Thai/Kickboxen

Rico Verhoeven gewinnt Turnier, Spong gewinnt durch K.o.

Glory 11

Rico Verhoeven ist der Champion des Glory-Schwergewichtsturniers. Der Niederländer setzte sich am Samstag in Chicago Glory 11 gegen Gökhan Saki und Daniel Ghita durch und sicherte sich damit ein Preisgeld in Höhe von 250.000 US-Dollar.

Beide Kontrahenten schenkten sich im Hauptkampf der Veranstaltung nichts. Nach einer sehr ausgeglichenen ersten Runde fand Verhoeven besser in den Kampf und setzte Ghita vor allem mit Low Kicks zu. Über die volle Distanz lieferten sich die beiden Schwergewichte einen ansehnlichen Schlagabtausch, den die Zuschauer mit Standing Ovations feierten. Die Punktrichter waren sich einig und erklärten Rico Verhoeven mit 29:28 Punkten zum Turniersieger.

Zuvor besiegte Verhoeven im Halbfinale Gökhan Saki nach Punkten. Der Niederländer schickte Saki zeitig im Kampf mit einer krachenden Rechten auf die Bretter, Saki kam aber sofort wieder auf die Beine. Der Ringrichter zählte Saki an, woraufhin dieser lautstark seinen Unmut darüber äußerte.  Verhoeven kontrollierte den Rest der Runde überwiegend mit seinen Fäusten. In der zweiten Runde landete Saki einige harte Treffer, schaffte aber keinen Knockdown. Den letzten Durchgang bestimmte Verhoeven mit Kicks und sauberen Schlagkombinationen, sodass ihm die Punktrichter letztendlich den Sieg zusprachen.

Das zweite Halbfinale war schnell vorbei. Daniel Ghita arbeitete gegen Anderson Silva hauptsächlich mit seinen Händen. Das Ende leitete er mit einem Body Kick ein, den er mit einem rechten Haken abschloss, der Silva auf die Matte beförderte. Silva kam nicht rechtzeitig wieder auf die Beine und wurde ausgezählt.

Im Co-Hauptkampf des Abends lieferten sich Tyrone Spong und Nathan Corbett eine spannende Schlacht. Beide feuerten harte Schläge und Kicks ab, wobei Spong im ersten Durchgang mit guten Körpertreffern punktete. Im zweiten Durchgang schickte Spong seinen Gegner mit einem linken Haken zu Boden. Corbett kam wieder auf die Beine, wurde aber wenig später erneut mit einem linken Haken zu Boden befördert. Der Ringrichter hatte genug gesehen und erklärte den Kampf für beendet.

Errol Zimmerman und Hesdy Gerges bestritten den Reservekampf des Turniers gegeneinander. Zimmerman landete in der ersten Runde den ersten Knockdown, doch Gerges kämpfte sich zurück und kontrollierte sogar weite Teile der zweiten Runde. In der dritten Runde schickte Zimmerman seinen Gegner zwei weitere Male auf die Matte, woraufhin der Ringrichter den Kampf abbrach.

Im Vorprogramm setzte sich Danyo Illunga via T.K.o. in Runde eins gegen Michael Duut durch.

Die Ergebnisse im Überblick:

Glory 11
12. Oktober 2013
Chicago, USA

Finale des Schwergewichtsturniers
Rico Verhoeven bes. Daniel Ghita einstimmig nach Punkten

Tyrone Spong bes. Nathan Corbett via T.K.o. nach 1:10 in Rd. 2
Joseph Valtellini bes. Karim Ghajji via T.K.o. nach 2:53 in Rd. 3

Reservekampf des Schwergewichtsturniers
Errol Zimmerman bes. Hesdy Gerges via T.K.o. nach 1:56 in Rd. 3

Halbfinalkämpfe des Schwergewichtsturniers
Rico Verhoeven bes. Gökhan Saki mehrheitlich nach Punkten
Daniel Ghita bes. Anderson Silva via T.K.o. in Rd. 1

Vorprogramm
Sergei Kharitonov bes. Daniel Sam einstimmig nach Punkten
Danyo Ilunga bes. Michael Duut via T.K.o. in Rd. 1
Saulo Cavalari bes. Filip Verlinden einstimmig nach Punkten
Steve Moxon bes. Reece McAllister via K.o. in Rd. 3
Gabriel Varga bes. Jose Palacios einstimmig nach Punkten
Troy Sheridan bes. Michael Mananquil einstimmig nach Punkten
Maurice Greene bes. Yang Rae Yoo einstimmig nach Punkten
Aaron Swenson bes. Billy Rose via K.o. in Rd. 2
Kyle Weickhardt bes. Quartus Stitt einstimmig nach Punkten
Ian Alexander bes. Austin Lewis geteilt nach Punkten
Axel Mendez bes. Jordan Weiland einstimmig nach Punkten