Thai/Kickboxen

Leo Zulic: „Ich habe den stärkeren Willen“

Leo Zulic trifft auf Max Birkner. (Foto: Elias Stefanescu/groundandpound.de)

Leo Zulic greift am 27. September bei der Night for Masters in Mülheim nach dem zweiten WM-Titel seiner Laufbahn. Diesem Vorhaben steht der amtierende WKA-Europameister und IKBO-Weltmeister Max Birkner aus dem La Familia Fight Club in Halle im Weg. Wie er seine Chancen sieht, den Kampf einschätzt und was die Zukunft für ihn bereithält, das hat uns Zulic im exklusiven Interview verraten.

Groundandpound.de: Leo, am 27. September wirst du bei der Night for Masters in Mülheim um die WM der IKBO kämpfen. Wie laufen die Vorbereitungen?
Leo Zulic: Es läuft alles gut, wir sind ja noch am Beginn unserer Vorbereitung, aber was schon mal sehr wichtig ist, ich bin heiß auf den Kampf und die mentale Einstellung stimmt absolut.

Dein Gegner wird Max Birkner vom La Familia Fightclub in Halle sein. Was weißt du über ihn und wie schätzt du ihn ein?
Ich weiß nicht viel über Max, aufmerksam bin ich auf ihn geworden durch seine Kämpfe gegen Valdet Gashi und da waren ja beide Kämpfe ausgeglichen. Ich schätze ihn hungrig ein und ich denke er will Allen beweisen, wie gut er wirklich ist. Vom Stil her sind wir ja nicht allzu sehr unterschiedlich.
Leo Zulic will den WM-Titel. (Foto: mixfight.nl)
Die Erfahrung spricht im Vorfeld deutlich für dich. Ein Vorteil, der im Kampf entscheidend sein könnte?
Wenn es knapp werden sollte, könnte die Erfahrung eine Rolle spielen, aber entscheidend ist sowas nicht. Denn wenn man talentiert ist und einen klaren Kopf hat, dann kann man schon mit wenig Kämpfen große Fights liefern und erfolgreich sein.

Was glaubst du, welcher Kampf dich erwarten wird?
Einer, wo Max alles geben wird und mir alles abverlangt. Am Ende wird dennoch alles gut gehen - für mich. (lacht)

Betreibt ein „alter Hase“ wie du vor dem Kampf noch ein Videostudium deines Gegners oder verlässt du dich da ganz auf das, was dir deine Ecke mit auf den Weg gibt?
Alter Hase? (lacht) 28 ist noch jung genug. Ja, ich schaue mir schon ein paar Fights vorher an und richte dementsprechend mit taktischen Vorgaben vom Trainer Gilbert Yvel auch das Training danach.
Das Training hat sich verändert. (Foto: Leo Zulic)
Von vielen wirst du als klarer Favorit in diesem Kampf gesehen. Wie siehst du selbst die Rollenverteilung?
Darüber mache ich mir keine Gedanken, habe ich nie gemacht. Denn egal ob man Favorit ist oder nicht, es kann alles passieren. Wie gesagt, wenn man talentiert ist, kann man alles erreichen.

Machen wir es kurz. Leo Zulic besiegt Max Birkner, weil… ?
Ich den stärkeren Willen habe!

Egal wie der Kampf ausgehen wird, wie sieht dein weiterer Fahrplan für das Jahr 2014 aus?
Nach dem Kampf werde ich mich wieder mehr ums MMA kümmern. Es kommen natürlich ein paar Events infrage, aber noch steht nichts fest, sodass ich nichts genaues sagen kann. Aber es werden schon noch zwei bis drei Fights dieses Jahr sein.

Seit einigen Monaten trainierst du bei der „University of Fighting“ in Düsseldorf. Welche neuen Erfahrungen hast du dort vom Training her gemacht?
Ich bin sehr froh so ein tolles Gym gefunden zu haben und auch aufgenommen worden zu sein. Das Training ist super, viele Trainer sowie tolle Kämpfer und Trainingspartner, die selbst schon lang dabei und erfolgreich sind. Also eine gute Mischung aus Erfahrung und Talent. Das Training von Gilbert Yvel ist spitze aufgebaut und es ist schon geiles Gefühl zu wissen, dass dein Trainer ein ganz großer im Kampfsport war. Dieser Spirit pusht einen, um noch mehr Leistung zu erbringen.
MMA ist das erklärte Ziel. (Foto: Valentino Kerkhof/groundandpound.de)
Deine MMA-Bilanz hast du mittlerweile auf 3-0 geschraubt. Welche Ziele hast du dir hier noch gesteckt?
Ganz viele, denn im MMA fühle ich mich sehr gut aufgehoben und ich denke, dass es mir noch mehr als das K1 /Muay Thai liegt.

K-1 oder MMA – Hauptsache kämpfen. Oder hast du deinen Fokus auf eine der beiden Stilrichtungen gelegt?
Der Fokus wird nach dem 27.09. definitiv auf das MMA ausgelegt sein und ich freue mich schon sehr darauf. K1 werde ich nur noch bei sehr interessanten Kampfangeboten machen. Ab 2015 hauptsächlich MMA!

Da du bei GMC V leider nicht dabei sein wirst, stellt sich die Frage, wann Leo Zulic wieder im MMA angreifen wird?
Ja sehr schade, dass ich nicht dabei sein kann. Leider war es nicht möglich, da das Datum von GMC sich nach hinten verschoben hatte, wir aber schon für den 27.09. zugesagt hatten. Der Promoter möchte natürlich das Risiko nicht eingehen, dass einer der Hauptkämpfer zwei Wochen zuvor einen MMA-Kampf bestreitet.  Daher hoffe ich, bei GMC VI dabei sein zu können, denn jeder deutsche MMA-Kämpfer würde gerne bei solch einer Veranstaltungsreihe dabei sein. Was meinen nächsten Kampf angeht, es steht noch nichts fest, aber aller voraussichtlich Anfang November.
Leo Zulic ist heiß auf den WM-Kampf. (Foto: Leo Zulic)
Wo siehst du dich selbst in fünf bzw. zehn Jahren?
Ich mache immer noch den ein oder anderen Kampf und bin zugleich glücklicher Familienvater.

Zum Abschluss hast du jetzt noch die Möglichkeit in paar Worte an die Leser und deine Fans zu richten.
Ich danke dem gesamten GnP-Team für das Interview und für die gesamten Jahre der Berichterstattung. Den Lesern wünsche ich viel Spaß und Freude in der Kampfsportszene. Des Weiteren bedanke ich mich bei den Fans für die jahrelange Unterstützung. Ich hoffe euch weiterhin spannende Kämpfe zu bieten.

Leo, ich danke dir für das Interview und wünsche dir viel Erfolg für deinen WM-Kampf in Mülheim.
Ich danke euch.