Thai/Kickboxen

Glory 44: Doumbè vs. Groenhart II

Glory 43 ist Geschichte und die Augen sind nun auf den 25. August gerichtet. Dann wird im Sears Centre von Chicago Event Nummer 44 über die Bühne gehen und dafür wurden jetzt zwei Titelkämpfe angesetzt.

Weltergewicht: Doumbè vs. Groenhart II

So wird es nun endlich zum lange erwarteten Rückkampf im Weltergewicht zwischen Titelträger Cedric Doumbè und seinem Herausforderer Murthel Groenhart kommen. Seit seiner Niederlage gegen Nieky Holzken bei Glory 34 in Denver gewann Groenhart drei Kämpfe nacheinander und seine Forderungen nach einem Kampf gegen Doumbè wurden nach jedem Sieg vehementer, bis sie nun erhört wurden. Viele Ausreden hätte man bei Glory ohnehin nicht mehr gehabt. Beide hatten bei Glory 28 in Paris im vergangenen Jahres das Vergnügen miteinander.

Doumbè gewann zur Überraschung, wohl auch, weil Groenhart sich früh im Kampf verletzte. Allerdings hat sich Doumbè seit diesem Kampf enorm entwickelt, was die Siege gegen Holzken und Kongolo beweisen. Dieser zweite Kampf wird mit dem ersten also in keinster Weise zu vergleichen sein, auch wenn eines sich nicht ändern wird. Dass beide in den kommenden Woche garantiert ihre Giftpfeile über soziale Netzwerke oder in Interviews abschießen werden.

Das war in Paris schon der Fall als Doumbè über Twitter ein Bild von Groenhart veröffentlichte mit dem Untertitel "Pray for Murthel". In diesem Kampf wird so viel Zündstoff sein wie es kaum mehr möglich ist. Hoffentlich bleibt der Kampf selbst durch die verbalen Spielereien im Vorfeld dabei nicht auf der Strecke.

Tiffany van Soest: über Alkayis zu Meksen?
Am 10. Dezember des vergangenen Jahres schrieb die US-Amerikanerin Tiffany van Soest beim Glory-Event in Oberhausen Geschichte und wurde zur ersten weiblichen Championesse der Promotion gekürt. Stimmen über eine erneute Grand-Prix Serie machten die Runde, wurden aber bisher von Glory leider nicht erhört. Stattdessen wurde es ruhig um die Frauen-Riege - auch um deren Championesse Tiffany van Soest. Allerdings nur bis jetzt!

Denn am 25. August muss die "Time Bomb" ihren Titel zum ersten Mal verteidigen und wird dabei auf Funda Alkayis aus der Türkei treffen. Diese war schon im vergangenen Jahr ein Teil des Grand Prix im Super-Bantamgewicht, allerdings nur im Reservekampf, den sie nach Punkten gegen die Belgierin Vanessa de Waele gewinnen konnte. Damit stand sie auch als Reservekämpferin für das Finale in Oberhausen fest, kam dort aber nicht zum Einsatz.

Keine Frage, van Soest ist die klare Favoritin in diesem Kampf und diesen Anspruch sollte sie auch selbst an sich haben. In Normalform dürfte die Titelverteidigung nicht gefährdet sein und dann würde dem Traumduell gegen Anissa Meksen aus Frankreich eigentlich nichts mehr im Wege stehen. Denn diese gewann ihr Debüt bei Glory 43 gegen die Brasilianerin Jady Menezes.

Glory 44: Chicago
25. August 2017
Sears Centre, Chicago


Titelkampf im Weltergewicht
Cedric Doumbè vs. Murthel Groenhart

Titelkampf im Super-Bantamgewicht

Tiffany van Soest vs. Funda Alkaydis

Superfight Series
Richard Abraham vs. Daniel Morales
Catalin Morosanu vs. Michal Turynski