Thai/Kickboxen

K-1 bestätigt weitere Kämpfer

Daniel Ghita mit der richtigen Entscheidung? (Foto: Paul Blank/postproduktie.pl)

So wie es derzeit aussieht, hat K-1 drei weitere Kämpfe an Bord geholt, die beim Final 16 Event am 14. Oktober an den Start gehen sollen. Dabei ist es für einen der Kämpfer eine vermeintlich prekäre Situation.

"The Savage Samurai" Daniel Ghita, seines Zeichens amtierender It's Showtime Champion, hat sich anscheinend für einen Auftritt bei K-1 entschieden. Zumindest, wenn man seinem Trainer glauben darf. Dieser meinte, dass eine Entscheidung für K-1 gefallen sei. In der Vergangenheit sah die Situation wohl so aus, dass Ghita zwischen den beiden Promotions stand. Daher ist es umso überraschender, dass er sich für K-1 und gegen It's Showtime/Glory entschieden hat - zumindest für jetzt. Ob es dabei bleibt, das werden die kommenden Wochen zeigen. Gut möglich wäre es, dass Ghita jasein Engagement bei K-1 annimmt und danach doch zu Glory kommen wird.

Neben Ghita haben sich noch zwei Australier für K-1 entschieden. Dabei handelt es sich um Ben "The Guvner" Edwards und um Paul "The Sting" Slowinski. Beide Kämpfer hatten in der Vergangenheit schon ihre Auftritte bei K-1. Nach seinem letzten Kampf für K-1 im Oktober 2010 kehrte Edwards zunächst wieder nach Australien zurück und absolvierte Auftritte bei Capital Punishment und Kings of Kombat. Was folgte, war ein kurzes Gastspiel bei SuperKombat. In diesem Jahr gab es einen Punktsieg bei It's Showtime in Leeuwarden sowie einen Niederlage gegen Rico Verhoeven bei Capital Punishment in Canberra.

Für seinen Landsmann Paul Slowinski lief es seit dem 2010er K-1 Ozeanien Grand Prix so gut wie schon lange nicht mehr. Acht Siege in Folge feierte der gebürtige Pole, darunter einen Knockout gegen Peter Graham, was ihm den ISKA WM-Titel im vergangenen August einbracht. Bemerkenswert ist, dass alle Siege vorzeitig endeten. Ob dies allerdings für einen erfolgreichen Auftritt bei K-1 reicht, wird man in der Zukunft sehen.