Thai/Kickboxen

Glory 40: Die Nachwehen von Kopenhagen

Sehen wir Simon Marcus vs. Jason Wilnis IV? (Foto: Glory Sports International)

Glory 40 in Kopenhagen ist Geschichte und die Kämpfe in der Hauptstadt von Dänemark haben ein paar Fragen hinterlassen, die es für die Zukunft zu klären gilt.

Kommt Marcus vs. Wilnis IV?

Es war ein Kampf, bei dem ordentlich Zündstoff drin war. Schon bei der Waage gerieten beide Kämpfer aneinander. Der Kampf selbst sollte dann aber ohne große Spielchen über die Bühne gehen. Dafür erhitzte das Urteil der fünf Punktrichter die Gemüter beider Seiten umso mehr. Ging ein Großteil noch von einem Sieg und der damit verbundenen Titelverteidigung von Jason Wilnis aus, entschieden sich die Offiziellen mit einer 3-2-Wertung für Simon Marcus. Ob die Ecke von Wilnis hier noch offiziell Protest einlegen wird, steht noch aus. Ein direkter Rückkampf der beiden, ähnlich wie es schon bei Levin vs. Marcus I der Fall war, ist natürlich auch denkbar. Nur muss sich ein solches Duell auch medienwirksam verkaufen lassen. Unter den gegebenen Umständen sollte dies aber kein Problem darstellen.

Larsen & Jauncey nun im Herausforderer-Turnier?
Unter dem Jubel der Zuschauer stieg Lokalheld Niclas Larsen gegen Thai-Star Yodkhunpon Sitmonchai in den Ring. Zur Freude seiner Fans konnte sich Larsen per einstimmiger Punktentscheidung durchsetzen und zeigte sich nicht nur wegen des Sieges erfreut, sondern auch, weil er endlich ohne Verletzung auftreten konnte. Überglücklich erklärte er, dass sein nächstes Ziel ein Platz in einem Contender-Tournament ist und warf dabei Matchmaker Cor Hemmers einen schelmischen Blick zu. Dass er einen solchen Platz erhält, scheint durchaus im Bereich des möglich zu sein. Das Potenzial hat Larsen allemal.

Einen solchen Platz wünscht sich vermutlich auch der Kanadier Josh Jauncey, welcher sich mit einem überzeugenden Sieg gegen Antonio Gomez auf der Siegerstraße zurück gemeldet hat. Noch zwei knappen und auch nicht ganz unumstrittenen Niederlagen war der Sieg für Jauncey enorm wichtig. Denn nun lässt sich wieder positiver in die Zukunft blicken und dabei liebäugelt auch Jauncey mit einem Platz in einem Contender-Tournament. Ob man ihm diese Chance zum zweiten Mal nach Glory 22 einräumt, muss man abwarten.

Belgaroui direkt gegen Marcus?
Yousri Belgaroui gewann am Samstag dank zweier starker Leistungen gegen Agron Preteni und Alex Pereira das Contender-Tournament im Mittelgewicht und ist damit auch faktisch der Nummer eins Herausforderer von Simon Marcus. Ob er allerdings den direkten Titelkampf erhalten wird, scheint aufgrund der umstrittenen Entscheidung noch fraglich. Daher wäre es gut möglich, dass Belgaroui, sollten Marcus und Wilnis zum vierten Mal aufeinander treffen, in einem Superfight "geparkt" wird um dort noch einmal zu unterstreichen, dass er die Nummer eins Position zu Recht inne hat.

Kommentare