Thai/Kickboxen

Rico Verhoeven: Quo Vadis?

Rico Verhoeven hat derzeit gut lachen. (Foto: Paul Blank/postproduktie.nl)

Anfang Februar verteidigte Rico Verhoeven seinen Glory-Titel im Schwergewicht durch einen T.K.o.-Erfolg über Herausforderer Errol Zimmerman. Wer könnte nun der nächste Gegner für den "Prince of Kickboxing" sein?

Wirft man einen Blick auf die aktuelle Glory-Schwergewichtsrangliste, dann befinden sich im oberen Teil allesamt Kämpfer, welche Verhoeven in der Vergangenheit mindestens einmal schon in die Schranken verweisen konnte. Dabei handelt sich um Namen wie Daniel Ghita, Sergey Kharitonov, Anderson Silva, Errol Zimmerman oder Hesdy Gerges.

Ben Edwards und Mladen Brestovac haben bisher lediglich einen bzw. zwei Kämpfe für Glory bestritten und Jamal Ben Saddik hat trotz sieben Kämpfen einen negativen Kampfrekord, was einen Titelkampf daher nur sehr schwer rechtfertigen würde bzw. auch glaubhaft erscheinen lässt. Und wer möchte schon Verhoeven vs. Ghita zum 20. Mal sehen?

Bleibt also nur noch ein Name aus den Top 10, und das ist "Mister Gentleman" Benjamin Adegbuyi aus dem Respect Gym in Rumänien. Zwar wird der 30-Jährige derzeit lediglich auf Platz fünf geführt, konnte sich aber mit einem Punktsieg über Hesdy Gerges bei Glory 18 das Recht auf einen Titelkampf sichern. Daher liegt es natürlich nahe, dass man Adegbuyi diese Möglichkeit nun auch geben wird.

Der Grund ist dabei relativ einfach zu erklären. Natürlich hat sich der Sohn eines Nigerianers diese Chance sportlich schon einmal verdient, was aber dabei noch viel mehr in das Gewicht fallen dürfte, ist die Tatsache, dass für den Juni dieses Jahres der erste Glory-Event in Rumänien angekündigt wurde, auch wenn dies auf der Webseite des Branchenprimus bisher noch nicht bestätigt wurde. Ganz klar, um einen neuen Markt zu erschließen sollte natürlich auch ein Landsmann so in Position gebracht werden, damit man einen Hauptkampf auch medial entsprechend verkaufen und bewerben kann.
Benjamin Adegbuyi will Verhoeven`s Titel. (Foto: LovingHrvatskaCrnaGora)

Dennoch könnte hinter diesem Kampf ein Fragezeichen stehen, auch wenn es womöglich nur ein sehr kleines ist. Denn am 7. März startet Superkombat in das Jahr 2015. In Targu Jui (Rumänien) wurde ein Kampf um den Schwergewichtstitel der Promotion von Eduard Irimia angesetzt und ein Kämpfer wird dabei eben Benjamin Adegbuyi sein. Auch wenn sein Gegner bisher noch nicht festzustehen scheint, wäre es natürlich sehr unglücklich, wenn Adegbuyi diesen Kampf verlieren sollte.