Thai/Kickboxen

Glory: Badr Hari im Comeback gegen Benjamin Adegbuyi angesetzt

Benjamin Adegbuyi hat das große Los gezogen. Der rumänische Kickboxer darf am 20. Juni Badri Hari zurück im Ring begrüßen. Das verkündete die Liga im Rahmen ihrer Veranstaltung am Samstag in Utrecht. Hari hatte zuletzt im Dezember nach einer Knöchelverletzung im Titelkampf gegen Rico Verhoeven nicht weiterkämpfen können.

Sieben Monate nach der Bänderverletzung, die Badr Hari den Sieg über Glory-Champion Rico Verhoeven kostete, will der Marokkaner wieder angreifen und in Richtung Titel blicken. Dann trifft Hari in Rotterdam auf Benjamin Adegbuyi, einen Trainingspartner Verhoevens und langjährigen Glory-Kämpfer.

Hari wartet nach drei Anläufen in der Liga immer noch auf seinen ersten Erfolg. Bereits sein Debüt feierte er einst gegen Schwergewichts-Champion Rico Verhoeven, musste sich in Oberhausen jedoch wegen einer Verletzung am Arm geschlagen geben. 2018 kehrte er in den Ring zurück und setzte sich nach Punkten gegen Hesdy Gerges durch in einem Kampf, in dem anschließend beide positiv getestet wurden. Hesdy legte erfolgreich Einspruch gegen die Dopingsperre ein. Hari nicht, der Sieg wurde aberkannt.

Trotzdem bekam der „Golden Boy“ nach Ablauf seiner Sperre im Dezember einen Titelkampf gegen Verhoeven zugesprochen und zeigte, dass er kämpferisch immer noch der Alte war. Hari schickte Verhoeven in den ersten drei Runden zwei Mal auf die Bretter und befand sich bereits auf der Siegerstraße, als er sich den Knöchel verletzte und bei einem Kick auf die Matte stürzte. Das Ende seiner Titelhoffnungen.

Nun muss er sich eine weitere Chance erarbeiten, mit einem Sieg gegen Adegbuyi ist diese jedoch sportlich mehr als berechtigt. Denn „Mr. Gentleman“ gehört seit Jahren zum Besten bei Glory und musste sich in 18 Kämpfen nur vier Mal geschlagen geben, zwei Mal davon in Titelkämpfen gegen Verhoeven.

Seit er 2017 äußerst umstritten gegen den Brasilianer Guto Inocente verlor, hat Adegbuyi bei Glory sechs seiner sieben Kämpfe und dabei im Jahr 2018 ein Herausfordererturnier gewonnen. Die einzige Niederlage kam im Finale des großen Acht-Mann-Turniers Ende 2018 gegen Jamal Ben Saddik zustande. Seitdem konnte sich der 35-Jährige ein weiteres Mal gegen D’Angelo Marshall durchsetzen.