Thai/Kickboxen

Muay-Thai-Kämpfer Jordan Coe stirbt beim Weight-Cut

Jordan Coe

In Thailand ist am Wochenende ein Muay-Thai-Kämpfer während des Weight-Cuts gestorben. Der Schotte Jordan Coe, der unter seinem Ringnamen Jordan Lamnammoon antrat, wurde am Sonntag wenige Stunden vor einem geplanten Kampf tot aufgefunden. Er wurde gerade einmal 20 Jahre alt.

Lamnammoon sollte am Sonntagabend im Muang District in Thailand einen Kampf bestreiten, musste für das Gewichtslimit von 61 Kilogramm laut seinem Trainer aber noch drei Kilogramm verlieren. Samstagmittag habe er das Hotel mit dicker Bekleidung verlassen, um das übrige Gewicht auszuschwitzen. Ins Hotel kehrte er aber nie zurück. Am Sonntag wurde der Schotte schließlich tot aufgefunden.

Eine erste Autopsie ergab, dass Lamnammoon vermutlich durch das Joggen in der brütend heißen Sonne zu stark dehydrierte und einen Schock erlitt, an dem er schließlich verstarb.

Lamnammoon lebte die letzten drei Jahre in Thailand und hat in seiner Karriere über 70 Kämpfe bestritten. Er wurde auch als „der tanzende Boxer“ bezeichnet, da er zu seinen Kämpfen stets tanzend einlief und auf der Khaen – einem asiatischen Holzblasinstrument – spielte.