Thai/Kickboxen

Julia Irmen vs. Anke van Gestel

Bevor man sich den Annehmlichkeiten der Vorweihnachtszeit widmen darf, heist es für Julia "The Cop" Irmen noch einmal quälen, bis die Schwarte kracht. Denn die WKU-Weltmeisterin muss am 11. Dezember ihren Titel verteidigen und das gegen ihre vermeintlich stärkste Gegnerin.

Anke van Gestel (Belgien) bekommt die Chance, gegen "The Cop" um deren WM-Titel zu kämpfen. Es wird, davon darf man im Vorfeld berechtigt ausgehen, die bisher schwerste Gegnerin für Irmen werden. Auch wenn van Gestel ihre größten Erfolge bisher im Muay Thai bzw. K-1 erzielt hatte, zählt sie zu den einzigen Damen, die bei der ehemaligen Premium-Eventserie It`s Showtime eine Möglichkeit hatten, sich zu beweisen. Diese Möglichkeit nutzte die Belgierin auch erfolgreich indem sie Hatice Özyurt besiegen konnte. Dabei befinden sich in ihrer Vita so bekannte Namen wie Lindsay Haycraft, Claire Haigh, Ilona Wijmans, Sarah Debaieb oder Martina Jindrova. Gegen Letztere verlor van Gestel nach großem Kampf im Viertelfinale des Amazon of K-1 Grand Prix - dem stärksten Frauen-Turnier, welches es bisher in Deutschland gegeben hat. Zudem sicherte sich die 21-Jährige im Mai diesen Jahres mit einem einstimmigen Punktsieg über Lindsay Haycraft den EnfusionLive WM-Titel in der Klasse bis 65kg. "She Wolf", so der Kampfname von van Gestel, ist dadurch höher und noch schwieriger für Irmen einzuschätzen als es zuletzt Lelo Pagè und Olga Stavrova waren.

Fünf weitere WM-Titelkämpfe wird es zudem in München geben. So muss WKU-Weltmeister Semen Poskotin seinen Titel gegen "Wolverine" Alex Schmitt (Boxgymnasium) verteidigen. Zwar ebenfalls nach Vollkontakt-Regeln, doch Schmitt ist bekannt dafür, auch fünf Runden in einem sehr hohen Tempo zu absolvieren. Dazu bringt der Schützling von Tom Schneider auch die nötige Erfahrung mit, um auch in der Höhle des Löwen bestehen zu können. Ein Kampf, der Poskotin aber auch wirklich alles Abverlangen wird, denn der Titel soll ja bekanntlich in München bleiben.

Dreifach-Weltmeister Dardan Morina wird wie Poskotin seinen WKU-Titel erneut verteidigen müssen. Sein Gegner wird der World Cup Sieger der WKF, Dominik Zadora aus Polen sein. Ein so hitziges Duell wie zuletzt gegen Soloman Wickstead ist hier allerdings nicht zu erwarten, da Zadora einen bei weitem nicht so aggressiven Kampfstil pflegt. Interessant wird auch die Aufgabe für WKU-Weltmeister Pietro Vecchio, der seinen WM-Titel gegen den amtierenden WKF-Weltmeister Mario Agatic aus Kroatien verteidigen muss. Dabei ist dieser bei weitem kein unbeschriebenes Blatt mehr, auch wenn er an Deutschland eher weniger gute Erfahrungen hat. Dort verlor er vor ein paar Jahren den WM-Titelkampf gegen Alex Schmitt deutlich nach Punkten. Ob es jetzt besser für ihn laufen wird? Die Kompaktheit des Pietro Vecchio muss er erst einmal knacken.

Eine weitere WM-Titelverteidigung wird es mit "The White Bull" Dominik Haselbeck geben. Dieser gewann auf der Stekos Veranstaltung im Mai nach einer Verlängerungsrunde gegen Fernando Heredia aus Spanien den Titel. Während der Spanier nur über das Urteil lachen konnte, sank Haselbeck bei der Verkündung des Urteils auf die Knie. Mit Michael Lupinek aus der Slovakei wartet nun der WKAO-Weltcup Sieger auf Haselbeck. Eine Aufgabe, die vermutlich auch nicht einfacher werden wird als beim letzten Mal im Mai.

Europameister vs. Europameister - so lautet das Duell zwischen WKU-Champion Bojan Aladzic und ISKA-Titelträger Jurica Skoranec aus Kroatien. Klar ist, wenn man schon Europameister ist, dann kann der nächste Schritt natürlich nur die Weltmeisterschaft sein. Aladzic stieg bei der letzten Stekos Fight Night im Boxen in den Ring und dort gab es "nur" ein Unentschieden gegen Ahmadi Isakhan aus Österreich. Trotzdem, Aladzic hat sich enorm entwickelt in den letzten Monaten und der WM-Titel soll der Beweis dafür sein. Ob Skoranec da auch mitspielen wird?

Auf der letzten Stekos-Veranstaltung konnte sich Marie Lang nach einem harten Kampf gegen Leila El Akap den EM-Titel der WKU sichern. Lange Zeit zum Ausruhen gibt es für Lang allerdings nicht, denn am 13. Dezember steht schon die erste Titelverteidigung an, und zwar gegen Barbara Napleka, die nationale Titelträgerin aus Polen. Titel verteidigen und die Leistung bestätigen, so wird das Ziel von Lang und ihrem Team sein. Napleka hingegen könnte mit einem Erfolg in München ihren Namen in Deutschland ein Stück weit bekannter machen.

TV-Sender Kabel 1 wird, wie beim letzten Mal, direkt im Anschluss an die UEFA-Europa League live übertragen und auf Sport1 wird es zwei Tage später eine Zusammenfassung der Veranstaltung geben.

Stekos Fight Night
11. Dezember 2014
Postpalast, München

Einlass:  17:15 Uhr
Beginn: 18:00 Uhr

WKU-Weltmeisterschaft / Vollkontakt
Julia Irmen vs. Anke van Gestel

WKU-Weltmeisterschaft / Vollkontakt
Dardan Morina vs. Dominik Zadora

WKU-Weltmeisterschaft / Vollkontakt
Semen Poskotin vs. Alex Schmitt

WKU-Weltmeisterschaft / Vollkontakt
Dominik Haselbeck vs. Michal Lupinek

WKU-Weltmeisterschaft / Vollkontakt
Pietro Vecchio vs. Mario Agatic

WKU-Weltmeisterschaft / Vollkontakt
Alan Bojadzic vs. Jurica Skoranec

WKU-Europameisterschaft / K-1
Marie Lange vs. Barbara Napleka

K-1
Michael Smolik vs. Ivan Toma