Thai/Kickboxen

"Ich bin die Weltmeisterin"

Dr. Christine Theiss & Su-Jeong Lim (Fotos via Stekos)

Zum ersten Mal wird Dr. Christine Theiss, so wollen wir es doch hoffen, LIVE auf Sa.t1 ihren WKA WM-Titel auf der nächsten Stekos Fight Night, der "Nacht der Champions", vor heimischer Kulisse verteidigen. Und für diese Titelverteidigung bekommt die Weltmeisterin eine ganz harte Nuss vorgesetzt.

Mit Su-Jeong Lim kommt nicht nur die aktuelle Nr. 2 der WKA-Weltrangliste nach München, sondern auch eine der stärksten Kämpferinnen aus dem asiatischen Raum. Ein Auszug aus ihrer Vita gefällig? Bereits 2002 gewann Lim bei den Asien Spielen die Goldmedaille im Taekwondo. 2007 gab es bei der Sommer-Universiade in Bangkok wieder die Goldmedaille im Taekwondo. Aber im Jahr 2008 landete Lim den ganz großen Wurf: Gold bei den Olympischen Spielen in Beijing, die Krönung ihrer bisherigen Karriere, der auch bei den Weltmeisterschaften im Taekwondo im Jahr 2009 in Kopenhagen eine weitere Goldmedaille folgte.

Die Erfolge blieben auch Branchenprimus K-1 nicht verborgen, und so verpflichtete man Lim zu einem der ganz wenigen Ladies-Fights im Rahmen des K-1 World MAX Final-16 Events im vergangenen Jahr gegen die Japanerin Ikue Tanimura. Dieser Kampf fand dann aber aufgrund einer Verletzung von Lim doch nicht statt.

Auch Theiss-Trainer Mladen Steko sieht die Koreanerin nicht als die Nr. 2 der Rangliste, sondern vielmehr als die Dame auf der Pole-Position. Die Frage ist nur, wie hart ist die Koreanerin im Nehmen? Oder kann sie wirklich ein hohes Tempo über die vollen zehn Runden gehen? Dass Dr. Theiss diese Fähigkeiten besitzt, das ist unbestritten, und bisher ging die taktische Marschroute, die von ihren Trainern vorgegeben wurde, auch immer wieder auf. Wollen wir hoffen, dass dies auch am 28. Mai in München der Fall ist.

Ebenfalls hofft man, dass die Veranstaltung wie geplant um 23.00 Uhr Live on Air gehen kann. Warum? Nun, direkt davor läuft das UEFA-Champions League Finale. Wenn dort der Anstoß wie gewohnt um 20.45 Uhr ist, könnte es, wenn das Spiel nach 90 Minuten beendet ist, passen. Geht es aber in die Verlängerung oder gibt es sogar Elfmeterschießen, dann wird man wohl frühestens um 23.30/0.00 Uhr mit Kampfsport rechnen können. Aber, da es das Münchner Kampfsportzentrum Steko so weit gebracht hat, drückt man ihnen natürlich auch die Daumen, dass der geplanten Ausstrahlung nichts im Wege steht.