Thai/Kickboxen

Glory 24: Saulo Cavalari vs. Zack Mwekassa um den Titel

Wie vor kurzem bekannt wurde, konnten sich Glory und Gökhan Saki nicht auf einen neuen Vertrag einigen, weshalb man seinen Titel im Halbschwergewicht für vakant erklärte. Die Frage war, wann wird einen neuen Champion geben und vor allem wer die Möglichkeit dazu erhalten wird.

Bei Glory 24 "Dynamite" - der Supershow in Zusammenarbeit mit Bellator am 19. September im SAP-Center von San Jose - wird dieser Titel einen neuen Besitzer finden. Dabei werden sich Saulo "Cassius Clay" Cavalari aus Curitiba und "The Black Warrior" Zack Mwekassa im Ring gegenüberstehen. Dabei handelt es sich um einen Rückkampf von Glory 18 aus dem vergangenen November. Damals standen sich Cavalari und Mwekassa im Rahmen des Contender Tournaments im Finale gegenüber. Ein Duell, welches der Brasilianer nach 20 Sekunden in Runde drei durch einen Kick zum Kopf von Mwekassa für sich entscheiden konnte.

Dass man Cavalari die Chance auf den Titel einräumt, ist aufgrund der vorangegangenen Leistungen ein nachzuvollziehender Schritt. Denn bei seinem Debüt für Glory überraschte er viele Experten mit einem einstimmigen Punktsieg über Filip Verlinden aus Belgien. Beim darauffolgenden Kampf gegen Mourad Bouzidi (Glory 12) konnte er diesen sogar in der ersten Runde durch K.o. besiegen. Die Niederlage gegen Tyrone Spong beim Halbschwergewichts-Tournament in Istanbul zeigte sich als kein großer Beinbruch, denn im November des vergangenen Jahres konnte er mit Siegen über Danyo Ilunga und eben Zack Mwekassa das Contender Tournament für sich entscheiden. Trotz allem musste Cavalari bei Glory 20 noch einmal in einen Eliminator gegen Artem Vakhitov, welchen er äußerst knapp für sich entscheiden konnte.

Zack Mwekassa gab bei Glory 16 sein Debüt - zunächst im Schwergewicht. Dort gewann er gegen UFC-Veteran Pat Barry den Reservekampf im Tournament durch K.o. in Runde eins. Danach wechselte der heutige 31-Jährige die Gewichtsklasse und ging eine Etage tiefer in das Halbschwergewicht. Dort besiegte er bei Glory 18 zunächst Brian Collette durch Knock-out, bevor er im Finale des Contender-Tournaments gegen Saulo Cavalari unterlag. Bei Glory 22 in Lille meldete sich Mwekassa erfolgreich zurück, indem er Carlos Brooks durch K.o. bezwingen konnte. Ob er bei Glory 24 nun erfolgreich Revanche gegen Cavalari wird nehmen können, bleibt abzuwarten. Ganz ohne Chance ist er in jedem Fall nicht.

Auch wenn Mwekasse noch nicht bei den ganz Großen angekommen ist, so hat der Mann aus dem Kongo mit dem Top-Stars schon einiges gemeinsam. Denn via Twitter lieferten sich er und Ex-Champion Gokhan Saki schon ein heißes Wortgefecht wie ihr hier nachlesen könnt. Allerdings ist es in der derzeitigen Situation eher weniger vorstellbar, dass sich Mwekassa und Saki in einem Glory-Ring begegnen werden. Auch dann nicht, wenn Mwekassa den Titelkampf am 19. September für sich entscheiden sollte. Denn dazu müsste Saki erst einen neuen Deal mit Glory eingehen.