Thai/Kickboxen

Mix Fight Gala XI - Klash Tournament

8 Man Tournaments haben ja bekanntlich immer ihren eigenen Reiz und das wird auch beim Klash-Tournament am 27. November auf der Mix Fight Gala XI im Sindelfinger Glaspalast nicht anderst sein. Heute blicken wir auf die Kämpfer, die sich um die stattliche Siegprämie von € 25.000,- streiten werden.
Tevfik Sucu (Tempel Fightschool, Darmstadt) Quelle via MixFightGala.com
Tevfik Sucu (Tempel Fightschool, TUR)
Für den Darmstädter lief es 2009 fast wie am Schnürchen. Nach seinem überraschenden und verdienten Sieg gegen Ryan Simson auf der Mix Fight Gala XIII, folgte der Gewinn des ISKA-WM Gürtels. Allerdings konnte er bis jetzt in diesem Jahr nicht so ganz an die Erfolge aus dem Vorjahr anknüpfen. Nach einer knappen Niederlage gegen Chris van Venrooij, gab es eine schmerzhafte KO-Niederlage gegen Albert Kraus. Zuletzt musste er sich bei der Mix Fight Gala X gegen Faldir Chabhari geschlagen geben. Geschlagen deshalb, nicht etwa weil Chabhari zu stark gewesen wäre, sondern weil Sucu zuviel Respekt zeigte. In Sindelfingen ist er besser beraten den Respekt abzulegen. Sonst wird im Tournament recht früh Schluss sein.
Tahir Menxhiqi (Team SuperPro, ALB) Quelle via MixFightGala.com
Tahir Menxhiqi (Team SuperPro, ALB)
Er ist das neuste Mitglied im Team SuperPro von Denis Krauweel der es bis in die K-1 Max Klasse nach Japan geschaft hat. In Deutschland zeigte er auf der letzten Mix Fight Gala was er kann. Jedoch war Lorand Sachs nicht der Maßstab für den Albaner. In Sindelfingen muss er beweisen, das seine Nominierung für Japan keine Eintagsfliege war. Doch so wirklich rechnet man mit ihm eigentlich nicht und das könnte zum Vorteil für ihn werden. Dabei wird er im Viertelfinale zuerst einmal Tevfik Sucu rauswerfen müssen und im Halbfinale würde der Sieger aus Schmitt vs Pique warten. Kein einfaches Unterfangen für Menxhiqi.
Alex Schmitt (Boxgymnasium, Heidelberg) Quelle via Boxgymnasium.de
Alexander Schmitt (Boxgymnasium, D)
Für den Heidelberger Alex Schmitt gibt es in seinem Viertelfinale ein Wiedersehen mit Marco Pique. Jenem Kämpfer, den er im vergangen Dezember in Darmstadt noch nach Punkten unterlag. Seither hat sich Schmitt stetig weiter entwickelt und gerade gegen Shemsi Beqiri im Oktober zeigte er eine starke Vorstellung. Der Schützling von Tom Schneider ist durchaus erfahren in Tournament Fights und auch wenn er nicht zum Favoritenkreis gehört, man sollte ihn nicht unterschätze. Zudem hat der Heidelberger eine stattliche Fangemeinde.
Marco Pique (Team Slamm, NED) Quelle via MixFightGala.com
Marco Pique (Team Slamm, NED)
Für Marco Pique, der zu den Mitfavoriten auf den Gesamtsieg zählt verlief das Jahr 2010 sicherlich nicht ganz so, wie es sich der aus Surinam stammende Kämpfer vorgestellt hatte. Wie auch Shemsi Beqiri verlor er im Halbfinale der Humans Fight Night vorzeitig gegen Bakar Barakat. Auf der Mix Fight Gala in Darmstadt allerdings zeigte er sich gut erholt und siegte unangefochten gegen Ourad Ouchen. Gegen Alex Schmitt hat er wie bereits erwähnt gute Erinnerungen und sollte er siegreich sein, dann könnte im Halbfinale evtl. Shemsi Beqiri warten. Doch erst einmal kommt die Pflicht und die muss auch erst einmal gemeistert werden.
Shemsi Beqiri (Team SuperPro, SUI) Quelle via MixFightGala.com
Shemsi Beqiri (Team SuperPro, SUI)
Das Jahr 2009 lief wie am Schnürchen für den Schweizer. Er ist auch gleichzeitig der Titelverteidiger. Allerdings musste er bei der Humans Fight Night eine überraschende Niederlage gegen Dima Weimer einstecken und bei der letzten Mix Fight Gala siegte er zwar gegen Alex Schmitt, würde aber mit dieser Leistung seinen Klash-Titel aus dem Vorjahr nur schwer verteidigen können. Gelingt Beqiri in Sindelfingen das Double oder werden wir einen neuen Klash-Champion sehen ?
Steve Neumann (Team Neumann, Offenbach) Quelle via MixFightGala.com
Steve Neumann (Sportschule Neumann, D)
Auf der letzten Mix Fight Veranstaltung lieferte er sich ein mehr als nur erbitterliches Duell mit Thilo Schneider. Zwar verlor Neumann das Duell gegen den Mainzer, für die Zuschauer war der Kampf ganz nach ihrem Geschmack. Neumann gilt als unbequemer Kämpfer mit unorthodoxen Kampfstil. Daher wird sein Viertelfinale gegen Shemsi Beqiri ein Duell zweier unterlschiedlicher Stilisten, in dem der Schweizer der Favorit sein wird.
Omar Amrani (Tempel Fightschool, MAR) Quelle via MixFightGala.com
Omar Amrani (Tempel Fightschool, MAR)
Er ist einer der Kämpfer im Tournament mit denen kein Mensch rechnet und die ganz befreit auftreten können. Wenn Amrani etwas fehlt, denn vielleicht die KO-Power. Technisch gesehen bringt der Darmstädter eigentlich alles mit. Allerdings muss er gleich im Viertelfinale gegen Top-Favorit Faldir Chabhari ran, der wohl mit Sicherheit sein bisher schwerster Gegner sein wird. Ein Sieg von Amrani wäre nicht nur eine Überraschung, sondern es wäre eine riesige Sensation.
Faldir Chabhari (Team Beast of the East, MAR) Quelle via MixFightGala.com
Faldir Chabhari (Team Beast of the East, NED)
Der Gesamtsieg wird wohl nur über "Fast" Faldir Chabhari laufen. Allerdings wird er dabei mehr zeigen müssen wie zuletzt in Darmstadt. Dort siegte zwar gegen Tevfik Sucu, konnte aber keinesfalls überzeugen. Zweifelsohne, die Qualitäten dazu hat Chabhari. Er muss sie nur zeigen, denn sonst könnte es ein böses Erwachen geben für einen der Kämpfer, die ganz vorne um den Gesamtsieg mitkämpfen wollen.
Alviar Lima vs Andrej Ruder (Quelle via MixFightGala.com)
In einem Reserve-Kampf für das Tournament werden sich der ehemalige Superleague-Veteran Alviar Lima (Team Beast of the East) und Andrej Ruder (Team Allerborn) gegenüberstehen. Die Rollen scheinen hier klar verteilt zu sein. Sollte sich also ein Kämpfer im Tournament verletzen, dann wird der Gewinner dieses Kampfes nachrücken und dabei geht hier jeder von Alviar Lima aus. Als Einstimmung auf diesen Event könnt ihr euch HIER den Trailer dazu anschauen.