Thai/Kickboxen

Get in the Ring 13: Kröger und Uslu erfolgreich

Die Kickbox-Erfolgsserie "Get in the Ring" feierte am Samstag ihre 13. Veranstaltung. Hamburger Kampfsport-Fans möchten das Konzept nicht mehr missen, denn die Kulisse – das Audimax der Universität – ist einzigartig und auch die Fightcard wusste erneut zu überzeugen. Dass obendrein noch Hamburger Lokalmatadoren in den Hauptkämpfen gewinnen konnten, machte den Abend für die Hanseaten perfekt.

Im Hauptkampf um den GitR-Intercontinentaltitel im Cruiserweight standen sich Enrico Rogge und Neil Aquino gegenüber. In der ersten Runde kam Aquino mit präzisen Händen und Lowkicks durch, aber Rogge drehte das Tempo in der zweiten auf und konnte in der dritten sogar noch mehr an Fahrt gewinnen, was ihn am Ende zum Titelträger machte.Lokalmatador Florian Kröger lieferte sich mit Vasyl Halych aus Polen eine Ringschlacht. Halych marschierte nur nach vorn, aber Kröger stand stabil in der Doppeldeckung, konterte mit präzisen und harten Techniken.Halych änderte seine Marschroute aber nicht, selbst als Kröger mehrmals mit einem Frontkick zum Gesicht – seinem Markenzeichen – traf. In der Extrarunde kam Kröger mit einem Knie durch, worauf sein Gegner angezählt wurde und der junge Hamburger als Sieger den Ring verließ.

Qodrat Angaar Nasr sollte eigentlich gegen Ashkan Gohar aus Hamburg kämpfen. Aber bei dem Hanseaten, der schon einen festen Platz bei GitR inne hat, wurde eine Arthrose in der Hand festgestellt, die ihn zum Pausieren zwingt. Kurzfristig ist dann Marcel Tratnik für ihn eingesprungen, der sich in Hamburg schon einen Namen gemacht hat. Nasr stürmte wie die Feuerwehr los und bearbeitete Tratnik mit explosiven Geraden und Haken. Tratnik versuchte, mitzuhalten, aber es sollte die Nacht von Nasr werden, der seinen Kontrahenten niederschlug und ihm eine Platzwunde verabreichte, worauf der Ringarzt die Begegnung abbrach.

Meryem Uslu traf, ebenfalls im Hauptprogramm, auf Malgorzata Dymus aus Polen. Die junge Polin stürmte nach vorn, aber Uslu ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und kam immer wieder mit Knien zum Körper durch. Ein Knie zum Kopf brachte dann das Aus für Dymus in der zweiten Runde.

Die Get in the Ring 13 Ergebnisse in der Übersicht:

GET IN THE RING 13
7. November 2015
Audimax, Hamburg

GET IN THE RING INTERCONTINENTAL TITLE im Cruisergewicht
Enrico Rogge besiegt Neil Aquino nach Punkten

SUPERPRESTIGEFIGHT im Mittelgewicht
Florian Kröger besiegt Vasyl Halych nach Punkten

GET IN THE RING INTERCONTINENTAL TITLE im Mittelgewicht
Qodrat Nasr besiegt Marcel Tratnik via T.K.o. (Doctor Stoppage) in Rd. 1

SUPERPRESTIGEFIGHT im Bantamgewicht
Meryem Uslu besiegt Malgorzata Dymus via T.K.o. Rd. 2

Vorprogramm
Cihan Kaya besiegt Crispin Ayreflor nach Punkten
Evans Witte besiegt Thomas Kubczak nach Punkten
Tagir Bokov besiegt Haschim Momani nach Punkten
Tarek Baish besiegt Dawid Nowak nach Punkten
Adrian Krauzowicz besiegt Giliano Pinas nach Punkten
Kerim Hüdür besiegt Dominique Pinas nach Punkten
Amy Adomah besiegt Amanda Barthel nach Punkten