Thai/Kickboxen

Lascenko gewinnt SuperKombat Finale

Mike Passenier & Sergej Lascenko (Foto: Sven Neumann/Kickfighter.de)

Die zwölfte Ausgabe der erfolgreichen Mix Fight Gala Event Reihe von Promoter Sefer Göktepe am vergangenen Samstag in Darmstadt setzte neue Maßstäbe. Nicht nur das man 3 Stunden live auf Eurosport zu gegen war, sondern es gab auch das SuperKombat World Grand Prix Finale, für welches sich Eduard Irima aus Rumänien verantwortlich zeichnete. Dazu Top-Stars wie Albert Kraus, Faldir Chahbari oder Alviar Lima – die Böllenfalltorhalle war voll besetzt als man um 21 Uhr live auf Sendung ging.

SuperKombat Grand Prix

Den Auftakt machte der Reservekampf zwischen Benjamin Adegbuyi (Respect Gym) und Jairzinho Rozenstruik (Team Slamm). Adegbuyi begann druckvoll und konnte Rozenstruik mächtig zusetzen. Doch der Holländer gab nicht klein bei und konnterte den Riesen aus Bukarest eiskalt in Runde 1 ab und schickte ihn in das Land der Träume.
Jairzinho Rozenstruik vs Benjamin Adgebuyi (Foto: Marco Baumann/Boxgymnasium.de)

Das erste Halbfinale konnte Ismale Londt (Team Slamm!) im Kampf gegen Pavel Zuravilov (Ukraine) für sich entscheiden. Allerdings musste der Holländer sich mächtig strecken, ehe es in der Verlängerungsrunde zu einem 2-1 Punktsieg reichte.
Ismael Londt vs Pavel Zuravilov (Foto: Marco Baumann / Boxgymnasium.de)

Im zweiten Halbfinale standen sich Erhan Deniz (Türkei) und Sergey Lascenko (Ukraine) gegenüber. Konnte Deniz noch zu Beginn mithalten, übernahm Lascenko mit der Dauer das Kommando und konnte einen verdienten Punktsieg einfahren.
Sergej Lascenko vs Erhan Deniz (Foto: Marco Baumann / Boxgymnasium.de)

Das Finale zwischen Londt und Lascenko war dann sicherlich nach dem Geschmack der Zuschauer. Musste Lascenko nach einem Schlaghagel auf den Boden, konnte er sich wieder berappeln und mit einem Lucky-Punch, Londt in das Land der Träume schicken. Was für ein Ende.
Ismael Londt vs Sergej Lascenko (Foto: Marco Baumann / Boxgymnasium.de)

K-1 Superfights
Schon beim offiziellen Wiegen versprach Catalin Moronsau (Rumänien) das es Blut geben wird. Gegen Schwergewichtshoffnung Patrick Liedert (Fight Lounge) sah es nicht gut aus für den Bulldozer aus Bukarest, der gleich zweimal zu Boden musste. Die Sensation war zum greifen nah, doch Morosanu gab sich nicht geschlagen. Kam zurück und schickte Liedert zu Boden. Dann das Drama. Sekunden nach dem Rundengong schlug Morosanu erneut zu - normalerweise eine Disqualifikation für Morosanu. Warum er durch die nicht immer sattelfesten Kampfrichter trotzdem zum Sieger erklärt wurde bleibt unerklärlich.
Patrick Liedert vs Catalin Morosanu (Foto: Sven Neumann / Kickfighter.de)

Im Duell von Albert Kraus (Team SuperPro) und Alex Schmitt (Boxgymnasium) ging es um den erstmalig ausgetragenen SuperKombat World Titel. Kraus brillierte zunächst mit seiner Schnelligkeit, doch Schmitt gab nicht klein bei. In Runde 2 wurde der Heidelberger angeklingelt und sofort setzte Kraus nach und beendete dieses Duell.
Albert Kraus vs Alex Schmitt (Foto: Sven Neumann / Kickfighter.de)

Eine starke Leistung zeigte Omar Amrani (Tempel Fightschool) in seinem Re-Match gegen Faldir Chahbari (Team Beast of the East). Über die vollen drei Runden warfen beide Kämpfer alles in die Waagschale, keiner wollte hier einen Schritt zurückmachen. Doch Chahbari ist aufgrund der Vielzahl seiner Kämpfe schon ein sehr starker und erfahrener Kämpfer. Die Punktrichter werteten letztendlich mit 3-0 recht eindeutig für "Fast" Faldir Chahbari.
Omar Amrani vs Faldir Chahbari (Foto: Sven Neumann / Kickfighter.de)

Besser machte es dessen Team-Kollege Tevfik Sucu (Tempel Fightschool) gegen Alviar Lima (Team SuperPro). Von Anfang an war dieser hellwach und sehr beweglich, weshalb es Lima zunächst schwer viel. "The Machine" steigerte sich aber je länger der Kampf dauerte. Doch Sucu wollte hier nicht klein beigeben und gab Kontra. Selbst eine Cut-Verletzung warf ihn nicht aus der Bahn, auch wenn Lima in der letzten Runde am Drücker war. Die Kampfrichter hatten also das letzte Wort und die werteten den Kampf mit 3-0 für Sucu. Eine Entscheidung welche die Gegenseite so nicht akzeptieren wollte.
Alviar Lima vs Tevfik Sucu (Foto: Marco Baumann / Boxgymnasium.de)

Kalt erwischt wurde James Phillips (Thaibombs) in seinem Kampf gegen Andrei Stoica (Respect Gym). Schon in Runde 1 beendete ein Kick zum Kopf von Phillips das aus für den Mannheimer.
Andrei Stoica vs James Phillips (Foto: Marco Baumann / Boxgymnasium.de)

Auch Bogdan Stoica (Respect Gym) wollte da natürlich den brüderlichen Triumph perfekt machen. Gegen die ehem. No.1 der deutschen MMA-Szene im Schwergewicht, Dawid Baziak der sich im K-1 versuchte, bestimmte Stoica das Duell. Zweimal konnte er Baziak mit harten Kicks auf die Rippen zu Boden schicken. In Runde 3 hatte sich am Hinterkopf von Baziak ein Cut gebildet, woraufhin der Ringarzt den Kampf beendete.
Bogdan Stoica vs Dawid Baziak (Foto: Marco Baumann / Boxgymnasium.de)

Das Vorprogramm
Im Vorprogramm hinterlies Max "Maximus" Birkner (La Familia Fightclub) einen sehr starken Eindruck und siegte gegen Emrah Top (Tempel Fightschool) einstimmig nach Punkten. Dessen Team-Kollegen Marco Groh (Tempel Fightschool) konnte sich einen knappen 2-1 Punktsieg gegen Ronald Mugula (Nubia Sports) erkämpfen, hatte bei einer Entgleisung mächtig Glück das die Kampfrichter das nicht so genau nahmen. Kurzarbeit für Samir al Mansouri (Team Beast of the East) der bereits in Runde 1 Steffen Nadasdy (Mach1 Team) KO schlug. Auch durch KO, aber in der Extra Runde siegte Rene Schick (Lana Martial Arts) gegen Pacco Koscielniak (Energy Gym). Nikolay Mertes (Nubia Sports) konnte einen einstimmigen Punktsieg über Frank Schneider (Frankers Fight Team) feiern. Durch DQ in Runde 1 musste sich Kenny Haben (Tempel Fightschool) gegen Jerome Manago geschlagen geben, als er diesen am Boden liegen auf den Rücken trat.

Die Planungen zur Mix Fight Gala XIII werden laut Promoter Sefer Göktepe in kürze aufgenommen. Vermutlich im Mai 2012 wird es im Rhein-Main Gebiet wieder rund gehen. Mehr wollte sich der Darmstädter aber bisher nicht entlocken lassen. Einen ausführlichen Bericht zur Mix Fight Gala XII wird es noch in der kommenden Ausgabe des GnP-Journals geben.
Mix Fight Gala XII

Mix Fight Gala XII
19. November 2011
Böllenfalltorhalle, Darmstadt

Ergebnisse

SuperKombat World Grand Prix
Finale / K-1 Rules / + 96kg / 3x3 min. + 1 Extra Round
Sergey Lascenko (UKR) bes. Ismael Londt (NED) durch KO in Runde 1

K-1 Superfight / + 96kg / 3x3 min. + 1 Extra Round
Catalin Morosanu (ROM) bes. Patrick Liedert (D) durch KO in Runde 1

K-1 Superfight / + 96kg / 3x3 min.
Andre Stoica (ROM) bes. James Phillips (D) durch KO in Runde 1

K-1 Superfight / + 96kg / 3x3 min. + 1 Extra Round
Bogdan Stoica (ROM) bes. Dawid Baziak (D) durch DSC in Runde 3

SuperKombat World Title / K-1 Rules / - 72,5kg / 3x3 min. + 1 Extra Round
Albert Kraus (NED) bes. Alex Schmidt (D) durch KO in Runde 2

K-1 Superfight / - 75kg / 3x3 min. + 1 Extra Round
Tevfik Sucu (TUR) bes. Alivar Lima (CAV) durch Punkte 3-0

K-1 Superfight / - 73lg / 3x3 min. + 1 Extra Round
Faldir Chahbari (MAR) bes. Omar Amrani (MAR) durch Punkte 3-0

SuperKombat World Grand Prix
Semi-Final / K-1 Rules / + 96kg / 3x3 min. + 1 Extra Round
Ismael Londt (NED) bes. Pavel Zuravilov (UKR) durch Punkte 2-1 nach Extra Runde
Sergey Lascenko (UKR) bes. Erhan Deniz (TUR) durch Punkte 3-0

SuperKombat World Grand Prix
Reserve-Fight / K-1 Rules / + 96kg / 3x3 min. + 1 Extra Round
Jairzinho Rozenstruik (SUR) bes. Benjamin Adegbuyi (ROM) durch KO in Runde 2

K-1 Rules / - 70kg / 3x3 min.
Max Birkner (La Familia) bes. Emrah Top (Tempel Fightschool) durch Punkte 3-0

K-1 Rules / - 72,5kg / 3x3 min.
Marco Groh (Tempel Fightschool) bes. Ronald Mugula (Nubia Sports) durch Punkte 2-1

K-1 Rules / - 84kg / 3x3 min.
Samir Al Mansouri (Team Beast of the East) bes. Steffen Nadasdy (Mach1 Team) durch KO in Runde 1

K-1 Rules / - 72,5kg / 3x3 min.
Rene Schick (Lana Martial Arts) bes. Pacco Koscielniak (Energy Gym) durch KO in Extra Runde 1

K-1 Rules / - 79kg / 3x3 min.
Nikolay Mertes (Nubia Sports) bes. Frank Schneider (Frankers Fight Team) durch Punkte 3-0

K-1 Rules / - 61kg / 3x3 min.
Jerome Mango (Mach 1 Team) bes. Kenny Haben (Tempel Fightschool) durch DQ in Runde 1