Thai/Kickboxen

Michael Smolik verkündet Glory-Unterschrift, Kampf mit Abdallah soll im Herbst kommen

Michael Smolik (Foto: H8 Fotografie, Hans Sedlmayr, Michael Wilfling)

Seit Jahren fordert die deutsche Kampfsport-Gemeinde einen Kampf zwischen zwei der beiden besten deutschen Kickboxer, Michael Smolik und Mo Abdallah. Ein Hinderungsgrund war jedoch immer die vertragliche Situation der Athleten. Während Michael Smolik ausschließlich bei den Steko Fight Nights antrat, ist Mo Abdallah an Glory Kickboxing gebunden. Diese Hürde soll nun überwunden worden sein. Michael Smolik soll ebenfalls einen Kontrakt beim Weltmarktführer unterschrieben haben, nachdem er sich zuvor von seinem Management getrennt hat.

Michael Smolik ist der neueste Teil des Glory-Kaders. Wie der 27-Jährige in einem Youtube-Video bekannt gab, hat er sich von seinem Management getrennt und bei der größten Kickbox-Organisation der Welt unterschrieben. Nach einem jahrelangen Hin-und-Her steht nun einem Kampf mit Mo Abdallah nichts mehr im Weg. Ein gewichtiger Grund für den Wechsel sei die öffentliche Kritik, so Smolik in seinem Video:

„Wenn man sein Leben lang kämpft und wirklich durch einen Feuersturm geht, und dann von anderen gesagt kriegt, 'Du bist kein Kämpfer, du bist ein Faker, du fakest alles, Fake-Champ, du hast es nicht verdient, du hast nur schlechte Gegner', das tut weh. Das ist, als sei man unter Wasser und schreit, aber niemand hört einen. Da bringt Heulen nichts. Und ich habe es letztendlich geschafft, aufzutauchen und einfach was dagegen zu setzen.“

Ein konkretes Datum für den Kampf zwischen Smolik und Abdallah steht aktuell noch nicht fest, der Crailsheimer sagte in seinem Video jedoch, Glory peile einen Termin im September oder Oktober an.

Alle Gedanken von Michael Smolik zu seinem Glory-Wechsel seht ihr in seinem Video: