : Ich denke wen er nicht so wäre wie er ist, dann würden wir nicht so gut zusammen arbeiten. Wir ergänzen uns gut, da ich eher der ruhige bin und er der impulsive, wir sind ein gutes Team.

GnP: Gibt es da nicht auch hin und wieder mal Berührungspunkte gerade weil er so impulsiv ist und du eher einen ruhigeren Eindruck machen?

DI : Nein. Er steht voll und ganz hinter mir und ich stehe voll und ganz hinter ihm.

GnP: Dein Outfit das man auf Bildern sieht hat einiges von einem Krieger. Speer, Schild und Bastrock. Siehst du dich als solchen? Oder hat das etwas mehr mit deiner Herkunft zu tun?

DI : Es ist ein bisschen von beiden :-). Meinen Kämpfer-Name Dibuba ist der richtige Name meines Uhr-Großvaters und der war damals Dorf König. Also darf der Name Dibuba nur von einem Nachkommen der Königsfamilie getragen werden. Daher auch dieses Outfit

GnP: Es gibt ja zudem noch die Ilunga Gospel Family. Was genau hat es mit diesem Projekt auf sich?

DI : Die Ilunga Gospel Family ist wie der Name schon sagt eine Gospel-Gruppe, bestehend aus teilweise Familienmitgliedern, und teilweise aus Freunden der Familie. Wir unterschützen durch unsere Musik ein Krankenhaus-Projekt in meiner Heimat in der Demokratische Republik Kongo. Dort haben im Übrigen schon 3 CDs auf den Markt gebracht. Weiter Infos darüber gibt es unter www.haendefuerrafrika.de
Die Ilunga Gospel Family (Quelle via Danyo Ilunga)
GnP: Bis vor kurzem war für jeden Kick- und Thaiboxer K-1 das magische Zauberwort. Gerade jener Branchenprimus der zuletzt schwächelte. Zudem werden Fight-Cards von It`s Showtime immer attraktiver. Welche Ziele hast du dir für die Zukunft gesetzt und würde dich eine der beiden Ligen reizen?

DI : Ja natürlich reizt mich das. Mein Ziel ist es in der Oberliga mitzukämpfen, ob nun bei It`Showtime oder bei K-1, das ist mir egal.

GnP: Ich möchte dir 5 Stichpunkte nennen und bitte dich uns spontan und mit einem Wort zu sagen, was dir dazu einfällt:
- James Phillips:
ich würde gerne gegen ihn kämpfen
- K-1: Ziel
- Asmir Burgic: Masochist
- It`s Showtime: Zwischenstation
- Danyo Ilunga: Vorbild

GnP: Gibt es zum Abschluß vielleicht noch etwas von dir, von dem wir sagen würden „Mensch, das hätten wir nicht von dir gedacht?“

DI : Ich liebe Zeichentrickfilme.
So will Danyo Ilunga auch in Darmstadt zulangen (Quelle via Hasan Cataltas)
Danyo, wir danken Dir für das Interview und wünschen Dir viel Erfolg für Deine anstehenden Kämpfe.

Vielen Dank an das GnP-Team für die Unterstützung bei meinem Weg nach ganz oben. Ousss.