Thai/Kickboxen

K1-Warrior Championship startet mit Titelkampf in die neue Saison

Während ganz Deutschland bei aktuell eisigen Temperaturen friert, wird in der Hansestadt Lübeck am 24.03. das Thermometer um einige Grad höher geschraubt. Denn in dem heiß erwarteten Duell zwischen dem Hamburger Leon Zadeh und seinem Gegner Umut Tok aus Bielefeld wird die Hanse-Halle sicher zum Kochen gebracht werden. GNP1.de konnte für euch vorab schon ein paar Stimmen der Beteiligten einfangen.

„Viel weiß ich über meinen Gegner nicht, Ich lasse alles meistens auf mich zukommen“ ,sagte Tok, der auf einen guten Kampf hofft und im Vorfeld die Ruhe des Routinier zeigt. Zadeh tritt da im Vorfeld deutlich stürmischer auf: „Ich weiß, dass ich einen starken Gegner mit Umut Tok haben werde, doch auch er wird mich nicht auf meinem Weg zum ersten Titel aufhalten können.“

Neben der scheinbar unterschiedlichen Kämpfermentalität könnte auch die Unterstützung von den Rängen einen Einfluss auf den Kampfverlauf nehmen. Leon Zadeh hinterließ schon durch seinen ersten Einsatz bei den K1- Warriors einen bleibenden Eindruck bei den Fans und gab an, zusätzlich noch viele Hamburger in die Hanse-Halle mitbringen zu wollen. Ob Umut Tok sich davon beeindrucken lässt und welcher der beiden Kämpfer am Ende den ersten Leichtgewichtstitel der K1-Warrior Championship mit nach Hause nimmt, sind Fragen, die auch Mit-Veranstalter Christian Honhold als völlig offen ansieht. Die Antwort darauf wird am 24.03. im Ring gegeben!

Zuvor werden im Co-Hauptkampf in der „Königsklasse“ der K1-Warrior Championship zwei Schwergewichte aufeinandertreffen. Dabei stellt sich kein Geringerer als der Bremer Europameister Mohamad Namivandi einer neuen Herausforderung. Wie so oft im Schwergewicht scheint auch hier ein K.o. förmlich in der Luft zu liegen.

Als weiteres Highlight des Abends ist zweifellos das langerwartete Comeback von Vukota Mirkovic zu sehen. Mirkovic krönte sich 2004 zum allerersten K1-Warrior- Turniersieger in der Hanse-Halle. Er kämpfte sich damals durch das erste 8-Mann-Turnier und schrieb damit ein Stück Lübecker Kampfsportgeschichte. Aber nicht nur die Fans werden sich daher gut an den Kämpfer vom Powerhouse-Gym aus Hannover erinnern. Auch Mit-Veranstalter Christian Honhold hat seine ganz eigene Erinnerung an Vukota Mirkovic. Denn es war eben genau jener, der bei Honholds letzten eigenen Auftritt im Seilquadrat, vor nun mehr 14 Jahren, mit ihm die Handschuhe kreuzte. Honhold selbst dazu: „Wir freuen uns, dass Vukota bei uns antritt. Er hat bei uns viele gute Kämpfe gezeigt und immer noch eine große Fangemeinschaft.“

Neben den Titelkämpfen, bekommen die Zuschauer noch weitere Profikämpfe im Boxen geboten. In den Ring steigen unter anderem der Lübecker Ninsaw Napor sowie der Hannoveraner Besir Ay.

Mit insgesamt 16 Kämpfen im K-1, Kickboxen, Profiboxen, Muay Thai und MMA erwartet die Fans am 24. März (ab 17.30 Uhr) in der Lübecker Hanse Halle also ein vollgepacktes Programm. Tickets für die K-1 Warriors (ab 12,- Euro) sind u.a. im Pressezentrum, dem Time Out, im World of Punch, bei Combat Sports und im HammerBrook-Gym erhältlich.