Thai/Kickboxen

Le Banner gewinnt Abschiedskampf, Ilunga verliert in Frankreich

Jérôme Le Banner (Foto: www.lebannerofficial.com)

Jérôme  Le Banner hat es geschafft. Nach einer über 25 Jahre andauernden Kampfsportkarriere hat die K-1-Legende am Dienstagabend die Handschuhe an den Nagel gehangen. Im Abschiedskampf bei der Fight Night Saint-Tropez in Frankreich konnte er sich gegen den US-Amerikaner Karl Roberson durchsetzen. Leicht hatte er es aber nicht.

Le Banner attackierte seinen Gegner in der Anfangsphase mit Low Kicks und Händen, Roberson bewegte sich aber sehr schnell und konnte dem Großteil der Angriffe ausweichen. Im zweiten Durchgang wurde Le Banner überraschend von einer Linken zu Boden geschickt. Zügig stand er wieder auf und ging in die neutrale Ecke, um angezählt zu werden. Doch der Ringrichter gab den Kampf sofort wieder frei und beide Kontrahenten marschierten nach vorne. Le Banner ließ im Schlagabtausch die Deckung fallen und wurde von drei harten Fäusten schwer niedergeschlagen. Er kämpfte sich wieder auf die Beine und taumelte zu den Ringseilen, während ihn der Ringrichter anzählte. Le Banner bekam dabei allerhand Zeit zum Durchschnaufen. Wenige Sekunden nach der erneuten Freigabe des Kampfes, war die Runde auch schon zu Ende. Im dritten Durchgang  schien sich Le Banner wieder gesammelt zu haben und er lieferte sich mit Roberson einen energischen Schlagabtausch, die Roberson einiges abverlangte. Im vierten Durchgang präsentierte sich der US-Amerikaner deutlich langsamer und inaktiver, während Le Banner mit Kicks zum Körper und Schlägen Punkte sammeln konnte. In der letzten Runde kratzen beide nochmal alle Kräfte für einen letzten Schlagabtausch zusammen, Le Banner konnte hier aber die besseren Treffer landen.

Nach fünf Mal zwei Minuten wurde Jérôme Le Banner schließlich zum Sieger nach Punkten erklärt. Da in dem Kampf die WKN-Weltmeisterschaft im Superschwergewicht auf dem Spiel stand, verlässt Le Banner die Kampfsportbühne als Champion. So oder so wird der 42 Jahre alte Franzose als wahre Legende in die Geschichtsbücher des Kampfsports eingehen.

Auch Deutschland war in Saint-Tropez vertreten. Der Deutsch-Kongolese Danyo Ilunga bekam es mit Sergei Papin aus Russland zu tun. Ilunga musste in den ersten beiden Runden zahlreiche starke Treffer einstecken. Mit variablen Tritten und Schlägen setzte Papin seinen Gegner unter Druck. Erst in der dritten Runde zog Ilunga selbst das Tempo etwas an, doch Papin hielt problemlos mit. In der vierten und letzten Runde nahm Papin die Ruder wieder in die Hand und brachte präzise Kicks und Schläge ins Ziel. Nach vier Durchgängen war die Punktrichterentscheidung keine Überraschung. Sergei Papin wurde einstimmig zum Sieger erklärt.

Die Ergebnisse der Veranstaltung im Überblick: 

Fight Night Saint-Tropez 2015
4. August 2015
La Citadelle in Saint-Tropez, Frankreich

K-1
Jerome Le Banner vs Karl Roberson
Sergei Papin bes. Danyo Iluga nach Punkten
Aleksander Vezhevatov bes. Filip Verlinden nach Punkten
Fabrice Aurieng bes. Yuksel Ayaydin nach Punkt
en
Frank Munoz bes. Zinedine Hameur-Lain
Sharos Huyer bes. Bakari Tounkara nach Punkten

Muay Thai
Yohan Lidon bes. Jonatan Oliveira via T.K.o. in Rd. 3
Lizzie Largilliere bes. Petchoydying Mor
Yodwicha Por Boonsit bes. Jimmy Vienot nach Punkten