Thai/Kickboxen

Glory 73: Marat Grigorian vor Titelverteidigung gegen Gashi

Marat Grigorian (Foto: Glory Kickboxing)

Keine Müdigkeit vorschützen ist das Motto im Hause Marat Grigorian. Nachdem der Armenier im Mai den Leichtgewichts-Titel von Glory gegen Sitthichai Sitsongpeenong gewinnen konnte, steht jetzt bereits Titelverteidigung Nummer 2 an, wenn Glory für die 73. Ausgabe im Dezember nach China reist.

Dabei wird der Leichtgewichts-Champion seinen dritten großen Auftritt in diesem Jahr haben. Nachdem Grigorian in den letzten vier Jahren nur von Sitthichai Sitsongpeenong besiegt werden konnte und darüber hinaus jeden Kampf gewann, 14 an der Zahl, war es im Mai 2019 endlich soweit und der 28-Jährige setzte sich im fünften Anlauf zum ersten Mal gegen den Thailänder durch. In Utrecht zeigte sich Grigorian punktgenau vorbereitet, schlug den Champion in der zweiten Runde zu Boden und triumphierte am Ende nach Punkten.

Von der Last befreit, geht es für den Leichtgewichts-Champion nun darum, seine eigene Ära zu prägen. Im Oktober legte er dabei in Düsseldorf den Grundstein mit einem dominanten Erfolg gegen Tyjani Beztati und der ersten Titelverteidigung. Zwar hatte Grigorian zu Beginn mit der Länge Beztatis kleinere Probleme, passte sich jedoch schnell an und ließ seinem jungen Herausforderer anschließend kaum noch eine Chance. Nun steht die zweite Prüfung für den Champion an.

Diese wird von Elvis Gashi durchgeführt. Der im Kosovo geborene Amerikaner ist im Profi-Kickboxen immer noch unbesiegt und hat auch seine fünf Glory-Kämpfe gewonnen. Dabei konnte er in seinem Debüt vor zwei Jahren etwa Josh Jauncey K.o. schlagen, ließ anschließend drei Punktsiege folgen, bevor er im Juli in Orlando Justin Houghton schon nach 23 Sekunden ausknocken konnte. Ob der 26-Jährige auch gegen den erfahrenen Champion seine K.o.-Power anbringen kann, wird die große Frage sein.