Thai/Kickboxen

Get in the Ring am 03. November

Dort, wo sich normalerweise die Studenten der Hamburger Uni zu ihren Vorlesungen einfinden, werden am 03. November wieder die Beine und Fäuste fliegen. Dann kehrt die „Get in the Ring“ Event-Reihe von Veranstalter Till Görres wieder zurück in das Auditorium Maximum. Diesmal mit dem Motto „No Mess. No Fuss. Just High-Impact“.

Im Hauptkampf der Veranstaltung geht es um den Interkontinental-Titel von Get in the Ring. Dort kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen Florian Ogunade (Team Poppeye) und Danyo Ilunga (Fighting Gym/Bonjasky Academy). Ein Duell, das eigentlich nicht unterschiedlicher sein könnte, wenngleich auch die Rollen im Vorfeld der Veranstaltung klar verteilt zu sein scheinen. Die aktuelle Nummer Eins der nationalen Schwergewichtsszene, Danyo Ilunga, hat seit zwei Jahren keinen Kampf mehr verloren und ein Ende ist derzeit auch nicht in Sicht. Die Arbeit im Hause Burgic/Bonjasky trägt Früchte und Ilungas Weg führt weiter nach oben. Dagegen will die ehemalige Nummer Eins im Schwergewicht, Florian Ogunade, in seiner Heimatstadt und vor seinen eigenen Fans unter Beweis stellen, dass mit ihm noch immer zu rechnen ist und er noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Ob ihm dies gelingen wird, das wird man am 03. November sehen.

Auch der zweite Kampf auf der Main-Card wird nicht minder spannend sein, wenn sich Ashkan Gohar (Team Poppeye) und Mohammed El Mir (Dänemark) im Ring gegenüberstehen werden. Eine schwere Aufgabe für Gohar, denn El Mir schaffte es im Mai zum Glory-Event nach Schweden, wo er allerdings eine Punktniederlage gegen Albert Kraus kassierte. Fakt ist, auch gegen Gohar gab es beim Champions Event in Hamburg in diesem Jahr eine deftige Niederlage. Daher sollte El Mir aufpassen, wenn er nicht ein zweites Mal sein blaues Wunder gegen Gohar erleben möchte. Eines haben beide Kämpfer allerdings gemeinsam: Beide sind Europameister bei der WKN. Ein Sieg von Gohar würde ihn ein gutes Stückchen näher zu einem WM-Kampf bringen.

Einst zählte Kevin Klinger (Thaiholics) zu den besten Schwergewichtskämpfern in Deutschland, bis es still um den Schützling von Till Görres wurde. Abschreiben sollte man ihn allerdings nicht, auch wenn er nun in die Super-Halbschwergewichts-Klasse gewechselt ist. Dort bekommt er es mit Chris Jührs von den Baltic Thais aus Kiel zu tun. Eine interessante Paarung, denn Klinger möchte wieder zu alten Erfolgen zurückkehren und Jührs, wie schon im letzten Jahr, als er den Interconti-Titel bei Get in the Ring gewann, die Hansestadt als strahlender Sieger verlassen. Wer wird sich besser in Szene setzen können?

Doch diese drei Kämpfe sind noch lange nicht alles, was die Zuschauer am 03. November in der Uni erwarten wird. Im einzigen Damen-Kampf des Abends werden sich im Leichtgewicht Allison Klock (Amsterdam) und Sima Deigert (Hamburg) gegenüberstehen. Deigert hat in ihren jungen Jahren eigentlich schon alles probiert. Nach Kunstturnen, Tennis, Fußball und Karate ist die 1,64 Meter große Hanseatin beim Kickboxen gelandet und möchte dort natürlich auch Erfolge einfahren. Allison Klock hat an Hamburg eher weniger gute Erinnerungen. Verlor die Holländerin doch 2010 gegen Meryem Uslu nach Punkten. Weitere Paarungen, bei denen es immer wieder zu heißen stadtinternen Duellen der teilnehmenden Gyms aus Hamburg kommen wird, werden die Fight-Card zudem noch bereichern.

Einmal mehr wird sich das Auditorium Maximum in eine richtige Kampfsport-Arena verwandeln und den Zuschauern einen packenden und elektrisierenden Abend bieten.

Get in the Ring am 03. November in Hamburg.
Get in the Ring
"No Mess. No Fuss. Just High-Impact"
03. November 2012
Auditorium Maximum, Hamburg

Einlass:  18.00 Uhr
Beginn : 18.30 Uhr (Vorkämpfe), 20.00 Uhr (Hauptprogramm)

Get in the Ring - Intercontinental Titel
Danyo Ilunga vs. Florian Ogunade

Ashkan Gohar vs. Mohammed El Mir
Kevin Klinger vs. Chris Jührs
Hakan Kilinc vs. tba.
Sima Deigert vs. Allison Klock

Vorprogramm
Florian Kröger vs. Philip Preiskorn
Massi Argandival vs. Pascal Schmidt
Andre Surenkov vs. Florian Schöpp
Majvand Argandival vs. Max Roll
Florian Brennecke vs. John Braasch
Taner Tatar vs. tba.
Tarkan Tatar vs. Maurice Lohner
Sascha Valentic vs. tba.