Thai/Kickboxen

Glory 24: Benjamin Adegbuyi gewinnt Turnier, bekommt Titelkampf

Benjamin Adegbuyi (r.) konnte sich im Turnierfinale knapp durchsetzen. (Foto: Glory)

Benjamin Adegbuyi hat sich am Freitagabend bei Glory 24 in Denver eine Chance auf den Schwergewichtstitel erkämpft. Der Rumäne konnte sich in einem Vier-Mann-Turnier durchsetzen und wird nun am 4. Dezember gegen Rico Verhoeven um den Titel antreten.

Im Halbfinale traf Adegbuyi auf Mladen Brestovac. Beide Kämpfer ließen von Anfang an die Fäuste fliegen. Im Verlauf des Kampfes konnte Adegbuyi aber die besseren Treffer landen und vor allem mit zahlreichen Low Kicks Schaden anrichten. In der dritten Runde jagte er Brestovac mit Low Kicks durch den Ring und schickte ihn zu Boden. Brestovac konnte nicht weiterkämpfen, womit sich Adegbuyi einen Platz im Finale sicherte.

Das zweite Halbfinale machten Jahfarr Wilnis und Ben Edwards untereinander aus. Edwards war ein Jahr lang nicht im Kickboxen aktiv und wirkte in seinem Comeback-Kampf nicht sonderlich fit. Wilnis bestimmte den Kampfverlauf und landete etliche Low Kicks. In der zweiten Runde hatte Edwards genug und musste aufgeben.

Somit kam es im Turnierfinale zum Kampf zwischen Benjamin Adegbuyi und Jahfarr Wilnis. Beide feuerten noch einmal alles raus. Auch wenn der Gastank bei beiden bereits schwer angeschlagen war, suchten sie stets den Vorwärtsgang. Nach zwei engen Runden sah Wilnis im dritten Durchgang etwas besser aus, er landete Kombinationen und übte Druck auf Adegbuyi aus. Nach drei Runden hatten zwei Punktrichter Benjamin Adegbuyi vorne, einer wertete den Kampf für Wilnis. Der Punktsieg ging damit an Adegbuyi, der nun in Amsterdam um den Titel kämpfen darf.

Im Hauptkampf von Glory 24 traf Joe Schilling auf Jason Wilnis. Schilling übte früh Druck auf seinen Gegner aus und ließ ihm kaum Luft zum Atmen. Auch in der zweiten Runde legte Schilling los wie die Feuerwehr und er schickte Wilnis sogar zu Boden. Der kam jedoch wieder zu sich und konnte nun selbst Akzente setzen. Mit Schlägen brachte er Schilling schwer in Bedrängnis. Der spannende Kampf sollte nun in die dritte Runde gehen. Doch Wilnis hatte sich im zweiten Durchgang am Fuß verletzt. Mit der Verletzung konnte er nicht weiterkämpfen und so wurde der Kampf nach der zweiten Runde abgebrochen.

Die Ergebnisse der Veranstaltung im Überblick:

Glory 24
9. Oktober 2015
Denver, Colorado, USA

Joe Schilling bes. Jason Wilnis via T.K.o (Fußverletzung) nach Rd. 2

Turnier im Schwergewicht – Finale
Benjamin Adegbuyi bes. Jahfarr Wilnis geteilt nach Punkten

Dustin Jacoby bes. Wayne Barrett via. K.o. (Schlag) in Rd. 3

Turnier im Schwergwicht – Halbfinals
Jahfarr Wilnis bes. Ben Edwards via T.K.o. (Leg Kicks) in Rd. 2
Benjamin Adegbuyi bes. Mladen Brestovac via T.K.o. (Leg Kicks) in Rd. 3

Robert Thomas bes. David Radeff geteilt nach Punkten
Casey Greene bes. Francois Ambang via K.o. in Rd. 2
Kevin Vannostrand bes. Juston Houghton geteilt nach Punkten
Zack Wells bes. Chris Tramell via K.o. in Rd. 1
Jason Lee bes. Steve Paprocki via T.K.o. in Rd. 2