Thai/Kickboxen

Glory Dynamite: Gabriel Varga vor erster Titelverteidigung

Gabriel Varga verteidigt seinen Glory-Titel. (Foto: Glory Sports International)

Bei Glory 20 in Dubai konnte sich der Kanadier Gabriel Varga in einem hochklassige Kampf gegen Mosab Amrani zum ersten Glory-Champion im Federgewicht krönen lassen. Am 19. September steht in San Jose nun die erste Titelverteidigung an.

Demnach muss Varga seinen Titel gegen die derzeitige Nummer vier der Glory-Rangliste, Sergey Adamchuk aus der Ukraine aufs Spiel setzen. Dieser trainiert im weltbekannten Mike`s Gym in Amsterdam und konnte bei Glory 22 in Juni einen Einstand nach Maß feiern. Gegen It's Showtime Veteran Marat Grigorian gab es einen einstimmigen Punktsieg. Dass dieser Sieg den Ukrainer direkt auf Platz vier der Rangliste katapultierte, darf man schon als etwas verwunderlich ansehen. Immerhin hätte man mit Shane Oblonsky, Alessandro Campagna oder Chi Bin Lim entweder besser gelistete bzw. von der Bilanz her besser gestellte Kämpfer. Gerade bei Oblonsky würde es sehr viel Sinn machen, diesem eine Chance auf den Titel zu gewähren. Beide standen sich bei Gloy 17 im vergangenen Jahr gegenüber und Varga gewann das Finale im Tournament nach Punkten.

Wie auch immer wird die Aufgabe mit Adamchuk keinesfalls einfacher werden und das weiß auch Varga. Dessen Bilanz bei Glory steht derzeit bei 5-1 und lediglich K-1 Max Veteran Yuto Kuba musste er sich in Tokyo geschlagen geben. Eben jener Kubo, welcher bei Glory 13 gegen Mosab Amrani verlor und dem dadurch auch die Chance auf den Titel in Dubai entging. Dafür nutzte Varga die Chance, die sich ihm in Dubai bot und holte den Titel. Zu diesem Zeitpunkt hatte Kanada mit ihm und Valtellini zwei aktuelle Titelträger und mit Simon Marcus einen Kämpfer, welcher den Nummer-Eins-Status im Mittelgewicht hatte. Es hat sich also einiges getan in Kanada und dementsprechend motiviert wird Varga sein, wenn er seinen Gürtel zum ersten Mal verteidigen muss. Tatkräftige Unterstützung erhält der 30-Jährige dabei von seinen Brüdern Aaron und Jacob. Ob er dabei erfolgreich sein wird, das wird man bei Glory Dynamite am 19. September sehen.