Thai/Kickboxen

Glory kündigt Acht-Mann-Turnier im Schwergewicht an

Benjamin Adegbuyi (re.) und Jahfarr Wilnis gehören zum Glory-Turnier in Amsterdam (Foto: James Law/GloryKickboxing)

Es weht ein Hauch von K-1 bei Glory. Der Kickbox-Veranstalter kündigte im Rahmen seiner letzten Veranstaltung in Frankreich ein Acht-Mann-Turnier im Schwergewicht für den 8. Dezember an. Mit Benjamin Adegbuyi, Jamal Ben Saddik, Jahfarr Wilnis und Guto Inocente stehen die ersten vier Teilnehmer bereits fest.

Der K-1 World Grand Prix im Schwergewicht gehört früher zum Pflichtprogramm jedes Kampfsportfreundes. Anfang Dezember versammelten sich die besten Schwergewichte der Welt, um in einem hochklassigen Turnier den Besten unter sich zu küren. Mit dem Niedergang von K-1 verschwand auch das teure Schwergewichtsturnier. Nun könnte Glory dem Format neues Leben einhauchen.

Denn zum Jahresabschluss am 8. Dezember in der Rotterdamer Ahoy Arena sollen acht Top-Schwergewichte in einem Turnier antreten. Zwar verkündete Glory nicht, dass der Sieger des Turniers automatisch einen Kampf gegen Champion Rico Verhoeven erhalten werde, da unter den ersten Bestätigungen mit Top-Herausforderer Benjamin Adegbuyi und Guto Inocente, der Verhoeven zuletzt gegenüberstand, bereits zwei Kämpfer aus dem Titelrennen vertreten sind, darf man zumindest davon ausgehen, dass der Sieger ein Wort um den nächsten Titelkampf mitreden kann.

Neben Adegbuyi und Inocente stehen mit Jahfarr Wilnis und Jamal Ben Saddik zwei weitere Schwergewichte bereits fest, die für die erste Runde noch auf ihre Gegner warten. Zwar steht der Turnierbaum noch nicht fest, sollten sich die vier Favoriten durchsetzen, könnte es im Anschluss bereits zu den ersten Rückkämpfen kommen. Adegbuyi konnte Wilnis schon zwei Mal bezwingen, zuletzt im September, und hofft seit der umstrittenen Niederlage vor einem Jahr auf einen Rückkampf gegen Inocente. Wilnis wiederum bezwang im Mai Ben Saddik bereits zum zweiten Mal im Glory-Ring und Inocente verdankte eine seiner zwei Glory-Niederlagen dem Marokkaner.,