Thai/Kickboxen

Klaus Hagemann neuer WKN-Repräsentant

Klaus Hagemann - neuer Mann an der Spitze (Foto: Sven Neumann)

Es ist eine Nachricht, mit der man so nicht unbedingt rechnen konnte. Die Rede ist vom Führungswechsel innerhalb der WKN Deutschland.

Der bisherige Repräsentant Wolfgang Gier (Gym Kwan), der über Jahre als Vertreter der WKN (World Kickboxing Network) in Deutschland tätig war, wurde auf Wunsch des Weltpräsidenten Stephane Cabrera, abgelöst. Gier konnte man in der Vergangenheit zusammen mit Lutz Burmester und Klaus Hagemann als das dynamische Trio aus Hamburg bezeichnen. Die Verdienste von Gier im Kampfsport sind unbestritten.

Der Nachfolger von Wolfgang Gier steht indes auch schon fest, und zwar in Person von Klaus Hagemann. Der Hamburger Hüne, der neben seiner bisherigen Tätigkeit u.a. als Ringrichter der WKN auch bei der Box-Serie „Bigger`s Better“ neben Steve Smoger zum Einsatz kam, wird ab sofort die Geschicke der WKN in Deutschland übernehmen.

Zur Person von Klaus Hagemann: Bereits 1983 begann der heute 48-jährige im Gym Kwan mit Kung-Fu, Kick- und Thaiboxen sowie Nin Jitsu. Nur zwei Jahre später fungierte er schon als Trainer im selbigen Gym sowie für das Sochin in Travemünde und den GFC in Rostock. Weitere zwei Jahre später startete er seine Laufbahn als Ringrichter. Bis zum heutigen Datum stand er in über 10.000 Kämpfen im Ring und zählt damit zu den erfahrensten seiner Zunft. 1994 wurde er zum Vize-Präsidenten der IPTA ernannt und seit 2003 ist er als Ringrichter und Supervisor der WKN tätig.
Klaus Hagemann wie man ihn kennt. (Foto: Johannes Koziol)

Damit tritt Hagemann sicherlich ein schweres Erbe an und wird sich einiger Arbeit gegenübersehen. Denn ein Verband wie die WKN, der führt sich nicht von alleine. Daher gilt es auch innerhalb der WKN die Positionen neu zu besetzen, und die Aufgaben entsprechend zu verteilen. Gut möglich das es noch den einen oder anderen Neuen innerhalb der WKN geben wird.