Thai/Kickboxen

GNP1 Awards 2016: Kickboxerin des Jahres

Nach 2014 konnte sich die Hamburgerin Meryem Uslu zum zweiten Mal in ihrer Laufbahn den GNP1 Award zur nationalen Kickboxerin des Jahres von sichern. Allerdings war es in diesem Jahr härter als davor, denn die Konkurrenz saß ihr gewaltig im Nacken.

2016 war für die Hamburgerin Meryem Uslu mal wieder ein äußerst erfolgreiches Jahr. Auch wenn es neben den Ups auch einen Down gab, so kann diese voller Stolz auf das Jahr 2016 zurückblicken.

Den Auftakt macht sie am 28. Februar in Polen, wo sie Klara Julia Mazei durch T.k.o. besiegte. Dass es gegen Anissa Meksen - eine der weltbesten Kämpferinnen gewichtsklassenübergreifend - eine Punktniederlage gab, ist absolut verschmerzbar. Davon erholt, besiegte Uslu in China Huang Li nach Punkten, bevor es eine bittere Niederlage gegen Sofia Olofsson in Schweden gab, wo nicht Uslu sondern der Arzt wegen eines Cuts das Duell beendete. Dafür konnte sie beim Day of the Fight XIV gegen Soraya Bucherie und bei Get in the Ring gegen Patrizia Valkyrja Gibelli zwei überzeugende Siege einfahren und das Jahr 2016 mit einer Bilanz von 4-2 abschließen.

Auch 2017 wird für Uslu nicht weniger spannend werden, denn in wenigen Wochen wird sie bei Lion Fight 34 in den USA auf die Engländerin Iman Barlow treffen und um den Titel im Superbantamgewicht kämpfen. Ob und wie lange Uslu noch aktiv in den Ring steigen möchte, das ließ der Kickbox-Floh aus Hamburg offen. Da bleibt nur zu hoffen, dass Uslu noch lange auf diesem hohen Niveau wird kämpfen können.