Thai/Kickboxen

Glory 5 in London

Der erste Event im neuen Jahr führt Glory zu einem weiteren Debüt, und zwar nach England. Nicht nur Danyo Ilunga wird in der Excel Arena mit dabei sein, auch Tyrone Spong wird nach seinem MMA-Ausflug wieder zum Standkampf zurückkehren. Doch es wird nicht das einzige Comeback an diesem Abend bleiben. Doch der Reihe nach.

Im Main Event der ersten Glory-Show auf der Insel, kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen "The Flying Gentleman" Remy Bonjasky und dem selbst ernannten "King of the Ring" Tyrone Spong. Bonjasky gewann zwar sein Erstrundenkampf beim Glory 4-Event in Tokio, musste aber erkennen, dass ihm gegen Jamal Ben Saddik noch die nötige Aktivität im Ring gefehlt hatte. Das wird gegen Tyrone Spong bei Weitem auch keine einfachere Aufgabe werden. Dieser stand zuletzt im Juni des vergangenen Jahres im Ring, ehe er im November im Rahmen der World Series of Fighting 1 sein MMA-Debüt gab, welches er durch K.o. in Runde eins gegen Travis Bartlett für sich entscheiden konnte. Da Bonjaskys Deal mit Glory eigentlich auf vier Kämpfe ausgelegt war und er bisher bereits drei davon absolviert hat, könnte der Kampf in London womöglich auch sein letzter sein.

Beim zweiten Comeback des Abends werden vor allem die Engländer auf ihre Kosten kommen, denn kein geringerer als die Muay Thai-Legende Steve Wakeling wird sich die Ehre geben. Dass er im Muay Thai zu den Besten gehört, die es jemals gab, ist nahezu unbestritten. Auch im Kickboxen konnte er schon zahlreiche Erfolge feiern und da würde ein Sieg vor seinen eigenen Fans natürlich gut hineinpassen. Geplant war eigentlich, dass er gegen Joe Schilling antreten sollte. Wie auch immer, wurde dieser durch den Kanadier Simon Marcus ersetzt. Dieser hat, wenn der Kampf denn endlich steigen sollte, in Russland noch das Duell gegen Artem Levin. Vier Wochen Pause sollten eigentlich reichen, um sich für diesen Kampf vorzubereiten.

Albert Kraus wird nach seinem Debut beim Glory 1 in Schweden ebenfalls wieder mit von der Partie sein und auf "The Machine" Andy Ristie treffen. Ob die Siegesserie von Kraus anhalten wird? Zu Sylvester gewann er überzeugend das Acht-Mann-Tournament beim Wu Lin Feng Event in China. Nur durch eine Krankheit gestoppt, konnte er am Glory Max-Finale in Rom leider nicht teilnehmen. Doch so leicht wie ihn China wird es ihm Ristie sicherlich nicht machen.

Gerade erst wurde Danyo "Dibuba" Ilunga auf den zweiten Platz der GnP Awards in der Kategorie "Kickboxer des Jahres national" gewählt, nun geht es für ihn in London mit dem Kampf gegen den Franzosen Stephane Susperregui in das neue Jahr. Ilungas Entwicklung in den letzten Monaten ist enorm und so langsam aber sicher wird er immer weiter an die schweren Jungs herangeführt, auch wenn er jetzt noch im Limit bis 95 kg antreten wird. Susperregui ist in der Szene bei weitem kein unbeschriebenes Blatt. Kämpfe gegen Steve McKinnen oder Nathan Corbett unterstreichen das gute Niveau des 2011er WKN-Weltmeisters.

Ein reines Insel-Duell erwartet die Zuschauer mit der Paarung zwischen Reece McAllister und Tim Thomas. Diese werden aber nicht in der Max-Klasse aufeinandertreffen, sondern vielmehr handelt es sich hier um einen Catchweight-Kampf. Nach einem Auftaktsieg gegen Dennis Schneidmiller, stand Thomas im Glory Max-Tournament. Dort kassierte er allerdings gleich im Viertelfinale eine T.K.o.-Niederlage gegen Robin van Roosmalen. McAllister stand im vergangenen Jahr für K-1 im Ring, traf aber nun mit dem Kampf bei Glory die wesentlich klügere Entscheidung. Ein Sieg am 23. März und vielleicht winkt dann ein weiteres Engagement?

Comeback Nummer drei in London wird es von Mosab "Jaguar" Amrani geben. Dieser legte eine Pause von fast eineinhalb Jahren ein und will nun wieder richtig angreifen. Doch mit dem "Hitman" Liam Harrison hat er einen schweren Prüfstein, den es zu meistern gilt, auch wenn dieser zuletzt gegen Saenchai in Macau unterlegen war.

Im Leichtgewicht kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen Steve Moxon und Jordan Watson. Für Moxon läuft es derzeit bestens, konnte er doch seine letzten vier Kämpfe für sich entscheiden. Für Watson wird es der erste Auftritt bei Glory sein und es wird sich zeigen, ob die Verpflichtung des Youngsters ein kluger Schachzug war. Nach seiner Niederlage auf der Mix Fight Gala gegen Dennis Schneidmiller, konnte "Shakazulu" Warren Stevelmans die beiden nächsten Kämpfe gegen Hinata Watanabe und Dzhabar Askerov für sich entscheiden und hat damit wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden.

In dieser fährt sein Gegner "Fauveausky" Johann Fauveau schon seit einiger Zeit. Dass der amtierende ISKA-Weltmeister nun eine Chance bei Glory erhält, ist nur eine logische Konsequenz aus seinen vorangegangenen Leistungen. Einen Rückkampf wird es im Schwergewicht zwischen Singh Jaideep aus Indien und Yong Soo Park aus Korea geben. Dieser unterschrieb bei Glory im vergangenen Dezember und trifft auf eben jenen Kämpfer, der ihn schon im August durch K.o. besiegen konnte.

Glory 5
23. März 2013
Excel Arena in London, England

Remy Bonjasky vs. Tyrone Spong
Albert Kraus vs. Andy Ristie
Danyo Ilunga vs. Stephane Susperregui
Liam Harrison vs. Mosab Amrani
Jordan Watson vs. Steve Moxon
Raymond Daniels vs.TBA
Singh Jaideep vs. Yong Soo Park
Steve Wakeling vs. Simon Marcus
Maxim Vyrovski vs. Duoli Chen
Johann Fauveau vs. Warren Stevelmans
Reece McAllister vs. Tim Thomas