Thai/Kickboxen

Sieben Medaillen für Deutschlands Kickboxer

Eugen Waigel auf dem Podest für Deutschland. (Foto: Framc.ro)

Die WAKO-Europameisterschaft im Kickboxen wurde über das Wochenende in Rumäniens Hauptstadt Bukarest ausgetragen (GnP berichtete). Deutschland konnte dabei dreimal das begehrte Gold erkämpfen sowie viermal Bronze, was den insgesamt siebten Platz in der Abschlusswertung bedeutete.

Spitzenreiter in den Länderkämpfen war Russland mit 13 Goldmedaillen, sieben Silbertrophäen und achtmalig Bronze, gefolgt von Italien und Ungarn.

Marco Deckmann war es, der in der Klasse bis 86 Kilo (FC/Full Contact) das Gold für Deutschland mit nach Hause nehmen konnte. Im Finalkampf setzte er sich gegen Ian Petrovich aus Russland durch.

Sein Teamkamerad Eugen Waigel konnte den gleichen Erfolg in der schwereren Gewichtsklasse erzielen. Er setzte sich im 91kg-Finale gegen den Russen Alexei Papin durch.

Der dritte Europameister im Bunde war Robert Knaseder, der sich bis 89kg (PF/Point Fighting) im Finale nach Punkten, mit 14:4, die Medaille verdiente.

Platz drei, und damit Bronze, sicherten sich Maneka Kissel (FC/-60kg), Ricardo Kremps (PF/-57kg), Phillip Ruckdeschel (PF/-74kg) und Andreas Riem (PF/-84kg).