Thai/Kickboxen

Johannes Wolf erfüllt sich Traum, gewinnt bei K-1 in Japan

Johannes Wolf (Foto: K-1)

Für Johannes Wolf ist am Wochenende ein Traum in Erfüllung gegangen. Der Ingolstädter, der seine Karriere eigentlich im Oktober 2014 schon für beendet erklärt hatte, bekam am Freitag die Gelegenheit, bei der legendären K-1-Organisation in Japan in den Ring zu steigen. Mit K-1-Max- und Krush-Veteran Hirotaka Urabe bekam Wolf am Freitag eine harte Nuss vorgesetzt, die er am Ende jedoch erfolgreich knacken konnte.

Wolf verletzte sich dabei bereits in der ersten Runde an der rechten Hand, er biss jedoch die Zähne zusammen und setzte seinen Gegner bis zum Schluss unter Druck. Mit variablen Kicks beeindruckte Wolf die Zuschauer und auch die Punktrichter, die ihn nach drei Runden mehrheitlich zum Gewinner erklärten - ein bärenstarker Sieg.

Im September könnte es Wolf erneut nach Japan verschlagen. Am 19. September findet in Yoyogi nämlich ein K-1 World Grand Prix bis 60 Kilogramm statt. Mit dem Sieg gegen den K-1-Champion dieser Gewichtsklasse hat Wolf wohl das beste Argument für eine Teilnahme geliefert.

Im K-1-Titelkampf bis 65 Kilogramm konnte Champion Kaew Fairtex eine erfolgreiche Titelverteidigung gegen Massaro Glunder ablegen. Er besiegte den Herausforderer durch geteilten Punktrichterentscheid.

In der gleichen Gewichtsklasse wurde am Freitag auch ein World Grand Prix abgehalten. Acht Kämpfer trafen im Turniermodus aufeinander. Nach vorzeitigen Siegen im Viertel- und Halbfinale konnte Hiedeaki Yamazaki im Finale Masaaki Noiri nach Punkten schlagen. Er darf nun im Juni um den Titel kämpfen.

Die Ergebnisse im Überblick:

K-1 World Grand Prix 
4. März 2016
Japan

K-1-Titelkampf bis 65 kg
Kaew Fairtex bes. Massaro Glunder geteilt nach Punkten

Johannes Wolf bes. Hirotaka Urabe mehrheitlich nach Punkten
Uehara Makoto bes. Nor via K.o. in Rd. 1
Hirono Yo bes. Koetsu einstimmig nach Punkten

K-1 World Grand Prix bis 65 kg
Finale
Hideaki Yamazaki bes.
Masaaki Noiri mehrheitlich nach Punkten

Halbfinalkämpfe
Hideaki Yamazaki bes. Yuta Kubo via T.K.o. in Rd. 3
Masaaki Noiri bes. Hiroya mehrheitlich nach Punkten

Viertelfinalkämpfe
Masaaki Noiri bes. Kimura Minoru via T.K.o. in Rd. 1
Hiroya bes. Terasaki Naoki via K.o. in Rd. 1
Hideaki Yamazaki bes.
Soda Yasuomi via K.o. in Rd. 2
Yuta Kubo bes. Noman einstimmig nach Punkten