Thai/Kickboxen

Glory 29: Holzken verteidigt Titel gegen Kongolo, Londt fordert Verhoeven

Nieky Holzken bleibt Glory-Champion (Foto: Glory)

Glory 29 ist Geschichte. Die Kickbox-Organisation besucht mit ihrer Veranstaltung die dänische Hauptstadt Kopenhagen und brachte den Fans nicht nur einen Titelkampf im Weltergewicht zwischen Nieky Holzken und Yoann Kongolo mit, sondern auch ein Vier-Mann-Turnier, um den nächsten Herausforderer auf Rico Verhoevens Schwergewichtstitel zu ermitteln.

Nieky Holzken bleibt weiterhin das Maß aller Dinge bei Glory. Gegen den Schweizer Yoann Kongolo hatte der Niederländer in seinem 100. Kampf jedoch mehr Probleme als erwartet. Von Beginn an zeigte Holzken seine Klasse, überzeugte durch variables Striking und präzise Treffer. Der 32-Jährige holte sich mit solider Kampfführung die ersten beiden Runden, während Kongolo mit explosiven Einzelaktionen gefährlich blieb. Im dritten Durchgang drehte der Schweizer dann auf und setzte Holzken zusehends unter Druck. Ein Spinning Back Kick gegen den Körper warf den Champion um, wurde jedoch nicht als Niederschlag gewertet. Davon angestachelt, attackierte Kongolo mit eingesprungenen Kniestößen und schnellen Händen, Holzken fiel jedoch nicht.

Mit jeder Minute ließ sich Holzken mehr und mehr das Heft aus der Hand reißen. Denn auch in der vierten Runde ging es mit der Paradevorstellung des Schweizers weiter. Somit wurde die fünfte zur entscheidenden Runde. Auch hier zeigte Kongolo eine beherzte Leistung, kam allerdings nicht mehr an der Deckung Holzkens vorbei. Der Niederländer überzeugte vor allem aus der Nahdistanz mit Kniestößen und Kicks und verteidigte so seinen Gürtel ein weiteres Mal. Wenn auch sehr knapp. Mit "Bazooka Joe" Valtellini benannte Holzken im Anschluss auch seinen nächsten Wunsch-Herausforderer.

Im Vorfeld des Titelkampfs konnte sich Ismael Londt im Vier-Mann-Turnier seine Titelchance bei Glory erarbeiten. Der gebürtige Niederländer, kurz zuvor erst von Glory verpflichtet, legte das Schicksal aber zwei Mal in die Hände der Punktrichter, die seine beiden knappen Kämpfe gegen Anderson Silva mehrheitlich und im Finale gegen Jahfarr Wilnis geteilt für ihn werteten.

Die Ergebnisse im Überblick:

Glory 29
16. April 2016
Kopenhagen, Dänemark

Titelkampf im Weltergewicht
Nieky Holzken bes. Yoann Kongolo einstimmig nach Punkten

Finale im Schwergewichtsturnier
Ismael Londt bes. Jahfarr Wilnis geteilt nach Punkten

Sergey Adamchuk bes. Niclas Larsen einstimmig nach Punkten

Halbfinale im Schwergewichtsturnier
Jahfarr Wilnis bes. Kirill Kornilov einstimmig nach Punkten
Ismael Londt bes. Anderson Silva mehrheitlich nach Punkten

Superfight Series
Zack Mwekassa bes. Zinedine Hameur-Lain einstimmig nach Punkten
Meran Zangana bes. Jonatan Oliveira via T.K.o. nach 0:17 in Rd. 3
Tomas Mozny bes. Cihad Kepenek einstimmig nach Punkten nach der Extra-Runde
Harut Grigorian bes. Maximo Suarez via T.K.o. nach 2:55 in Rd. 1
Abdou Karim Chorr bes. Rhassan Muhareb einstimmig nach Punkten