Thai/Kickboxen

Remy Bonjasky kehrt aus Ruhestand zurück, kämpft gegen Melvin Manhoef

Kämpfen zum vierten Mal gegeneinander: Melvin Manhoef und Remy Bonjasky. (Foto: WFL)

Remy Bonjasky wird am 29. Oktober vom Rücktritt zurücktreten und einmal mehr gegen Melvin Manhoef die Fäuste schwingen. Das vierte Duell der beiden K-1-Veteranen findet bei WFL im niederländischen Almere statt.

Im Rahmen  der einst so prestigeträchtigen "K-1 World Grand Prix"-Turniere standen sich Bonjasky und Manhoef zwischen 2002 und 2009 schon dreimal gegenüber. Der „Flying Gentleman“ Bonjasky gewann dabei zwei Kämpfe nach Punkten und einen durch Knock-out. Ob Manhoef im vierten Aufeinandertreffen endlich ein Sieg gelingt?

Manhoef hat in den letzten Jahren nur unregelmäßig Kickboxkämpfe bestritten und konnte keine Siege mehr feiern. Der 41-Jährige konzentrierte sich vorwiegend auf seine MMA-Karriere und durfte zuletzt zweimal in Folge um den Bellator-Mittelgewichtstitel antreten – allerdings ohne Erfolg. Nun wird sich Manhoef erneut im Kickboxen messen. Es soll sein letzter Kickboxkampf werden.

Für Manhoefs Abschiedskampf kehrt Remy Bonjasky aus dem Ruhestand zurück. De ebenfalls 41-jährige Niederländer konnte in seiner Karriere viermal den K-1 World Grand Prix gewinnen, holte sich Siege gegen etliche Superstars. 2014 bestritt er in Kroatien seinen Abschiedskampf gegen Mirko „Cro Cop“ Filipovic. Am Ende bekam er einen stark umstrittenen Punktsieg zugesprochenen.

Schon im vergangenen Jahr äußerte Bonjasky Interesse an einer Rückkehr in den Ring. Nach drei Jahren Pause wird er sich nun wieder die Handschuhe überstreifen.