Thai/Kickboxen

Le Banner vs. Watanabe II, Aerts vs. Ben Saddik

Glory 8

Nur wenige Monate nachdem Glory mit dem vierten Event, den Grand Slam der Schwergewichte in Japan abgehalten hatte, kehrt man mit dem Mittlerweilen achten Event in das Land der aufgehenden Sonne zurück.

Bei diesem Event stehen, wen wundert es, die leichteren Gewichtsklassen im Vordergrund. Zumindest wenn man einen Blick auf die Fight-Card wirft, bei denen das Federgewichts-Tournament im Focus stehen wird - zumindest für das Publikum vor Ort. Denn ob die Japaner Masaaki Noiri oder Yuta Kubo hier den großen Wurf werden landen können, das scheint hier doch noch fraglich zu sein. Man hat es einfach versäumt nach Kämpfern wie Masato, Masaaki Satake oder Musashi sich neue Helden heranzuziehen. Dadurch ging auch das Interesse der Japaner verloren, weil einfach kein Held mehr da war, den man anfeuern oder zu denen man aufschauen konnte. Die Konkurrenz im Tournament ist nicht unerheblich und dabei stechen zwei Namen ganz besonders heraus. Die Rede ist von Mosab Amrani und Liam Harrison. Die beiden führen die Konkurrenz an und wer sich Chancen auf den Gesamtsieg ausrechnen sollte, der muss an den beiden vorbei.

Zwar nicht im Tournament, dafür in einem Reserve-Kampf steht WPKC-Weltmeister Andrej Bruhl aus dem Tiger Gym von Erwitte. Für den Schützling von Juri Fedrau bedeutet der Kampf bei Glory natürlich eine große, wenn nicht sogar einmalige Chance sich auf der ganz großen Bühne zu zeigen. Diese Möglichkeit hatte Bruhl schon einmal vor ein paar Jahren bei K-1, allerdings nicht mit dem gewünschten Erfolg. Bleibt ihm zu wünschen, dass der Auftritt jetzt von mehr Erfolg gekrönt ist, auch wenn es gegen Yukihiro Komiya nicht gerade einfach werden wird.

Peter Aerts ist einer der Stars überhaupt im Standkampf. Auch wenn es für den "Lumberjack" aus Niederlanden beim letzten Glory Event in Japan im vergangenen Dezember mehr als unglücklich verlief. Aerts verlor dort gegen Mourad Bouzidi durch TKO in Runde 1, als er sich die Hand brach. Die Verletzung ist inzwischen wieder komplett ausgeheilt und so gilt es, sich gegen Jamal Ben Saddik zu beweisen. Der Marokkaner erreichte zur Überraschung vieler beim Glory Heavyweight Grand Slam das Halbfinale, wo er sich Daniel Ghita geschlagen geben musste. Zuvor konnte er allerdings Errol Zimmerman und Remy Bonjasky in die Schranken verweisen. Ob ihm das auch mit Peter Aerts gelingen wird?

Erst im vergangenen Dezember trafen Jerome LeBanner und Koichi Watanabe beim Dream 18 Event in Saitama aufeinander. Der Franzose schickte mit seiner stärksten Waffe, dem rechten Haken, den Japaner kurz vor Ende des Kampfes in den Ringstaub und feierte damit seinen 59. KO-Sieg seiner Karriere. Dies hat Watanabe wohl nicht so ganz verdaut und daher kommt es nun zum Re-Match der beiden im Ariake Colosseum. Für LeBanner wird es der 98. Kampf seiner Karriere sein, während es bei Watanabe dieses Duell Kampf Nr. 36 bedeutet. Bisher allerdings glückte ihm noch kein Sieg gegen einen der ganz großen Namen.

Bei Glory 5 noch einen ungefährdeten Punktsieg gegen Warren Stevelmans eingefahren, wird es für Albert Kraus wieder ernst werden. In Japan zählt der Holländer zu den populärsten Kämpfern. Mit Andy "The Machine" Ristie bekommt er einen jungen und aufstrebenden Kämpfer vor die Nase gesetzt, der in den vergangenen 5 Jahren nur einen Kampf verloren hatte und den gegen Andy Souwer. Zuletzt holte sich Ristie beim Glory 6 Event in Istanbul einen klaren Punktsieg gegen Alessandro Campagna. So einfach wie dort, wird es gegen Kraus definitiv nicht werden. Bei ihm scheint es, als ob er seinen zweiten Frühling gefunden hätte.

Das Federgewichts-Tournament wird bei diesem Event nicht das einzige seiner Art sein. In der 85kg Klasse wird es ein weiteres Road to Glory Event geben. Dieses wird allerdings nur mit vier, statt der üblichen acht Kämpfer besetzt sein. Hierbei geht es wieder darum, sich als Sieger des Tournaments einen Vertrag bei Glory zu sichern. Dabei geht es vor allem darum, auch Ausschau nach neuen Gesichtern zu halten. Genau das, was im Eingang des Artikels bereits erwähnt wurde, was in Japan bisher leider vernachlässigt wurde.

Glory 8
3. Mai 2013
Ariake Colosseum, Tokyo

Glory Federgewichts Tournament / Reservekämpfe
Chonlek Super Pro Samui vs. Zen Fujita
Andrej Bruhl vs. Yukihiro Komiya

Glory Federgewichts Tournament / Viertelfinale
Mosab Amrani vs. Marcus Vinicius
Liam Harrison vs. Masaaki Noiri
Abdellah Ezbiri vs. Gabriel Varga
Yuta Kubo vs. Chi Bin Lim

Glory Superfights
Peter Aerts vs. Jamal Ben Saddik
Albert Kraus vs. Andy Ristie
Yoshihiro Sato vs. Sung Hyun Lee
Dyki vs. Jang Yong Ho
Yuji Takeuchi vs. Tatsuya Inaishi
Danilo Zanolini vs. Hirono Yu

Road to Glory / 85kg Tournament / Halbfinale
Magnum Sakai vs. Toshio Matsumoto
Kengo Shimizu vs. Yuki Niimura