Thai/Kickboxen

K-1 US Grand Prix 2012

Der nächste Termin von K-1 steht bereits fest. Am 08. September wird es in der LA Sports Arena von Los Angeles um einen der verbleibenden Plätze im Schwergewichtsfinale gehen.

Wer jetzt im Schwergewichts-Tournament auf aktuelle "Big Names" hofft, wird schwer enttäuscht sein und vergebens danach Ausschau halten. Stattdessen reibt man sich erstaunt die Augen und grübelt über den Sinn – vor allem sportlich – und dem Ziel, das K-1 hier verfolgt. Das klingt hart? Okay, man könnte auch fragen, welcher Fan mit dieser Fight-Card eigentlich verkohlt werden soll. Es ist traurig und beschämend zu sehen, dass dem einzigen Branchen-Primus für die Rückkehr in die USA nicht hochkarätigere Namen einfallen. Es fängt schon bei der Auswahl der Location an. Mit dem LA Sports Arena hat man eine Halle in die gut 17.000 Zuschauer passen, mit Blick auf die Fight-Card scheint dies ein hoffnungsloses Unterfangen zu sein. Da wäre das Bellagio in dem man bisher immer veranstaltet hatte, die wohl bessere Wahl gewesen.

Zugegeben, mit Mighty Mo ist wenigstens ein Kämpfer an Bord, der in den Glanzzeiten von K-1 hin und wieder ein Ausrufungszeichen setzen konnte. Ähnlich sieht es bei Seth Petruzelli aus, aber der Bezwinger von Kimbo Slice stand seit fast einem Jahr nicht mehr im Ring bzw. Käfig. Der MMA-Spezialist hat im Kickboxen gerade mal 2 Kämpfe auf dem Buckel und beide verlor er - vorzeitig. Immerhin mit dem "Duke" Jeff Roufus hat man einen wirklich Weltklasse-Kickboxer auf der Card. Doch dessen Weltklasse ist auch schon Jahrzehnte her. Schlimmer noch, der Mann aus Milwaukee stand ganze 5 Jahre nicht mehr aktiv im Ring und ob der mittlerweile 42-jährige überhaupt noch eine ansprechende Leistung zu Tage bringt, scheint mehr als fraglich zu sein.  Besser wird es leider auch nicht mit Dewey Cooper. Nicht einen auch nur annähernd bekannten K-1 Kämpfer konnte er in die Schranken weisen. Dazu fehlt dem 37-jährigen auch die nötige KO-Power.

Ausgeglichener scheint dagegen die Besetzung in der MAX-Klasse zu sein. Hier hat man immerhin ein paar gute Leute am Start. Auch wenn die derzeitigen Aushängeschilder Ky Hollenbeck und Tim Thomas bei Glory unter Vertrag stehen. Durch Chaz Mulkey, oder MMA-Spezialist Kit Cope sowie Michael Mananquil sind ein paar ansprechende Namen auf der Card vertreten. Doch ob sie ihre große Chance werden nutzen können? Noch offen scheint derzeit zu sein, ob man auch in der MAX-Klasse ein Tournament veranstalten wird. Qualifizieren für das MAX-Final könnte sich sowieso keiner der Kämpfer mehr, da die Teilnehmer dort bereits feststehen.

Bei K-1 hat man sich, so schein es zu mindestens, auf den Weg gemacht. Nur ein erfolgversprechendes Ziel ist dabei nicht erkennbar - leider.
K-1 US Grand Prix 2012

K-1 US Grand Prix 2012
8. September 2012
LA Sports Arena in Los Angeles, Kalifornien, USA

K-1 US-Grand Prix Tournament
- Mighty Mo
- Rick Roufus
- Seth Petruzelli
- Dewey Cooper
- Randy Blake
- Xavier Vigney
- Tony Lopez
- tba.

K-1 MAX Division
- Michael Mananquil
- Kit Cope
- Chaz Mulky
- Scott Lefler
- Bryce Krause
- Ben Yelle
- Joey Pagliuso
- Justin Greskiewicz