Thai/Kickboxen

Kampfsport Nacht: Koscielniak mit Titel zum Abschied

Die Ostermann Arena von Leverkusen war am vergangenen Sonntag der Austragungsort der mittlerweile achten Kampfsport Nacht von Promoter Pacco Koscielniak. Für ihn war nach 20 Jahren der Tag des Abschieds gekommen und daher passte der Untertitel "Final Round" bestens zu diesem Event.

WKF-WM: Koscielniak sagt mit Titel Servus

Bereits im vierten Kampf der Veranstaltung traf Lokalmatador Bartosz "Pacco" Koscielniak auf den Thailänder Bangkla. Der neutrale Zuschauer sollte hier zum ersten Mal an diesem Abend Zeuge werden, wie es ist, wenn die Halle am kochen ist. Dabei bewegte sich Koscielniak zu Beginn sehr gut, arbeitete variabel und bot Bangkla ein nur schwer zu treffendes Ziel. Mit den Runden zwei und drei erhöhte der Thailänder zwar den Druck, machte dabei aber den Fehler, dass er zu wenig aus seinen Offensivaktionen machte. So ließ er Koscielniak immer wieder seinen Gameplan ausführen, was dieser auch bestens tat. In Runde vier war der Thailänder dann am Drücker und setzte dem Leverkusener mit den Muay Thai typischen Aktionen schwer zu. Allerdings konnte sich dieser aus der brenzligen Situation befreien. In der fünften und letzten Runde war das Tempo bei stellenweise tropischen Temperaturen von beiden Kämpfer noch immer hoch gehalten, denn wirklich sicher konnte sich hier keiner der beiden Akteure sein. Auch hier schien es optisch so, das Bangkla zwar die härteren Treffer zeigte, davon allerdings wie auch zu Beginn zu wenige davon. Dies sahen auch die Punktrichter so, welche mit 49-46, 49-48 und 49-46 für Bartosz "Pacco" Koscielniak werteten.

WKF-WM: Rödel mit starkem Kampf

Noch bei den US-Open trafen der Leverkusener Guido Rödel und Ryad Al Ratil aus dem Libanon aufeinander. Ein Duell, welches Ratil für sich entscheiden konnte und an dem Rödel zu knabbern hatte. Wie spannend und attraktiv dabei Leichtkontakt-Kickboxen sein kann, sollten beide Kämpfer unter Beweis stellen. So ging es auch gleich von der ersten Sekunde an richtig zur Sache. Mit schnellen Aktionen und permanent im Vorwärtsgang versuchte Rödel den Größenunterschied wettzumachen, wurde dabei von Ratil aber ein um das andere Mal abgekonntert. Doch der Leverkusener blieb seiner Linie treu und hielt des Tempo immens hoch. Mit 46 Jahren und man mag es kaum glauben, über 1000 Kämpfe im Leichtkontakt / Pointfighting, spielte Rödel seine ganze Erfahrung aus. Genau das von Rödel eingeschlagene, äußerst hohe Tempo konnte Ratil nach und nach nicht mehr mitgehen. Dennoch waren die sich die Punktrichter nach Ablauf der fünf Runden nicht ganz einig. Während einer drei Ratil mit 48-47 in Front sah, notierten die beiden anderen jeweils ein 49-46 für "Mister Splinter" Guido Rödel.

WKF-DM: Hassan mit bärenstarkem Auftritt
Den wohl besten Kampf des Abends gab es diesmal nicht bei den Männer zu begutachten. Vielmehr lieferten sich Layla Hassan (Wallenhorst) und Chrisoula Mirtsou (Köln) ein starkes Gefecht im Ring, wo man als Zuschauer nur ins Schwärmen geraten konnte. Von Beginn an zeigte sich ein Bild, welches sich über die komplette Distanz von fünf Runden wiederspiegeln sollte. Mirtsou versuchte den Kampf von der Mitte aus zu machen, während Hassan fast leichtfüßig um sie herum tänzelte. Mit ihrem beweglichen und sehr variablen Kampfstil hielt sie den druckvolleren Phasen von Mirtsou stand und ließ sich dabei auch von zwei, wohl unabsichtlichen Kopfstößen der Kölnerin, nicht aus dem Konzept bringen. Da hatten die Punktrichter am Ende auch wenig Mühe mit den Wertungen und sahen mit einer einstimmigen Wertung in Front. Schön, dass sich auch in der Frauen-Division wieder etwas bewegt.

WKF-DM: Nächster Titel für das Amrani Palace

Im nationalen Titelkampf der Herren sollten sich mit Tom Flemm (Solingen) und Amine Noukrache (Oberhausen) zwei vielversprechende Talente gegenüberstehen. Noukrache übernahm von Beginn an das Kommando im Ring und holte sich mit flüssigen wie auch sauberen Aktionen Punkt um Punkt. Die Handschrift seines Trainers Kamal El Amrani war hier klar zu erkennen. Allerdings investierte der Oberhausener eine Menge Kraft in seinen Aktionen und genau da musste er mit zunehmender Kampfdauer auch Tribut zollen. Flemm fand besser in den Kampf und versuchte zum Schluss noch alles aus sich herauszuholen. In den Augen der Punktrichter kam dieser Schlussspurt allerdings zu spät, denn diese sahen Noukrache einstimmig in Front.

Zwar war es an diesem Tag der letzte Kampf von Bartosz "Pacco" Koscielniak, aber nicht die letzte Kampfsport Nacht. 2018 will der Leverkusener wieder zurück kehren. Das genau Datum und die Austragungsstätte stehen allerdings noch nicht fest.

GNP1 Fight Night Awards
Kampf des Abends: Layla Hassan vs. Chrisoula Mirtsou
K.o. des Abends: Andre Schmeling v.s Rafik Belhadj


Kampfsport Nacht "Final Round"
4. Juni 2017
Ostermann Arena, Leverkusen


WKF-Weltmeisterschaft / Muay Thai

Bartosz Koscielniak bes. Bankla Pumphanmung durch einstimmige Punktentscheidung

WKF-Amateur Weltmeisterschaft / Leichtkontakt
Guido Rödel bes. Ryad Al Ratil durch geteilte Punktentscheidung

WKF-Deutsche Meisterschaft / K-1
Layla Hassan bes. Chrisoula Mirtsou durch einstimmige Punktentscheidung

WKF-Deutsche Meisterschaft / K-1
Amine Noukrache bes. Tom Flemm durch einstimmige Punktentscheidung

K-1
Andre Schmeling bes. Rafik Belhadj durch T.k.o. in Runde zwei
Adem Okutan bes. Francesco Sorbo durch geteilte Punktentscheidung
Alex Schmipf bes. Dennis Becker durch einstimmige Punktentscheidung
Janus Kilicasan bes. Marcel Manent durch mehrheitliche Punktentscheidung
Thorsten Hipp bes. Peter Wisniewski durch T.k.o. in Runde eins
Patrick Dierichsweiler bes. Jonathan Pasi durch einstimmige Punktentscheidung
Ayah Hosny bes. Elisa Biller durch einstimmige Punktentscheidung

Muay Thai
Cheimoei Pumphanmung bes. Ahmed Gassa durch einstimmige Punktentscheidung

Boxen
Mario Pascher bes. Janosz Tiborcz durch T.k.o. in Runde zwei
Dennis Rudat bes. Tim Müller durch Aufgabe in Runde drei
Sandro Zulcic bes. Kevin Boden durch K.o. in Runde drei

Kickboxen
Henrietta Methieu bes. Nadine Flöper durch geteilte Punktentscheidung
Christina Puffert bes. Michele Klaman durch einstimmige Punktentscheidung

Thaiboxen

Reza Rahmy bes. Jamal Sharon durch Aufgabe in Runde zwei