Thai/Kickboxen

Glory Grand Slam

Für das "Glory Grand Slam" Schwergewichtsturnier wurden nun 13 von 16 möglichen Teilnehmer angekündigt. Manchem alteingesessenen Kampfsportfan wird es beim Blick auf die Liste der Teilnehmer wohl richtig warm ums Herz werden.

Drei der bereits dreizehn feststehenden Kämpfer konnten in der Vergangenheit ganze zehn Mal das prestigeträchtige K-1 World Grand Prix Finale gewinnen. Die Rede ist von Semmy Schilt, Peter Aerts und dem wieder genesenen Remy Bonjasky. Diese Ausnahmefighter führen das erlesene Feld der Schwergewichte derzeit an. Mit Oldie Jerome LeBanner steht ein weitere Top-Name fest, auch wenn es zuletzt für den Franzosen nicht so gelaufen ist, wie er sich das selbst gewünscht hätte: Im April reichte es in Genf nur zu einem Unentschieden gegen "Mr. Robot" Arnold Oborotov aus Litauen.

Doch die Liste der Kämpfer, die an dem Thron der Stars sägen, die ist lang und beginnt wohl mit Errol Zimmerman. Auch wenn der "Bonecrusher" gegen Semmy Schilt im Mai eine TKO-Niederlage einstecken musste, sowar er davor in acht Kämpfen ungeschlagen.

Wenn Badr Hari bei K-1 zurückkehrt, dann darf Gokhan Saki bei Glory auf keinen Fall fehlen. Die Pläne, ins Profi-Boxen wechseln zu wollen, sind erst einmal zur Seite gelegt worden. Denn jetzt, wo die Besten der Besten unter einem Hut sind, da will sich auch ein Saki noch einmal beweisen.

Was der ehemalige PRIDE-Kämpfer Sergei Kharitonov im Kickboxen wirklich im Stande ist zu leisten, das muss man erst noch sehen. Bisher hat er ganze fünf Stand-Up-Kämpfe auf dem Buckel- von denen er drei gewinnen konnte und zwei verlor. Bisher ging keiner seiner Kämpfe im Kickboxen über die Distanz - er sucht das vorzeitige Ende.

Mit Filip Verlinden, Igor Jurkovi, Ismael Londt bekommen auch drei Kämpfer die Chance, die man sonst bei den "Big Boys" eher nicht so oft zu Gesicht bekommen hatte. Bevor Londt sein Glory-Engagement antreten wird, bekommt man ihn noch auf der Mix Fight Gala XIII in Frankfurt zu sehen.

Verlinden musste sich jüngst Danyo Ilunga geschlagen geben, während Jurkovic nach zehn Siegen in Folgen gegen Zabit Samedov in Moskau eine Punktniederlage kassierte.

Anderson "Braddock" Sliva, Rice Guidon und Jamal Ben Saddik sind weitere Namen, die das Teilnehmerfeld derzeit besetzen. Silva, der in der Vergangenheit schon einige Kämpfe in Deutschland bestritten hatte- gab seine Verpflichtung erst vor kurzem bekannt. Jamal Ben Saddik ist mit seinen 205cm und gut 140kg der gewichtigste Brocken im Feld.

Noch sind drei Plätze frei, und mal schauen- wen Glory dafür noch gewinnen können wird.