Thai/Kickboxen

Night for Masters 2014

Mit insgesamt sechs Titelkämpfen und der Qualifikation für den NFM-Grand-Prix im kommenden Jahr, startet am Samstag die Night for Masters in Mülheim.

Setzt Max Birkner zum zweiten WM-Titel in Folge an oder geht der Gürtel zu Leo Zulic? Eine interessante Frage, die es am Samstag zu beantworten gilt. Birkner hatte sich erst im Mai diesen Jahres den WM-Gürtel der IKBO in der Klasse bis 67 Kilo gesichert. Danach ließ es der Hallenser wieder etwas ruhiger angehen, nur um sich jetzt voll und ganz auf dieses Duell zu konzentrieren. Die Erfahrung spricht hier klar für Zulic, auch wenn dieser seinen letzten K-1-Kampf nicht für sich entscheiden konnte. Doch Birkner hat in der Vergangenheit gezeigt, das dies nicht immer ein Grund sein muss. Ob er es am Samstag erneut demonstrieren kann?

Das nächste Highlight bildet der WM-Kampf der Damen zwischen Ania Fucz (University of Fighting) und Lisa Schewe (SC Carrasco). Fucz stand seit dem Juni des vergangenen Jahres nicht mehr im Ring oder Käfig und ist natürlich dementsprechend heiß auf diesen Kampf. Viele Kämpfe im K-1 wird sie allerdings wohl nicht mehr bestreiten, wie sie uns im Interview verraten hat. Doch bevor der Fokus auf MMA gelegt werden soll, geht es zunächst gegen Lisa Schewe. Diese wird vor heimischem Publikum antreten und entsprechend hoch wird die Motivation sowie die Unterstützung ihrer Fans sein. Fakt ist aber auch, sie darf sich gegen eine Kämpferin wie Ania Fucz keinen Fehler erlauben, wenn der Titel in Mülheim bleiben soll.

30.000 Euro - das ist die Siegprämie für das große NFM-Turnier, welches es im nächsten Jahr geben wird. Um dorthin zu kommen, muss erst einmal die Qualifikation in Mülheim überstanden werden. Zunächst werden sich Leo Bönninger (Galaxy Gym) und Arxhent Ismajli (Fightclub) gegenüberstehen. Dort dürfte Bönninger als Favorit in das Rennen gehen, doch Ismajli hatten in der Vergangenheit gezeigt, das mit ihm zu rechnen ist. Ob er erneut für eine Überraschung sorgen kann? Karim Allous (Team Allous) muss sich mit dem Holländer Omar Baqi (Team Beast of the East) messen. Allous hatte eine lange Verletzung zu überstehen, zwar bestritt er seither einen Boxkampf, doch wo er im K-1 wirklich steht, wird sich zeigen. Kann er zu seiner alten Form zurückfinden, so ist er mehr als ein ernst zu nehmender Gegner und das wird auch Omar Baqi wissen. Der Schützling von Faldir Chabhari hat sich in den vergangenen Monaten enorm entwickelt und gilt als schwer zu kämpfender Gegner. Es dürfte wohl das ausgeglichenste Duell dieser Qualifikation sein. Bei der Paarung zwischen Mikail Bajramov (University of Fighting) und Nicat Valijev (Team Valijev) wird es vermutlich ebenfalls sehr eng zu gehen. Bajramov hat in Düsseldorf bei University of Fighting seine neue, sportliche Heimat gefunden. Dort soll der Grundstein gelegt werden, um wieder an alte Erfolge anzuknüpfen - das Potenzial dazu hat er. Valijev hingegen kommt aus Baku und ist bei uns ein noch unbekannter Kämpfer. Das aber die Aserbaidschaner sehr zäh sind, das konnte man im vergangenen Jahr bereits auf verschiedenen Veranstaltungen sehen.

Die Paarung von Waldemar Wiebe (Golden Glory) und Pascal Schmidt (Fighting Gym/Fight Fabrik) wird es leider nicht in Mülheim geben. Da Wiebe am vergangenen Wochenende einen weitere Kampf angenommen hat und Veranstalter Klaus Waschkewitz das Verletzungsrisiko zu hoch gewesen ist, hat man sich dazu entschieden, diesen Kampf auf den 13. Dezember zu verlegen. Dort wird dann das letzte Ticket für das große Finale vergeben, welches wie eingangs erwähnt, im kommenden Jahr stattfinden wird.

Über die GBA (German Boxing Association) wird es ebenfalls zu zwei Titelkämpfen kommen. Dabei geht es jeweils um die Deutsche Meisterschaft. Zunächst werden sich im Cruisergewicht Marcel Gottschalk (12-7-2/Wuppertal) und Taras Oleksiyenko (5-0/Dessau) gegenüberstehen. Gottschalk gewann seinen letzten Kampf im Juli diesen Jahres durch DQ gegen Sead Kahrovic in Kaarst. Dass der Wuppertaler wesentlich mehr kann, will er am Samstag unter Beweis stellen. Olksiyenko hingegen ist in seiner Profi-Laufbahn bisher noch ungeschlagen. Zuletzt musste er im April diesen Jahres gegen Marcel Erler zum ersten Mal über die volle Distanz von sechs Runden gehen.

Duisburg gegen Diepholz lautet das Duell, wenn sich im Super-Mittelgewicht Yusuf Kangül (3-1-1/Duisburg) und Dominik Ameri (9-19/Diepholz) im Ring begegnen werden. Der Diepholzer Ameri konnte zuletzt zwei Siege in Folge einfahren. Allerdings stand der 22-Jährige seit dem November des vergangenen Jahres nicht mehr im Ring. Kangül hingegen begann erst im November des vergangenen Jahres seine Profi-Laufbahn. Auch er gewann seine beiden letzten Kämpfe. Ein Sieg wäre für beide Boxer in Hinblick auf die Karriere nicht unerheblich.

Natürlich sollte neben dem sportlichen Reiz der Veranstaltung nicht vergessen werden, das es für die Zuschauer noch ein weiteres Highlight geben wird. Nicht nur das jeder Gast einen Gutschein mit Code von Maxdome bekommt, wo er sich den Event am Sonntag noch einmal anschauen kann, bekommt man zudem noch die große Chance auf einen Polo Jahreswagen im Wert von 10.000 Euro. Dieser wird zum Ende des Events verlost.

Karten für Kurzentschlossene gibt es unter www.adticket.de. Das Programm der Night for Masters am kommenden Samstag in der RWE-Arena sieht zum aktuellen Zeitpunkt wie folgt aus:

Night for Masters
27. September 2014
RWE-Arena, Mülheim/Ruhr

Einlass:  17:00 Uhr
Beginn: 18:30 Uhr

IKBO - Weltmeisterschaft / K-1
Lisa Schewe vs. Ania Fucz

IKBO - Weltmeisterschaft / K-1
Leo Zulic vs. Max Birkner

GBA - Deutsche Meisterschaft / Supermittelgewicht
Yusuf Kangül vs. Dominik Amiri

GBA - Deutsche Meisterschaft / Cruisergewicht
Marcel Gottschalk vs. Taras Oleksiyenko

NFM-Grand Prix / Qualifikation
Arxhent Ismajli vs. Leo Bönninger
Mikail Bayramov vs. Nicat Valijev
Karim Allous vs. Omar Baqi
Waldemar Wiebe vs. Pascal Schmidt

IKBO-ProAM Deutsche Meisterschaft / K-1
Andreas Bastron vs. Rico Widmayer

IKBO-ProAM Deutsche Meisterschaft / K-1
Abdullah Simsek vs. Burahn Aydinli

K-1
Daniel Török vs. Sava Bozic
Oguzhan Jucel vs. Murat Tatligün

Boxen
Ali Rami vs. Mavran Schade
Alpay Yaman vs. Alireza Khodaparast
Marco Martini vs. Gökhan Ucar
David Saric vs. Selim Alisarioglu
Sabri Ulas vs. Nawid Hakimsadeh