Thai/Kickboxen

Mix Fight Championship: Hatef Moeil besiegt McSweeney um Schwergewichtstitel

Hatef Moeil (Foto: Elias Stefanescu/GNP1.de)

Der Aufwärtstrend von Hatef Moeil geht weiter. Der Kämpfer vom Düsseldorfer UFD-Gym kann nach Samstagabend den Schwergewichtstitel der Mix Fight Championship in seine Sammlung aufnehmen, nachdem er in Kassel dem englischen Kickboxer James McSweeney kaum eine Chance ließ.

Moeil setzte dabei früh auf sein Ringen, benötigte aber ein paar Minuten, bis der erste Takedown saß und der Engländer auch am Boden gehalten werde konnte. Bis dahin konnte McSweeney zumindest immer wieder in den Stand zurückkehren, dort aber wenig ausrichten. Auf der Matte angekommen hatte McSweeney jedoch nichts mehr zu lachen. Mühelos bewegte sich Moeil in die Full Mount und schlug dann auf McSweeney ein, bis der Kampf nach 4:13 Minuten abgebrochen werden musste.

Anschließend wurde es hingegen turbulent. Moeil stand nämlich nicht direkt auf, sondern brüllte McSweeney aus der Full Mount weiter an. Die Betreuer mussten in den Ring und die Athleten beruhigen, bevor Moeil der Schwergewichtsgürtel umgeschnallt werden konnte. Ob es zum von Veranstalter Sefer Göktepe in den Raum gestellten Rückkampf kommt, wird die Zeit zeigen.

Der Rest der Veranstaltung stand ganz im Zeichen der Kickboxer. Marinko Neimarevic wollte sich vor heimischer Kulisse eigentlich gegen Stefan Leko von der Kampfsportbühne verabschieden. Da dieser am Vortag ausfiel, musste der Hamburger David Marcina herhalten, gegen den Neimarevic einen Knockout in der ersten Runde feierte. Zuvor schickte Enver Slijvar den Hünen Viktor Bogutzki mit einem eingesprungenen Switch Knee zum Körper in der zweiten Runde auf die Bretter.

Sergej Braun musste sich Juri de Sousa aus Portugal nach Punkten geschlagen geben. Braun gewann zwar die erste Runde, ging aber im zweiten Durchgang kurz von einer Rechten auf die Bretter. Die Wende im Kampf, denn Braun, der sich auch nicht von einem Cut am Schienbein beirren ließ, konnte den Rückstand anschließend nicht mehr aufholen, auch wenn er es mit zahlreichen spektakulären Kicks versuchte.

Brice Kombou bezwang zu Beginn Jerome Heinz nach Punkten. In der ersten Runde hatte er den Halbschwergewichtschampion mit einem Körpertreffer in die Knie gezwungen. Heinz kam zwar wieder auf die Beine, konnte aber das Ruder nicht mehr herumreißen. Er verlor am Ende nach Punkten.