Thai/Kickboxen

Poskotin, The Lion, Irmen und Vecchio holen Titel

Stekos Fight Night Stuttgart

Eine voll besetzte Carl-Benz Arena in der Schwabenmetropole Stuttgart und packende Kämpfe, das war die Stekos Fight Night am vergangenen Samstag. Dabei gab es auch eine Überraschung, mit der die Zuschauer vor Ort wohl nicht gerechnet haben.

Mit der größten Fangemeinschaft stieg zweifelsohne Daniel Dörrer zu seiner WM-Titelverteidigung gegen Michal Balaz aus der Slovakei in den Ring. Konnte Dörrer zunächst das Heft in der Hand halten, kam der Slovake mit zunehmender Kampfdauer immer besser in den Kampf und konnte den Weltmeister unter Druck setzen. Dieser musste hier schon alles geben, damit der Titel nicht den Besitzer wechseln würde. Nach Ablauf des auf 5 Runden angesetzten Kampfes waren sich die Punktrichter nicht einig und werteten hier unentschieden. Da Dörrer als WKA-Weltmeister diesen Status auch bei der WKU hatte, bleibt der Titel natürlich bei ihm. Denn bei einem Unentschieden bleibt der Titel bei Champion und das ist Daniel Dörrer. Die Aufgaben für ihn werden in Zukunft sicherlich nicht einfacher werden.

Zwei Kämpfe hintereinander nicht gewonnen - eine nicht gerade ideale Voraussetzung für Simon Poskotin (D) der auf den Engländer Mikey Worswick traf. Da stellt sich natürlich auch die Frage, ob der Kopf so mitspielt, wie man es selber gerne hätte. Aber um es vorwegzunehmen - er tat es. Zwar erwies sich der Engländer als unbequemer Gegner, doch Poskotin lies keinen Zweifel darüber aufkommen, das nur er den Ring als Sieger verlassen würde. Zwar wollte ein vorzeitiger Sieg nicht gelingen, dafür gab es dann auch keine Diskussionen um den verdienten Punktsieg des Münchners.

WKU-Weltmeister Dardan Morina wird sich wohl noch eine ganze Weile an seine Titelverteidigung gegen Mehmet Balik (TUR) zurückerinnern. Denn in diesem Tempo hatte der Ingolstädter zuvor noch nie einen Kampf hinter sich gebracht. Nach gefühlten 20 Sekunden und dem zweiten Niederschlag war der Kampf auch schon wieder vorbei, bevor er überhaupt richtig angefangen hatte. Somit war es eine WM-Titelverteidigung im Super-Schnelldurchgang für Morina.

Den vierten WM-Titelkampf des Abends bestritt Willy "The Lion" der auf den Schweizer Burim Aliu aus dem bekannten SuperPro Sportcenter traf. Was im Vorfeld als klare Angelegenheit schien für Willy schien, entpuppte sich schwieriger als man es erwartet hatte. Zwar war der Titelverteidiger der bestimmende Mann im Ring, doch Aliu bewies ein unglaubliches Kämpferherz und zeigte sich auch konditionell sehr stark verbessert. Allerdings sollte es ihm nicht gegönnt sein, die nötigen Treffer zu setzen, um die Punktrichter von sich zu überzeugen. Der Titel, er bleibt bei Willy "The Lion".

Ein weiteres Highlight bildete der Europa-Titelkampf zwischen den Titelträgern Pietro Vecchio (D) und Sascha Baschin (D). Beide hatten eine Fangemeinde mit nach Stuttgart gebracht und die sollten nicht enttäuscht werden. Zwar galt Vecchio als Favorit in diesem Kampf, doch Baschin machte es ihm alles andere als einfach. Über die komplette Distanz von 5 Runden schenkten sich beide Kämpfer nichts, sodass zum Schluss die Punktrichter das letzte Wort hatten und diese sprachen Pietro Vecchio den Sieg zu.

Julia Irmen hatte in ihrem Europa-Titelkampf der WKU mit Tita Groueva aus Griechenland eine sehr zähe Gegnerin. Diese konnte Irmen zwar nicht entscheidend in Bedrängnis bringen, bewies aber gute Nehmerqualitäten und zwang die Bayerin über die komplette Kampfdistanz von 5 Runden. Am einstimmigen Punktsieg für Julia Irmen, die sich damit nun WKU-Europameisterin nennen darf, gab es aber nichts zu rütteln.

Tragisch endete der Europa-Titelkampf des Karlsruhers Sascha Friedrich, der auf Almedin Hasanagic traf. Friedrich musste den Kampf aufgrund einer Beinverletzung aufgeben und wurde nach dem Kampf in ein Krankenhaus gebracht, welches er aber ein paar Stunden später wieder verlassen konnte. Dennoch hätte er sich hier mit Sicherheit einen ganz anderen Kampfverlauf gewünscht. Neuer WKU-Europameister durch TKO wurde somit Almedin Hasanagic aus Bosnien.

In den beiden einzigen Nicht-Titelkämpfen des Abends setzte sich der Berliner Bülent Karaman zunächst gegen den Nürtinger Atha Kaspis mit TKO durch und Marie Lang besiegte in ihrem Kickbox-Kampf die Slovakin Ivana Miklasova durch einstimmigen Punktrichterentscheid.

Stekos Fight Night
20. April 2013
Carl-Benz-Arena, Stuttgart

WKU-Weltmeisterschaft / Vollkontakt
Simon Poskotin (D) bes. Mikey Worswick (ENG) durch Punkte

WKU-Weltmeisterschaft / K-1
Willy "The Lion" (D) bes. Burim Aliu (CH) durch Punkte

WKU-Weltmeisterschaft / K-1
Daniel Dörrer (D) vs. Michal Balaz (SLK) endete Unentschieden

WKU-Weltmeisterschaft / K-1
Dardan Morina (D) bes. Mehmet Balik (TUR) durch KO

WKU-Europameisterschaft / Kickboxen
Almedin Hasanagic (BOS) bes. Sascha Friedrich (D) durch TKO

WKU-Europameisterschaft / Vollkontakt
Pietro Vecchio (D) bes. Sascha Baschin (D) durch Punkte

WKU-Europameisterschaft / Vollkontakt
Julia Irmen (D) bes. Tita Groueva (GRE) durch Punkte

Kickboxen
Marie Lang (D) bes. Ivana Miklasova (SVK) durch Punkte

K-1
Bülent Karaman (D) bes. Atha Kaspis (D) durch TKO