Thai/Kickboxen

Mohamed Abdallah gegen Michael Smolik in Düsseldorf

Mohamed Abdallah und Michael Smolil (Fotos: Mohamed Abdallah & H8 Fotografie/Hans Sedlmayr/Michael Wilfling)

Das Warten hat ein Ende. Nachdem bisher vor allem außerhalb des Rings die Fetzen zwischen Mohamed Abdallah und Michael Smolik flogen, steht nun der Termin für ihren Kampf fest. Am 12. Oktober kommt Glory ins Düsseldorfer Castello und lässt die beiden Erzrivalen aufeinander losgehen. Die beiden Schwergewichte bestreiten den Co-Main Event, im Anschluss verteidigt Marat Grigorian seinen Leichtgewichtstitel gegen Tyjani Beztati.

Der Worte sind genug gewechselt, nun müssen Taten sprechen. Nach Monaten voll gegenseitiger Beleidigungen, Youtube-Videos und Anschuldigungen können Mohamed Abdallah und Michael Smolik ihre Feindschaft nun endlich im Ring klären. Nachdem Smolik im Mai seine Unterschrift bei Glory bekanntgab, war es nur eine Frage der Zeit, bis die beiden Schwergewichte aufeinander losgelassen würden.

Smolik gibt dabei sein Glory-Debüt. Der WKU-Weltmeister im Thai- und Kickboxen war in der Vergangenheit nahezu ausschließlich für die Stekos aktiv und konnte dabei in 31 Kämpfen ungeschlagen bleiben. Dabei lieferte der Crailsheimer nicht nur wiederholt spektakuläre Einlagen im Ring ab, mit denen mancher Gegner K.o. ging, sondern zog sich auch Kritik zu. Denn immer wieder wurde die Auswahl der Gegner bemängelt, Smolik sogar Feigheit vorgeworfen.

Einer der größten Kritiker: Mohamed Abdallah. Der Kämpfer aus Sinzig will schon lange unter Beweis stellen, dass er und nicht Smolik Deutschlands bestes Schwergewicht ist. Daher forderte er bereits mehrfach Smolik heraus, doch einigen konnten sich die beiden bisher noch nicht. In der Zwischenzeit kämpfte Abdallah bereits zwei Mal für Glory, stellte sich D’Angelo Marshall und Guto Inocente und gewann im vergangenen Jahr noch ein Schwergewichtsturnier in Belgien, dabei auch einen Kampf gegen den Glory-Titelherausforderer im Halbschwergewicht Dongi Abena.

Nun, nachdem Abdallah einen im Kampf gegen Inocente erlittenen Sehnenriss auskuriert hat, können die beiden im Ring endgültig klären, wer Deutschlands bestes Schwergewicht ist.

Im Anschluss findet die erste Titelverteidigung von Marat Grigorian statt. Der frischgebackene Leichtgewichtschampion schaffte im Frühjahr das Unmögliche. Nachdem er vier Mal an Sitthichai Sitsongpeenong gescheitert war, sicherte er sich im fünften Anlauf nicht nur einen Sieg gegen den Thailänder, er besiegte den Titelverteidiger klar auf dem Weg zum Machtwechsel der Gewichtsklasse.

Nun bekommt er es in seiner ersten Titelverteidigung mit dem jungen Tyjani Beztati zu tun, der zum zweiten Mal um Glory-Gold kämpft. Obwohl erst 21 Jahre alt, stand Beztati schon elf Mal im Glory-Ring, besiegte dabei unter anderem Andrej Bruhl, Christian Baya und Josh Jauncey und trat im vergangenen Jahr gegen Sitthichai zum ersten Mal um den Titel an, verlor jedoch den Kampf. In Düsseldorf kommt es zu seiner zweiten Titelchance.

Der Ticketverkauf für Glory 69 am 12. Oktober in Düsseldorf beginnt in den nächsten Tagen, ab Mittwoch beginnt ein Pre-Sale, für den man sich hier anmelden kann.