Thai/Kickboxen

Nathan Corbett vor WKN WM-Titel

Foto via Vas.tv

Weiß der Mann überhaupt noch, wie es ist, wenn man den Ring als Verlierer verlässt? Anscheinend nicht, denn die Siegesserie von Nathan "Carnage" Corbett hält seit dem 18. August 2006 an und bis heute folgten 19 Siege, bei denen er lediglich viermal über die komplette Distanz gehen musste. Prominente "Opfer" wie Clifton Brown, Azem Maksutaj, Ashwin Balrak oder Kaoklai Kaennorsing befinden sich darunter. Lediglich gegen Tyrone Spong gab es im vergangenen Jahr bei der Champions of Champions 2 Veranstaltung in Jamaika ein No Contest. Warum "Carnage", was auf Deutsch das Blutbad oder Gemetzel bedeutet, bisher noch nicht im K-1 zu finden war, das wird wohl vielen ein Rätsel bleiben. Bei seinem letzten Auftritt gewann er das A-1 World Combat Cup Heavyweight Tournament in Melbourne. Aber am 10. September wartet im australischen Perth eine ganz dicke Nummer auf Corbett. Mit Pavel "Caiman" Zhuravlyov aus der Ukraine wartet der fünffache WMC- und IFMA-Weltmeister im Muaythai auf ihn. Dabei geht es um den WKN-Weltmeistertitel im Muaythai. Ein richtiger Leckerbissen für Kampfsportfans, bei denen Corbett schon lange sehr hoch im Kurs steht. Doch diesmal, und davon darf man ausgehen, wird es für den Schützling von Richard Walsh kein Spaziergang werden. Dafür wird Zhuravlyov mit Sicherheit sorgen. Immerhin schlug er im vergangenen Jahr beim K-1 World Grand Prix in Seoul Gökhan Saki einstimmig nach Punkten. Vorsicht ist also angesagt.

WKN - Australia
10. September 2010
Perth, Australien

WKN - World Title Full Muaythai Rules / - 96,6kg / 5x3 min.
Nathan "Carnage" Corbett (AUS) vs Pavel "Caiman" Zhuravlyov (UKR)

+ 5 nationale Titelkämpfe der WKN